Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Hack4SocialGood

Der Hack4SocialGood bringt Menschen aus dem Sozial- und dem Technikbereich zusammen. Sie werden an einer zweitägigen Veranstaltung sozialen Organisationen helfen, Lösungen für Anliegen im Digitalisierungsbereich zu finden.

Der soziale Sektor hat wichtige Bedürfnisse bezüglich der Digitalisierung, wie z.B. Software, Online-Tools und Datenanalyse. Manchmal bleiben diese Bedürfnisse unerkannt oder es gibt nicht genügend Ressourcen, um sie zu erfüllen. Gleichzeitig gibt es Menschen mit technischem Know-how und Ressourcen, die von der Zusammenarbeit mit dem sozialen Sektor profitieren könnten - von Erfahrungen im Lebenslauf über Networking bis zur Rekrutierung und Entwicklung langfristiger Projekte. Es kann aber auch einfach darum gehen, sich sozial zu engagieren.

Bei dieser Veranstaltung steht das digitale Empowerment des Sozialwesens im Vordergrund. Damit die digitale Transformation im Sozialbereich gelingt, ist die Zusammenarbeit unterschiedlicher Disziplinen zentral. Es sind technische Expert:innen mit sozialem Engagement und digital affine Fachkräfte gefragt.

Event

Die Veranstaltung besteht aus einem zwei-tägigen Hackathon, der durch ein interessantes Begleitprogramm ergänzt wird. Näheres erfahren Sie hier an dieser Stelle, sobald das Programm ausgearbeitet ist.

Die Veranstaltung endet mit einer Präsentation aller Lösungen sowie der Vergabe eines Jury- und eines Publikumpreises für die besten Lösungsansätze. Die Jury wählt das herausragendste Projekt aus, welches anschliessend von der Otto Wirz-Stiftung mit einem Preisgeld in Höhe von CHF 2000 ausgezeichnet wird.

Während der gesamten Veranstaltung gibt es Catering, gesellige Pausen und viel Spass. Melde dich an, um mit uns das Beste aus der Veranstaltung herauszuholen, interessante Leute zu treffen und anregende Gespräche zu führen.

Zielpublikum

Die Menschen, die zur Verbesserung der Digitalisierung im Sozialbereich beitragen und sicherstellen wollen, dass sie gleichberechtigt und fair umgesetzt wird.

Dazu zählen nicht nur Leute aus dem Techniksektor, sondern auch Personen aus der Sozialarbeit, der Forschung und alle weiteren Interessierten.

Ziele

An der Veranstaltung werden wir digitale Innovationen zu Challenges entwickelt, die von Praxisorganisationen des Sozialwesens eingebracht werden. Es resultieren erste Prototypen, Skizzen von Tools und ganz sicher neue Perspektiven auf die eingebrachten Fragen.

Genauso wichtig wie die eigentliche Arbeit ist die Begegnung. Die Veranstaltung wird verschiedene Menschen zusammenbringen und hoffentlich die Möglichkeit bieten, kreativ über die aktuellen Herausforderungen der Digitalisierung im sozialen Sektor nachzudenken und dabei Spass zu haben.

Challenge einreichen

Praxisorganisationen mit einem Anliegen an die digitale Transformation sind gefragt! Haben Sie eine erste Idee eines digitalen Tools, kommen sie bei einer Softwarelösung nicht weiter oder möchten Sie einfach mal die Daten ihrer Organisation besser verstehen? Geben Sie hier ihre Challenge ein und beschreiben Sie ihre Anliegen oder ihre Idee. Wir prüfen die Eingaben. Im Vorfeld der eigentlichen Veranstaltung unterstützen wir Sie dann bei der Vorbereitung der Veranstaltung, damit Sie das Beste aus Ihren Freiwilligen herausholen können. Dazu führen wir am 8. März 2024 von 15:00-17:00 Uhr einen hybriden Workshop durch. Notieren Sie sich schon einmal das Datum! Challenges können laufend eingereicht werden bis zum Challenge-Workshop vom 8. März 2024.

Schauen Sie sich die Challenges vergangener Veranstaltungen an und lassen Sie sich inspirieren:

Partner