Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

MAS Supervision, Coaching und Mediation

Wer Menschen betreut, befähigt oder führt, vollbringt anspruchsvolle Leistungen in komplexen, dynamischen und häufig konfliktträchtigen Kontexten. Man muss die eigene berufliche Aufgabe bewältigen, sich auf immer neue Ausgangslagen und Rahmenbedingungen einstellen und dabei die Handlungen aller Beteiligten auswerten, koordinieren und neu bemessen. Supervision, Coaching und Mediation unterstützen diese Prozesse. Besonders die Supervision und das Coaching haben sich als Instrumente der Qualitätssicherung und der Innovation bewährt. Externe Beraterinnen oder Berater können Fachleuten und Führungskräften helfen, ihre Sichtweisen und Handlungsmuster zu erweitern:

Supervision und Teamentwicklung
Supervision und Teamentwicklung schaffen in einem auftragsgerichteten, aber ergebnisoffenen Beratungsprozess Raum und Zeit, berufliche Anliegen umfassend zu reflektieren und handelnd anzugehen. Geklärt und entwickelt werden fachliche, persönliche, teamfokussierte, hierarchische, projekt- und kundenbezogene, ethische, konzeptionelle und institutionelle Aspekte mit den involvierten Menschen. Auf all diesen Ebenen werden Lern-, Veränderungs- und Entwicklungsprozesse angestossen, eingeübt und umgesetzt.

Coaching
In kürzeren Zeitspannen als die Supervision richtet sich das Coaching an Menschen mit anspruchsvollen Aufgaben und aktuellen Herausforderungen im beruflichen Alltag. Es geht zum Beispiel um die Bewältigung von komplexen oder konfliktreichen Fragestellungen, um die Klärung und Erweiterung des eigenen Handelns gemäss Rolle und Funktion, um eine mehrperspektivische Sicht auf Situationen und Kontext, um die Befähigung, Stärkung und ressourcenbewusste Stützung der Person, um Neuorientierung, um Entscheidungskompetenzen, um die Übernahme von (Führungs-)Verantwortung und um die Weiterentwicklung von Fähigkeiten und Werten.

Mediation
Mediation beinhaltet Haltungen und Methoden, die es Menschen ermöglichen, in festgefahrenen Konflikten das Geschehen zu verstehen, Eskalationen gewaltfrei zu unterbrechen, würdevoll zu verhandeln sowie konstruktiv und einvernehmlich Lösungen miteinander anzugehen. Hier geht es zum Beispiel um gegenseitige Beziehungs- und Interessenklärung, um das Anerkennen unterschiedlicher Bedürfnisse, um neue Regelungen von Streitpunkten oder um das Erlernen von erfolgversprechenden Kommunikations- und Verhandlungsmustern.

Auf einen Blick

Abschluss: Master of Advanced Studies ZFH in Supervision, Coaching und Mediation (60 ECTS)

Start: laufend

Dauer: 3,5 bis 8 Jahre, 600 Kontaktstunden

Bemerkung zu den Kosten: 


Die Kosten für den MAS Supervision, Coaching und Mediation setzen sich wie folgt zusammen:

  • Aufnahmeverfahren CHF 330.00
  • DAS Supervision, Coaching und Mediation CHF 17'200.00 (exkl. 10 Stunden Einzellehrsupervision, exkl. verschiedene Spesen), 30 ECTS
  • Wahl-CAS: variabel, ab CHF 8'300.00, 15 ECTS
  • Mastermodul CHF 4'500.00 (exkl. 5 Stunden Einzellehrsupervision), 15 ECTS

Die Kosten für den MAS sind CHF 30'330.00.

Durchführungsort: 

ZHAW, Departement Soziale Arbeit, Hochschulcampus Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96, 8005 Zürich. Einzelne Kurssequenzen werden in externen Tagungszentren durchgeführt.

Unterrichtssprache: Deutsch

Ausbildungspartner bso: 

Diese Weiterbildung ist vom Berufsverband für Coaching, Supervision und Organisationsberatung bso anerkannt.

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der MAS wendet sich an Fach- und Führungspersonen aus Sozialer Arbeit, Bildung, Pädagogik, Personalwesen, Gesundheit, Kirche, Kunst und Kultur, die mit Gruppen, Teams und Einzelpersonen arbeiten, diese beraten, lehren, begleiten oder führen sowie an angehende Beraterinnen und Berater, die sich auf eine selbstständige Tätigkeit vorbereiten.
Die Teilnehmenden haben oder schaffen sich die Möglichkeit, während der Studienzeit ihre Beratungs- und Methodenkompetenzen in konkreten Mandaten weiterzuentwickeln und differenziert anzuwenden.

Ziele

Absolventinnen und Absolventen haben sich grundlegende Professionskompetenzen angeeignet, um Einzelpersonen, Gruppen und Teams prozessorientiert zu begleiten und resultatorientiert zu beraten – im Rahmen der drei Formate Supervision, Coaching und Mediation. Sie verfügen über reichhaltiges Praxis-, Handlungs-, Methoden- und Theoriewissen. Die Teilnehmenden

  • wenden Kernkompetenzen in komplexen Beratungsprozessen an. Sie planen ihre Aufträge fachkundig mithilfe vielfältiger, geschickter Methoden und passender Theorien. Sie gestalten Mandate adäquat und nachvollziehbar. Sie leiten transparent und ressourcenorientiert. Sie erkennen Beratungsverläufe als kreative Prozesse, regen Gestaltungsmöglichkeiten an und aktivieren die Selbststeuerung. Sie evaluieren Fortgang und Ergebnis und schliessen Aufträge sorgfältig ab.
  • zeigen Interessierten ihre Beratungsangebote praxisnah und konzeptionell auf. Sie positionieren ihr Beratungskonzept gemäss ihren Werten sowie ihrem Wissen, Können und Wollen.
  • handeln mit unterschiedlichen Kundinnen und Kunden angemessene, kontextbezogene Aufträge aus und gehen eine kooperative Beratungsbeziehung ein.
  • bringen als «wetterfeste» Beratungspersönlichkeiten ihre Wissens-, Prozess- und Handlungskompetenzen geduldig ein und zeigen Rollenbewusstsein und professionelles Rollenverhalten – auch in konflikthaften Phasen und herausfordernden Kontexten.
  • thematisieren mit den Involvierten Destruktives und Missbräuchliches, Spannungen, Abhängigkeiten, Macht, Ambivalenzen und Unterschwelliges. Dabei pflegen sie einen achtsamen Umgang mit Präsenz, Vertrauen sowie Verantwortung und wertschätzen Gelungenes, Fortschritte, Wendepunkte sowie Lösungen.
  • analysieren, reflektieren und beurteilen mit der Kundschaft Beratungsverläufe und setzen dafür adäquate Medien, Mittel und Interventionen ein. Sie haben Blockierungen, hilfreiche Beiträge der Einzelnen, Lösungen und Umsetzungen im Blick.
  • nehmen ihre persönlichen und fachlichen Ressourcen, ihre Grenzen und ihre Kompetenzen wahr. Sie hinterfragen das eigene Handeln respektvoll und selbstkritisch.
  • verbessern die eigene Arbeitsweise fortlaufend durch Selbstwahrnehmung und Selbstreflexion, durch Wirkungskontrollen mit Auftraggebenden und durch Metareflexion mit Fachleuten. Sie verfügen über Motivationsstrategien, holen sich Unterstützung und achten auf ihre Kräfte.

Inhalt

Der MAS gliedert sich in

DAS Supervision, Coaching und Mediation

Der DAS Supervision, Coaching und Mediation findet in einer konstanten und heterogenen Lerngemeinschaft statt. Das Erwerben und Erweitern von Beratungs-, Fach-, Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen für die drei Formate ist Ziel der workshopartig gestalteten Unterrichtstage.

Der DAS hat den Umfang von zwei CAS (30 ECTS) und dauert knapp zwei Jahre. Er besteht aus 51 Lehrgangstagen mit insgesamt 408 Kontaktstunden. Die einzelnen thematischen Sequenzen dauern ein bis drei Tage. Ein Unterrichtstag beinhaltet acht Kontaktstunden. Unterrichtstage sind in der Regel Freitag und Samstag von 8.45 bis 16.45 Uhr.

Wahl-CAS

Mit der Wahl des CAS setzen Teilnehmende fachliche, inhaltliche und methodische Akzente. Sie begründen oder erweitern dadurch ihre Kernkompetenzen als Supervisorin, Coach und Mediator. Ob der gewählte CAS für den MAS anerkannt werden kann, ist mit der Studienleitung abzusprechen. Themenkreise sind unter anderem: Beratungskompetenzen, Mediation und Konfliktmanagement, Team- und Organisationsentwicklung, kunstbasierte Prozesse, System- und Lerntheorien, Gruppenprozesse /-dynamiken, Leitung und Führung, Personalführung / Praxisausbildung und Mentoring, Diversity-Management, Kommunikation, Intervention und Methoden, Evaluation und Qualitätsmanagement, Projektmanagement.
Damit er formal anerkannt wird, muss der CAS 15 ECTS-Punkte umfassen. Er dauert inkl. Leistungsausweis acht bis zwölf Monate. Der CAS kann an der ZHAW oder an einer anderen Hochschule vor oder nach dem DAS absolviert werden.

Mastermodul

Das Mastermodul fördert die Integration des bisher Gelernten und stärkt die Identität und Kompetenz als Supervisor, Coach und Mediatorin. Innerhalb von neun Monaten verfassen die Studierenden ihre Masterthesis. In dieser untersuchen sie eine Grundfrage anhand einer ausführlichen Prozessanalyse, verbinden diese mit theoretischen Modellen und dem eigenen, vertieften Beratungskonzept.

MAS-Modulsystem im zeitlichen Ablauf

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Kooperationspartner

Anmeldung

Anmeldeinformationen

Um sich für den MAS Supervision, Coaching und Mediation anzumelden, wählen Sie bitte das Weiterbildungsangebot, mit welchem Sie Ihren MAS starten möchten und füllen Sie das entsprechende Anmeldeformular aus:

oder

  • Wahl-CAS nach Absprache mit der Studienleitung. Wir beraten Sie gerne.

Der untenstehende Anmeldelink ist für die Anmeldung zum Mastermodul, mit welchem Sie den MAS abschliessen.

Nächste Durchführung Mastermodul
11.09.2019 Auftakt-Workshop
20.11.2019 Schreibworkshop
13.05.2020 Abschluss-Kolloquium im Anschluss Diplomfeier

Bei vielen Anmeldungen werden der Auftakt-Workshop und das Abschlusskolloquium an zwei unterschiedlichen Daten durchgeführt.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
laufend 16.08.2019 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Links

Broschüre