Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Konfliktmanagement und Mediation

Konflikte konstruktiv zu bewältigen, ist zentral in Bildung und Sozialer Arbeit. Der CAS vermittelt Formen und Methoden von Konfliktmanagement und Mediation. Diese werden in Trainingssequenzen eingeübt und auf Anwendungskontexte bezogen, um die eigene Konfliktfestigkeit zu stärken. Kooperationspartner ist die Pädagogische Hochschule Zürich.

Info­veran­staltungen

Favoriten vergleichen

Auf einen Blick

Abschluss:

Certificate of Advanced Studies in Konfliktmanagement und Mediation (15 ECTS)

Start:

29.08.2022

Dauer:

29.08.2022 bis 05.07.2023, 21 Unterrichtstage (168 Kontaktstunden)

Kosten:

CHF 8'300.00

Durchführungsort: 

ZHAW Soziale Arbeit, Campus Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96, Zürich

Unterrichtssprache:

Deutsch

Unterrichtszeiten: 

08.45 bis 16.45 Uhr

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der Lehrgang richtet sich an erfahrene Fachpersonen und Führungskräfte aus dem Bildungs- und Sozialbereich (z.B. Schul- und Kindergartenpädagogik, Sozialarbeit, Sozialpädagogik und soziokulturelle Animation) sowie anderer Branchen, die in ihrem Arbeitsfeld Konfliktsituationen aufgreifen und gestalten können.

Ziele

  • Die Teilnehmenden kennen die Konflikttypen sowie Dynamik der Konflikteskalation und können konkrete Interventionsansätze und -verfahren anwenden.
  • Sie erwerben und vertiefen ihr Wissen und Können zu verschiedenen Rollen und Strategien des Konfliktmanagements und der Mediation.
  • Sie setzen sich mit ihrem eigenen Konfliktverhalten auseinander und bilden ihre Reflexionskompetenzen aus.
  • Sie fühlen sich motiviert, das erworbene Können gezielt einzusetzen und besonders für schwierige und/oder chronische Konfliktsituationen neue Wirkungen zu erzielen.
Porträtbild Daniela Brönnimann
«Durch die Auseinandersetzung mit meinen Schwächen und Stärken gelingt es mir, Situationen im Berufsalltag besser einzuschätzen und zu analysieren.»

Daniela Brönnimann, Sekundarlehrerin, Theaterpädagogin

Inhalt

Modul 1: Grundlagen (4 ECTS)

  • Einführung in Konfliktmanagement und Mediation
  • Einführung in das Konfliktmodell von Friedrich Glasl
  • Kerntechniken des Konfliktmanagements und der Mediation

Modul 2: Vertiefungen (4 ECTS)

  • Konfliktmanagement mit Gruppen und Teams
  • Konfliktmanagement und Gewalt
  • Die Rolle des Rechts in der Mediation

Modul 3: Reflexion und Training (4 ECTS)

Die Reflexions- und Trainingstage erstrecken sich über die ganze Dauer des CAS. In drei Trainingsgruppen wird das Gelernte systematisch eingeübt und reflektiert. Die konkrete Einführung und Anwendung des Konfliktmanagements in den jeweiligen Problem- und Arbeitsfeldern der Teilnehmenden wird analysiert und angemessene Interventionsmöglichkeiten werden daraus abgeleitet. Daneben werden die persönlichen Voraussetzungen der Teilnehmenden reflektiert und mittels Übungen und Rollenspielen gestärkt.

Modul 4: Qualifikation und CAS-Abschluss (3 ECTS)

Die Teilnehmenden arbeiten in Tandems und führen je eine mediative Einzelberatung durch, die sie auf Video aufzeichnen. Die Analyse erfolgt in der Trainingsgruppe.

Methodik

Der CAS ist nach dem Blended-Learning-Ansatz gestaltet. Der Unterricht findet mehrheitlich vor Ort in Zürich statt. Damit bieten wir den bestmöglichen Rahmen für den persönlichen Austausch, das Netzwerken und für gruppendynamische Prozesse. Ergänzend werden digitale Elemente zur Wissensvermittlung und zur Unterstützung des begleiteten Selbststudiums eingebunden – teilweise auch zeit- und ortsunabhängig.

«Ein achtsamer Umgang mit Konflikten führt zu mehr Klarheit, Mut und Gelassenheit.»

Sandra Nonella, Studienleiterin

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Kooperationspartner

Pädagogische Hochschule Zürich

Anmeldung

Zulassungskriterien

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
29.08.2022 17.06.2022 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Broschüre