Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Zulassungs- und Abschlussvoraussetzungen Weiterbildung

Die wichtigsten Informationen zur Zulassung, zur Anerkennung früherer Studienleistungen sowie zum Abschluss einer Weiterbildung finden Sie untenstehend.

Was müssen Sie für einen WBK mitbringen?

Für unsere Weiterbildungskurse (WBK) gelten in der Regel keine Aufnahmebedingungen. Ausnahmen sind die Weiterbildung zur Alimentenfachperson und der Grundkurs Praxisausbildung. Die entsprechenden Voraussetzungen finden Sie auf der jeweiligen Angebotsseite.

Abschluss WBK

Die Kursbestätigung wird ausgestellt, wenn 100% der vorgeschriebenen Kontaktstunden absolviert sind. Handelt es sich um einen WBK mit mehr als 80 Kontaktstunden (10 Tage), müssen mindestens 85% der vorgeschriebenen Kontaktstunden besucht werden.

Was müssen Sie für einen CAS mitbringen?

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Studium in Sozialer Arbeit oder einer verwandten Disziplin an einer staatlich anerkannten Hochschule (bzw. deren Vorgängerinstitution). Zudem ist eine zweijährige relevante Berufserfahrung nach Abschluss der Ausbildung erforderlich.
Für einzelne CAS gelten minim abweichende Zulassungsvoraussetzungen, diese sind ersichtlich auf den Webseiten der entsprechenden CAS.

Äquivalenzverfahren

Sie können auch ohne akademische Ausbildung einsteigen – im Rahmen eines Äquivalenzverfahrens. Dazu braucht es eine gleichwertige Qualifikation. Sie besteht aus einer Kombination von schulischer Vorbildung, Berufsausbildung, Weiterbildung und mindestens zwei Jahren Berufserfahrung. Zudem besuchen Sie nach dem Start Ihres CAS den «WBK Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten». Dieser Weiterbildungskurs, der 12 Kontaktstunden (1,5 Tage) und ein angeleitetes Selbststudium umfasst, ist nicht in den CAS-Kostenenthalten und wird separat mit CHF 450.- in Rechnung gestellt.

Abschluss CAS

Das Zertifikat (Certificate of Advanced Studies) wird erteilt, wenn mindestens 85% der vorgeschriebenen Kontaktstunden absolviert sind und die übrigen Leistungsnachweise gemäss der jeweiligen Studienordnung erfolgreich erbracht sind. Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen erhalten 15 Punkte im europaweiten ECTS-Punktesystem.

Was müssen Sie für den DAS Supervision, Coaching, Mediation mitbringen?

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes Studium an einer staatlich anerkannten Hochschule (bez. deren Vorgängerinstitution) sowie eine dreijährige Berufserfahrung nach Abschluss der Ausbildung. Dazu kommen 30 Stunden eigene Supervisions- und/oder Coaching-Erfahrung in den drei Jahren vor Beginn des DAS. Die Teilnehmenden üben während der Weiterbildung mindestens 30 Stunden Supervision, Coaching und/oder Mediation aus. Zudem absolvieren sie vor dem DAS ein persönliches und kostenpflichtiges Aufnahmegespräch mit dem Studiengangleiter.

Äquivalenzverfahren

Sie können auch ohne akademische Ausbildung einsteigen – im Rahmen eines Äquivalenzverfahrens. Dazu braucht es eine gleichwertige Qualifikation. Sie besteht aus einer Kombination von schulischer Vorbildung, Berufsausbildung und Weiterbildung. Zudem besuchen Sie nach dem Start des DAS den «WBK Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten». Dieser Weiterbildungskurs, der 12 Kontaktstunden (1,5 Tage) und ein angeleitetes Selbststudium umfasst, ist nicht in den DAS-Kosten enthalten und wird separat mit CHF 450.00. in Rechnung gestellt.

Abschluss DAS

Das Diplom (Diploma of Advanced Studies) wird erteilt, wenn mindestens 85% der vorgeschriebenen Kontaktstunden absolviert und die übrigen Leistungsnachweise gemäss der Studienordnung erfolgreich erbracht sind. Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen erhalten 30 Punkte im europaweiten ECTS-Punktesystem.

Was müssen Sie für einen MAS mitbringen?

Unsere CAS lassen sich alle zu einem Master of Advanced Studies (MAS) ausbauen. Die Voraussetzungen für einen MAS sind somit dieselben wie für einen CAS.

Äquivalenzverfahren

Für Teilnehmende ohne akademische Ausbildung, welche über ein Äquivalenzverfahren einsteigen, gilt jedoch eine Quotenregelung für das Mastermodul. Nähere Auskunft dazu erteilt die Administration Weiterbildung unter +41 58 934 86 36.

Welche früheren Studienleistungen anerkennen wir für unsere MAS?

Sie möchten sich einen CAS einer anderen Hochschule oder eines anderen Departements der ZHAW anrechnen lassen? Dafür zeigen wir uns offen und flexibel. Die individuelle Gestaltung der Weiterbildung erfolgt in Absprache mit den Studienleitenden.

Abschluss MAS

Das MAS-Diplom (Master of Advanced Studies) wird erteilt, wenn drei CAS (respektive ein DAS und ein CAS) sowie das Mastermodul erfolgreich absolviert sind. Für das Mastermodul erhalten erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen 15 weitere Punkte im europaweiten ECTS-Punktesystem.