Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

WBK Kindesschutz

Involvierte Fachleute im Kindesschutz beschäftigen sich in ihrem Berufsalltag mit unterschiedlichen Themenbereichen. Dabei stehen das Kindeswohl, seine Gefährdung, die elterliche Sorge, Besuchsrecht, Kindesschutzmassnahmen, häusliche Gewalt und die Rechtsstellung von Kindern in Zivil- und Strafverfahren im Vordergrund. Im Kurs setzen sich die Teilnehmenden neben massgebenden kindesschutzrechtlichen Aspekten insbesondere des Massnahmensystems mit den Themen «Kindesschutz und häusliche Gewalt» sowie «Kinder und ihre Stellung im strafrechtlichen Verfahren» auseinander. Dabei wird dem Theorie-Praxis-Transfer aufgrund konkreter Fallbearbeitungen Rechnung getragen.

Auf einen Blick

Abschluss: Kursbestätigung Kindesschutz

Start: 06.01.2020

Dauer: 06.01.2020 bis 07.04.2020, 64 Kontaktstunden

Kosten: CHF 2'500.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Dieser WBK wird auch als Wahlpflichtkurs des CAS Kindes- und Erwachsenenschutzrecht angeboten. Für CAS-Teilnehmende sind die WBK-Kosten im Preis für den ganzen CAS inbegriffen.

Durchführungsort: 

ZHAW, Departement Soziale Arbeit, Hochschulcampus Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96, 8005 Zürich

Unterrichtssprache: Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Angesprochen sind Fachleute der Sozialen Arbeit sowie verwandter Disziplinen wie Psychologie, Pädagogik oder Recht mit Aufgaben im Kindesschutz, die ihre Handlungskompetenz erweitern und vertiefen möchten.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • erlangen fundiertes Fachwissen und professionelle Handlungskompetenz im Kindesschutzrecht
  • reflektieren ihr bestehendes Wissen und sind in der Lage, das neu erworbene Wissen in ihrer Berufspraxis wirkungsvoll umzusetzen
  • sensibilisieren sich im interdisziplinären Denken und kennen die Abläufe benachbarter Fach- und Arbeitsbereiche
  • stärken durch das erworbene Wissen ihre berufliche Identität und ihre Motivation und festigen dadurch ihre Kompetenz im Arbeitsalltag

Inhalt

Massnahmen im zivilrechtlichen Kindesschutz
Mo / Di, 6. / 7. Januar 2020 (16 KS)
Die Teilnehmenden setzen sich anhand ausgewählter und eigener Praxisbeispiele vertieft mit den Instrumenten des Kindesschutzes auseinander. Insbesondere werden Möglichkeiten und Grenzen im Zusammenhang mit der Mandatsführung diskutiert und kindesschutzrechtliche Fragen wie z.B. im Rahmen der Aufhebung des Aufenthaltsbestimmungsrechts erörtert.
Dozentinnen: Yolanda Mutter, Tanja Sax

Kindesvertretung insbesondere im Verfahren vor der KESB
Mo / Di, 3. / 4. Februar 2020 (16 KS)
Kinder sollen in den sie betreffenden Verfahren als Rechtssubjekte wahrgenommen werden. Die Stellung des Kindes im gerichtlichen Verfahren und in jenem vor der KESB steht im Vordergrund. Grundlegende Verfahrensgarantien im Rahmen des zivilrechtlichen Kindesschutzes werden praxisnah bearbeitet und es wird der Frage nachgegangen, wann eine Kindesvertretung zwingend angeordnet werden muss. Zudem werden das Spannungsfeld zwischen Kindeswille und Kindeswohl sowie die Rolle der Kindesvertretung und der Behörden vermittelt und diskutiert.
Dozentinnen: Yolanda Mutter, Sabina Berger

Entwicklungspsychologische Aspekte im Kontext des Kindesschutzes
Mo, 9. März 2020 (8 KS)
Die Teilnehmenden setzen sich praxisnah mit entwicklungspsychologischen Aspekten rund um das Kindeswohl auseinander. Im Vordergrund stehen dabei die Methodik und das Vorgehen bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die altersgerechte Gesprächsführung.
Dozentin: Kathrin Baumann

Gefährdungsmeldung versus Strafanzeige
Di, 10. März 2020 (8 KS)
Kinder, die Opfer werden, sind in zivilrechtliche Kindesschutzverfahren und/oder strafrechtliche Verfahren involviert. Die unterschiedliche Bedeutung der Verfahren für Kinder und deren Schutz wird aufgezeigt. Zudem werden ihre Stellung im Strafverfahren und ihre Ansprüche als Opfer beleuchtet.
Dozentin: Sabina Berger

Kindesschutz und häusliche Gewalt
Mo / Di, 6. / 7. April 2020 (16 KS)
Studien zeigen, dass Kinder und Jugendliche häufig direkt oder indirekt Opfer häuslicher Gewalt sind. Wie sind Kinder und Jugendliche von häuslicher Gewalt betroffen? Wie können Kinder geschützt werden? Wie kann Kindern und Jugendlichen geholfen und wie können sie gestärkt werden?
Dozentinnen: Franziska Greber, Cornelia Kranich, Suzanne Otz

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Kathrin Baumann
Psychologin lic. phil., Leiterin contact Jugendberatung & Jugendförderung Bezirk Affoltern und Erziehungsberaterin kjz Affoltern

Franziska Greber
Psychotherapeutin ASP, Supervisorin und Coach bso

Simone Gruen
Dipl. Psychologin FH / Psychotherapeutin SBAP, Erziehungsberaterin im kjz Affoltern a.A.

Yolanda Mutter
Dr. iur., Kindergärtnerin, Heilpädagogin und Juristin, Leiterin des Rechtsdiensts des Amts für Jugend und Berufsberatung der Region Süd, Zürich

Suzanne Otz
Dipl. Sozialarbeiterin HFS, Behördenmitglied, KESB Stadt Zürich
RA lic. iur., Adjunkt, KESB der Stadt Zürich

Cornelia Kranich
RA lic. iur., Mediatorin

Sabina Berger, lic. iur., Dozentin ZHAW

Anmeldung

Zulassung

Berufliche Tätigkeit mit Aufgaben im Bereich des Kindesschutzes sowie gute Kenntnisse der Grundlagen des Kindesschutzrechtes.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
06.01.2020 05.12.2019 Anmeldung