Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Berufsaussichten nach dem Studium Facility Management

Wir brauchen junge Talente, welche die Arbeits- und Lebenswelten von morgen gestalten!

Die Welt verändert sich rasant, Stichwort Digitalisierung, New Work, Globalisierung, Climate Change oder Sharing Economy. Was gestern noch gültig war, ist morgen überholt. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, braucht die Wirtschaft junge, interdisziplinär ausgebildete Talente wie Sie.

Mit einem Bachelor in Facility Management haben Sie im Vergleich zu anderen Studiengängen eine der höchsten Berufseintrittsquoten. Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind ausgezeichnet, sei es in der Privatwirtschaft oder auch in öffentlichen Organisationen wie Hochschulen, Spitälern, Verkehrsbetrieben oder Gemeinden.

Berufseinstieg und Lohn nach dem Studium

Unsere Bachelor Absolventinnen und Absolventen starten überdurchschnittlich erfolgreich in ihr Berufsleben. Mehr als 75 Prozent der Abgängerinnen und Abgänger haben bereits bei Studienabschluss eine Festanstellung zugesichert. Diese sehr hohe Nachfrage vom Arbeitsmarkt zeigt sich auch im Lohnniveau. Mit einem Medianlohn von CHF 84'500 ein Jahr nach Studienabschluss (Vom FM Studium ins Berufsleben, 2019) liegen die Löhne unsere Absolventinnen und Absolventen über Technik und IT (CHF 80'600), respektive Wirtschaft- und Dienstleistungen (CHF 78'500), (Bundesamt für Statistik, 2016).

Einblicke in den Berufsalltag

 

Absolventenporträts

«Das Facility Management leistet einen essentiellen Beitrag zu einer guten betrieblichen Kultur und stellt Anlagen zur Verfügung, welche heute 24 Stunden, 7 Tage die Woche einsatzbereit sein müssen. Für die Führung eines solchen Teams benötigt es gut ausgebildete Führungskräfte.»

Thomas Marti, Leiter, Technik, Interkantonale Polizeischule Hitzkirch

Webseite Absolventenporträt

«Als Consultant für Organisationen aus der Privatwirtschaft und der öffentlichen Hand sehe ich tagtäglich das Potenzial, das in Bezug auf die Professionalisierung des Facility Managements besteht. Mit einer interdisziplinären und praxisbezogenen Ausbildung wie dem Bachelor in Facility Management haben Sie nicht nur gute Berufsperspektiven, sondern können tatsächlich etwas bewirken.»

Jennifer Dali, Consultant, Drees & Sommer Schweiz AG, Zürich

Webseite Absolventenporträt

Tätigkeitsbereiche nach Vertiefung

Je nach gewählter Studienrichtung: Immobilien, Gebäudesysteme, Services und Events oder Workplace unterscheiden sich die Tätigkeitsgebiete. Es gibt aber auch Stellen, die einen Mix aus mehreren Studienrichtungen enthalten. Unabhängig von der gewählten Vertiefung achten wir daher auf ein breit gefächertes Grundlagenwissen, auf das Sie jederzeit zurückgreifen und auf dem Sie aufbauen können.

Immobilien managen. Mehrwert zahlt sich aus.

Typische Einstiegsmöglichkeiten sind eine Funktion als Projektleiter/innen, Immobilienverwalter/innen oder Objektmanager/innen.

Gebäudesysteme optimieren. Alles für eine nachhaltige Welt.

Typische Berufe oder Stellen sind Assistenz-, Projekt- oder Leitungsfunktionen in technischen Diensten, Teamleiter/in für technische Facility Services, Energiebeauftragte/r, Berater/in oder Verkäufer/in für FM-spezifische EDV-Tools, Gebäudemanager/in in der Industrie oder bei Gemeinden, Aufgabenbereiche in Bau- und Immobilienverwaltungen, Berater/in oder Planer/in für FM-gerechte Bauplanung oder Berater/in für technisch/bauliche Facility Services.

Services und Events organisieren. Erfolg ist kein Zufall.

Die Einstiegspositionen können Assistent/in des Multiprojektleiters/in, als Führungsperson kleinerer, operativ tätiger Teams, als Stabstellenmitarbeiter/in in Grossprojekten und von Führungspersonen, als Junior Berater/in oder als Berater/in bei Service Providern sein.

Workplaces gestalten. Grosse Ideen brauchen Platz.

Im Vordergrund steht das Beurteilen, Entwickeln, Optimieren und Managen einer spezifisch auf ein Unternehmen abgestimmten Arbeitsplatzgestaltung. Diese Tätigkeiten können in verschiedenen Organisationsformen oder in verschiedenen Positionen ausgeführt werden. Typische Stellenbezeichnungen sind beispielsweise Workplace Manager/in, Workplace Berater/in bzw. Planer/in, Co-Working Expert oder Community Manager/in.

Etwas von Allem oder gleich Alles zusammen. Bereit zum grossen Konzert.

Generalistisch ausgerichtete Absolventinnen und Absolventen können sich für eine Gesamtverantwortung für sämtliche unterstützenden Dienstleistung innerhalb einer Organisation qualifizieren. Das ist in der Regel eine Führungsfunktion auf der Ebene Geschäftsleitung und beinhaltet die Gesamtverantwortung für die Immobilienbestände, deren Bewirtschaftung sowie weitere die Organisation unterstützenden Dienstleistungen im Bereich von Workplaces und personenorientierten Services.

Diese Aufgaben werden je nach Eigenfertigungsgrad mit mehr internen Mitarbeitenden (z.B. Spitäler) oder mehr externen Dienstleistern (z.B. Industrie) erbracht. Die Gesamtverantwortung ist auf Ebene Bereichs- oder Geschäftsleitung immer auch bei den externen Dienstleistern möglich.

Mögliche Stellenbezeichnungen: Leitung Immobilien und Services, Leitung Facility Management, Leitung Shared Services, Bereichsleitung FM / Services.