Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

WBK Jungenpädagogik: Gezielt und gut mit Jungen arbeiten

Jungen und männliche Jugendliche stellen in der sozialen Arbeit eine herausfordernde Zielgruppe dar. Mit ihren oft externalisierenden Verhaltensweisen fordern sie die Fachpersonen heraus. Es sind daher spezielle Kompetenzen nötig, um mit Jungen und männlichen Jugendlichen konstruktiv zu arbeiten und eine stabile professionelle Haltung zu entwickeln. Wenn es mit Jungen schwierig ist, hängt dies oft ursächlich damit zusammen, dass „männliche“ Bedürfnisse nicht oder zu wenig erkannt und beantwortet werden: methodisch und inhaltlich bezüglich der Angebote aber auch in der Art der Beziehungsbedürfnisse.

Auf einen Blick

Abschluss: Kursbestätigung Jungenpädagogik: Gezielt und gut mit Jungen arbeiten

Start: 24.09.2020

Dauer: 24./25.09. und 01./02.10.2020, 32 Kontaktstunden

Kosten: CHF 1'500.00

Durchführungsort: 

ZHAW, Departement Soziale Arbeit, Hochschulcampus Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96, 8005 Zürich

Unterrichtssprache: Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Professionelle der Sozialen Arbeit und verwandter Disziplinen, die mit Jungen und männlichen Jugendlichen arbeiten; Fachkräfte, die Jungen bilden, beraten, betreuen, unterrichten und sich für diese Zielgruppe qualifizieren möchten.

Ziele

Die Kursteilnehmenden

  • haben ihre persönlichen, sozialen, fachlichen und methodischen Kompetenzen in Bezug auf den Umgang mit Jungen und männlichen Jugendlichen erweitert
  • kennen theoretische Hintergründe für die Arbeit mit Jungen und männlichen Jugendlichen und können deren Verhalten verstehen und beantworten
  • haben sich mit eigenen geschlechtsbezogenen Bildern von Männlichkeit auseinandergesetzt
  • kennen Ansatzpunkte und Methoden für die Arbeit mit Jungen und männlichen Jugendlichen und können diese für die eigene Praxis weiterentwickeln.

Inhalt

In diesem WBK werden fachliche Hintergründe für die qualifizierte und professionelle Arbeit mit Jungen und männlichen Jugendlichen vermittelt. Die persönlichen und fachlichen Voraussetzungen werden dabei gleichermassen angesprochen. Im Mittelpunkt stehen Jungen und männliche Jugendliche in ihrer Geschlechtlichkeit, also mit ihrem Jungesein und Mannwerden. Dies wird auf die fachliche Arbeit mit ihnen bezogen, im Hinblick auf die Angebote, in denen «männliche» Bedürfnisse aufgenommen, beantwortet und transformiert werden. Darüber hinaus befasst sich der Kurs mit den persönlichen Anforderungen an ihr Gegenüber als pädagogische Autorität. Inhalte und Methoden in der Arbeit mit Jungen werden vorgestellt und teils auch praktisch ausprobiert. Themen und Fragen aus der eigenen Praxis können reflektiert und weiterentwickelt werden.    

Methodik

Interaktiver Plenumsunterricht, Vertiefung, persönliche Reflexionen und Praxistransfer in Kleingruppenarbeit, Einzelarbeit, Übungs- und Trainingselemente, jungenspezifische Methoden und Spiele aus der Arbeit mit Jungen.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Dr. rer. soc. Reinhard Winter, Diplompädagoge, Sozialwissenschaftliches Institut Tübingen (SOWIT); Experte für die pädagogische Jungen- und Männerarbeit; Buchautor

Anmeldung

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
24.09.2020 27.08.2020 Anmeldung