Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Master's Thesis

Chemistry for the Life Sciences

Die Master Thesis ist das Herzstück Ihres Studiums: Die Modulauswahl der Entrepreneurial Skills und der Advanced Life Science Skills treffen Sie bereits mit Blick auf Ihre Thesis. Von Beginn weg sind Sie Teil einer Forschungsgruppe am Institut für Chemie und Biologische Chemie in Wädenswil oder extern in einer Firma, Organisation oder Forschungseinrichtung. Basierend auf Ihrer Forschung beantworten Sie explizite Fragestellungen und erarbeiten konkrete Lösungen mit Relevanz für Forschung, Wirtschaft oder Gesellschaft, oft in Zusammenarbeit mit nationalen oder internationalen Partnern. Mit der Thesis demonstrieren Sie den gezielten Einsatz Ihres erworbenen Wissens und Ihrer Kompetenzen.

Themen Master Thesis

Das Thema Ihrer Master Thesis wählen Sie in einer der sieben nachfolgenden Fachstellen. Sie sind Teil der Forschungsgruppe, vertiefen die experimentellen Fähigkeiten im gewählten Forschungsgebiet und gewinnen einen detaillierten Einblick in die Methodik der Durchführung anspruchsvoller Forschungsprojekte.

Fachgruppe Analytische Chemie

Kontakt: Prof. Dr. Chahan Yeretzian

  • Die Chemie, Physik und Technologie von Kaffee entlang der gesamten Wertschöpfungskette.
  • Online Prozess Analytik von flüchtigen Verbindungen, insbesondere zur Kontrolle und Steuerung von Prozessen.
  • Atemluft Analyse: Zeitaufgelöste Messung chemischer Verbindungen in der Atemluft zwecks medizinischer Diagnostik, Sport, Ernährung und Aroma-Freisetzung im Mund (nose-space analysis).
  • Innenraumluft Analyse: Untersuchungen der Luft in Räumen. Entwicklung von off-line und zeitaufgelöster analytischen Messmethoden. 
  • Entwicklung und Validierung analytischer Verfahren, insbesondere in den Bereichen der Chromatographie und Massenspektrometrie.
  • Chemometrie: Anwendung mathematischer und statistischer Methoden zur optimalen Planung, Durchführung, Steuerung und Auswertung von Prozessen, und zur Entwicklung von Voraussagemodellen.

 

 

Fachgruppe für Physikalische Chemie

Kontakt: Prof. Dr. Jürgen Stohner

  • Synthese und Charakterisierung von chiralen Molekülen mit Hilfe der Infrarotspektroskopie.
  • Hochauflösende Schwingungsrotationsspektroskopie kleiner Moleküle relevant in der Atmosphären- und Umweltchemie.
  • Bestimmung der absoluten Konfiguration chiraler Moleküle mit neuen spektroskopischen Methoden.

 

 

Fachstelle Biochemie

Kontakt: Prof. Dr. Christiane Zaborosch

  • Rekombinante Proteinexpression und Downstream Processing: Entwicklung und Optimierung der Aufreinigung eines rekombinanten Proteins
  • Bioanalytik - Charakterisierung spezifischer Proteine bezüglich Identität, Reinheit, Konzentration, biologischer Aktivität und Stabilität: Bestimmung der kinetischen Parameter und der Affinität eines Protein-Protein-Interaktionssystems mittels Surface Plasmon Resonanz (SPR) Messungen an einem Biacore T200 Gerät
  • Bioanalytik - Entwicklung spezifischer Assays und Nachweisverfahren unter Nutzung immunologischer Methoden wie ELISA und instrumentalanalytischer Methoden wie Massenspektrometrie oder Kapillarelektrophorese: Charakterisierung der Glykan-Mikroheterogenität eines rekombinanten Glykoproteins

Fachstelle Biokatalyse und Prozesstechnologie

Kontakt: Prof. Dr. Rebecca Buller

  • Aufbau und Optimierung von Enzymbibliotheken für den Einsatz in der industriellen Biokatalyse.
  • Optimierung von biokatalytischen Prozessen für die Herstellung von chemisch oder pharmazeutisch interessanten Molekülen.

Kontakt: PD Dr. Christian Frech

  • Entwicklung patentierbarer Syntheserouten von Arzneimitteln
  • Neue Anwendungen Palladium-basierender Katalysatoren

Kontakt: Dr. Lukas Neutsch

Kontakt: Dr. Christian Peters

  • Biotechnologische Produktion von Enzymen im Fermentationsmassstab und Optimierungen der Fermentations-Bedingungen in Bezug auf Enzymaktivität und Produktbildung.
  • Kombination von Enzymen aus verschiedenen Mikroorganismen um neuartige Stoffwechselwege in E. coli oder Hefe zu integrieren.

 

 

 

 

 

Fachgruppe Chemical Engineering

Kontakt: Dr. Peter Riedlberger

  • Bestimmung der katalytischen Aktivität von heterogenen Katalysatoren
  • Kontinuierliche Synthese heterogener Katalysatoren - Bestimmung von Struktur-Eigenschafts-Beziehungen
  • Raman Spektrometrie als online-Analytik für eine heterogen katalysierte Reaktion in einer Mikroreaktoranlage
  • Opportunities of micro reaction systems for controllable preparation of particles
  • Impact of complex fluids in microchannel flows
  • Sustainable Engineering – from concept to real plant
  • Model predictive control in Chemical Engineering
  • Machine learning for laboratory monitoring – Keyword: Industry 4.0

Fachstelle Funktionelle Materialien und Nanotechnologie

Kontakt: Dr. Christian Adlhart

  • Ultraleichte Nanofaser Aerogele: Diese neuen Materialien sind hoch porös und wir nutzten sie zurzeit als Filter, Gasspeicher, thermische Isolatoren oder als Substrat für das Tissue Engineering.
  • Funktionsmaterialien aus Nanofasern: Durch das Elektrospinning von Biopolymeren lassen sich Fasern mit Durchmessern von 100 nm herstellen. Ihre hohe spezifische Oberfläche und Oberflächen Funktionalisierbarkeit sind für die Life Sciences, z.B. Im Tissue Engineering von sehr grossem Interesse.
  • Drug Delivery über die Haut: Ein Patch aus Biopolymer Nanofasern könnte das ideale Trägersystem für die kontrollierte Wirkstoffabgabe über die Haut sein. In Zusammenarbeit mit der Fachgruppe Pharmazeutische Technologie.
  • Verfolgung von Wirkstoffen durch die Haut: Können wir mit dem Raman Mikroskop in vivo verfolgen, wie schnell Wirkstoffe in die Haut eindringen? Wie steuern Formulierung und Vehikel die Penetration kosmetischer oder pharmazeutischer Wirkstoffe?
  • Bestimmung des Sonnenschutzfaktors mittels Raman Mikroskopie: Heutige Verfahren sind ethisch bedenklich. Mit dem Raman Mikroskop könnte man ein in vivo Verfahren etablieren, das ohne UV Bestrahlung arbeitet.

 

 

Fachgruppe Industrielle Chemie

Kontakt: Prof. Dr. Achim Ecker

  • Online-Prozessanalytik: Enzymkatalyse, Mikroreaktortechnik als auch die  Prozessanalysentechnik (PAT) sind zukunftsweisende und nachhaltige Konzepte der Grünen Chemie. Anhand eines Reaktionstyps von Relevanz sollen diese modernen Technologien in diesem anspruchsvollen Projekt kombiniert werden.
  • Online-Prozessanalytik: Mittels online FTIR Spektroskopie gelingt es Kunststoffschäume zu charakterisieren. Grundlage ist die multivariate Datenanalyse (Chemometrie) um die spektroskopischen Daten mit physikalisch-chemischen Referenzanalysen zu korrelieren. Nach einer ersten Machbarkeitsstudie geht es in diesem Projekt darum auf Basis von Produktionsmustern solide chemometrische Modelle zu erstellen 
  • Scale-up - Massstabsvergrösserung der Synthese von zeolithbasierten Lichtsammlsystemen: Die Kosten von Solarstrom können durch zeolithbasierte Lichtsammelsysteme oder Luminescent Solar Concentrators (LSC) erheblich reduziert werden. Als Zusatzstoff für transparente Kunststoffe ermöglicht diese neue Substanzklasse Oberflächen oder Beschichtungen als Lichtkollektoren für kleine Solarzellen zu nutzen. Grösse, Form und Farbe unterliegen dabei nahezu keinen Einschränkungen.
  • Local Colours (NEU): Avocadoschalen oder Rotkohlblätter um Textilien zu färben? Das geht! Unterschiedliche, kompostierbare Reste aus der lokalen Lebensmittelindustrie verwandeln sich in überraschende natürliche Farbstoffe. Local Colours will etwas Einzigartiges: dieses Abenteuer mit Ihnen solide und wissenschaftlich weiterverfolgen!
    Mit diesem Projekt soll systematisch das Färben von Textilien mit Extrakten aus Lebensmittelabfällen untersucht werden. Ziel ist es, ein möglichst nachhaltiges  Verfahren zu erarbeiten. Einerseits gilt es die wässrige Extraktion mittels statistischer Versuchsplanung und Prozessanalytik zu optimieren (mL- bis L-Massstab) und anderseits eine optimale Produktform (Konzentrat, Pulver) für die nachgelagerten Verfahrensschritte zu identifizieren.
    Erfahren Sie mehr über Local Colours

Fachgruppe Tissue Engineering

Kontakt: Prof. Dr. Michael Raghunath

  • Stem cell applications: Nutraceutical platform based on human progenitor cells (brown and white adipose tissue); Induced pluripotent stem cells, exosome typing, Reporter assays
  • Biofabrication: development of enzymatic bio-ink, bioprinted skeletal muscle, voxelated tissue assembly (cancer models, pancreas, fat)
  • Immuno-bioengineering: Immunogenic expression of cell membrane structures; 3D bone marrow models
  • 3D epithelial constructs: Skin Photobiology; immuncompetent skin models; renal tubules

 

 

Fachgruppe Mikrobiologie und Biofilme

Kontakt: Prof. Dr. Walter Krebs

  • Flow Cytometry: Weiterentwicklung der Methoden zur qualitativen und quantitativen Analyse von mikrobiellen Gemeinschaften in komplexem Matrices wie Biofilme.
  • Identifikation von Mikroorganismen und Bestimmen der Mikrobiellen Diversität: Methodenentwicklung zur Identifikation und Bestimmen der Diversität von Mikroorganismen in Biofilmen mittels spektroskopischer und molekularbiologischer Verfahren.
  • Suszeptibilitätstests: Erweitern der bisherigen Verfahren, so dass die Suszeptibilität nicht nur an planktonischen Keimen, sondern auch an Biofilmen getestet werden kann.

Fachstelle Organische Chemie und Medizinalchemie

Kontakt: Prof. Dr. Rainer Riedl, Dr. Stefan Höck

  • Design und Synthese von neuen Inhibitorgrundgerüsten für medizinalchemisch relevante Proteintargets (Details (PDF 169,9 KB)).
  • Lineare und cyclische Peptide und Peptidomimetics als Inhibitoren von Protein-Protein-Wechselwirkungen.
  • Computerunterstütztes und fragmentbasiertes drug design.
  • Synthese von Enzyminhibitoren durch dynamische kombinatorische Chemie.

Fachgruppe Polymerchemie

Kontakt: PD Dr. Dominik Brühwiler

  • Synthese und Charakterisierung neuer nanoporöser Materialien mit multimodalen Porensystemen und/oder Kern-Schale-Strukturen
  • Selektive Funktionalisierung von Silica-Oberflächen
  • Polymerisationsreaktionen nach dem «Ship-in-a-Bottle» Prinzip