Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Um 6 im Kreis 5: Care Leaver:innen auf dem Weg in die Zukunft

Ehemalige Heim- und Pflegekinder sind politisch aktiv geworden und haben Netzwerke gebildet. Was hat man erreicht? Und was fehlt noch?

Jugendliche und junge Erwachsene, die aus Heimen und Pflegefamilien austreten, werden Care Leaver:innen genannt. Sie müssen früher und mit weniger familiärer und finanzieller Unterstützung erwachsen werden als die meisten Jugendlichen, die bei den Eltern aufwachsen. Damit stehen Care Leaver:innen beim Übergang ins Erwachsenenalter vor besonderen Herausforderungen, zum Beispiel: Wie finde ich eine Wohnung und eine Arbeitsstelle? Wie regle ich meine Finanzen?

Leaving Care wird aktuell nicht nur in der Kinder- und Jugendhilfe, sondern auch in den Medien und auf politischer Ebene diskutiert. Auch in der Praxis hat sich einiges bewegt: Es sind spezifische Fachstellen und Netzwerke für Care Leaver:innen gegründet worden. Auch die Forschung in der Schweiz befasst sich mit Leaving Care. Zudem haben einige Kantone gesetzliche Grundlagen geschaffen, um Care Leaver:innen besser zu unterstützen. Jetzt ist es wichtig, zurück- und vorauszuschauen: Welche Erfahrungen wurden gemacht? Wo besteht weiterhin Handlungsbedarf? An der Veranstaltung werden diese und weitere Fragen mit Podiumsgästen diskutiert.

Gäste

  • Rose Burri, Präsidentin Care Leaver Schweiz
  • Bea Knecht, Leiterin Kompetenzzentrum Leaving Care
  • Laura Widmer, Co-Leiterin SPFA Rötel und Übergangsbegleitung, Stiftung Zürcher Kinder und Jugendheime

Moderation

Veranstaltungsreihe «Um 6 im Kreis 5»

Mit der Veranstaltungsreihe «Um 6 im Kreis 5» bietet die ZHAW Fachpersonen der Sozialen Arbeit neue Impulse für ihre Praxis. Im Rahmen von Vorträgen und Diskussionen erhalten Sie die Gelegenheit zum fachlichen Austausch. Die Veranstaltungen werden im Toni-Areal durchgeführt und für die Teilnehmenden vor Ort mit einem Apéro abgerundet.

Datum

Von: 1. November 2022, 18.00 Uhr

Ort

Die Teilnahme ist vor Ort und online möglich

Veranstalter

Institut für Kindheit, Jugend und Familie