Dienstleistungen im Bereich Delinquenz und Kriminalprävention

Sie sind im Bereich Dissozialität und Kriminalität tätig und benötigen zusätzliches Expertenwissen? Das Institut für Delinquenz und Kriminalprävention bietet Ihnen Dienstleistungen in folgenden Bereichen:

Fachberatung, Evaluationen und Gutachten

Unsere Fachberatungen umfassen die Bereiche Dissozialität, Delinquenz und Kriminalität sowie Rückfallprävention und soziale Reintegration. Daneben führen wir Prozessevaluationen und Ergebnisevaluationen durch. Auch bei der Planung und Umsetzung risikoorientierter Arbeitsprozesse unterstützten wir Sie gerne. Unsere Angebote basieren hauptsächlich auf dem RNR-Modell und auf dem Good-Lives-Modell.

Massgeschneiderte Weiterbildung

Gerne entwickeln wir für Sie massgeschneiderte Weiterbildungen und Lernprogramm und führen diese vor Ort mit Ihnen durch. Dies vor allem in den Bereichen Delinquenz und Kriminalität sowie den damit verbundenen Feldern wie Risikoorientierung, Psychopathologie, Fallsteuerung, Desistance, Resilience, Viktimologie, Angehörigenarbeit, Interventionsplanung und Übergangsmanagement.

Porträtfoto von Urs Schindler
«Wie lassen sich ein Fallverständnis entwickeln oder Massnahmen zur Intervention planen, um das Rückfallrisiko zu reduzieren und die soziale Integration zu fördern? Wie begleitet man Verhaltensänderungen didaktisch und methodisch? Mit Hilfe der ZHAW konnten wir Fragen wie diese klären – dank einer massgeschneiderten Weiterbildung.»


Urs Schindler, Erziehungsleiter, Stv. Direktor Massnahmenzentrum Kalchrain, Hüttwilen

Supervision, Coaching, Mediation

In diesem Bereich bieten wir Ihnen Fallsupervision, Teamsupervision und Einzelsupervision sowie Fallcoaching an.

Vorträge, Moderationen

Unsere Expertise für Vorträge und Moderationen deckt ein breites Spektrum ab und umfasst unter anderem Themen wie Angehörige von Inhaftierten, Übergangsmanagement, ADHS im Vollzug, Umfang mit Drohungen, Resozialisierungsmodelle, Risikoorientierung, Fallverständnis und Fallführung, Interventionsplanung, Jugendkriminalität und Extremismus.