Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Steuerung im öffentlichen Sektor

Das CAS Steuerung im öffentlichen Sektor vermittelt Kenntnisse im Bereich des Performance Managements sowie der finanziellen Führung. Zudem werden die Digitalisierung in der Verwaltung, das öffentliche Beschaffungswesen sowie Projektmanagement vertieft.

Info­veran­staltungen

Favoriten vergleichen

Auf einen Blick

Abschluss:

Certificate of Advanced Studies in Steuerung im öffentlichen Sektor (12 ECTS)

Start:

26.08.2022, 25.08.2023

Dauer:

105 Kontaktlektionen (21 Halbtage), mehr Details zur Durchführung

Kosten:

CHF 6'900.00

Bemerkung zu den Kosten: 

  • Inbegriffen: Kursteilnahme, Kursunterlagen, Gebühren für Leistungsnachweise
  • Allfällige Wiederholungen von Leistungsnachweisen werden separat in Rechnung gestellt

Durchführungsort: 

Radisson Blu Hotel am Zürich Airport

Unterrichtssprache:

Deutsch

Unterrichtstage: 

In der Regel Freitag/Samstag

Oliver Gerber, Alumnus und Stabsjurist Bundesamt für Kommunikation (BAKOM)
Der Unterrichtsstoff ist umfassend und up to date – zum Beispiel im Bereich digitale Transformation im Verwaltungskontext. Der CAS Steuerung im öffentlichen Sektor vermittelt hierzu Impulse, welche ich bei der Arbeit direkt anwenden kann.

Oliver Gerber, Alumnus und Stabsjurist Bundesamt für Kommunikation (BAKOM)

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Das CAS richtet sich vor allem an Mitarbeitende aus folgenden Bereichen:

  • Verwaltungen
  • Öffentliche Organisationen
  • Privatwirtschaftliche Organisationen mit einem öffentlichen Auftrag

Angesprochen sind insbesondere Mitarbeitende

  • die sich zum Projektleitenden weiterentwickeln wollen und/oder
  • die einen vertieften Einblick in die Steuerung der oben genannten Organisationen erhalten wollen
  • die in diesen Organisationen führungs-/projektunterstützende Aufgaben (z.B. Controlling) ausüben.

Ziele

Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage

  • Fallbeispiele zur Einführung von Performance Management im öffentlichen Sektor zu bewerten
  • die Wirkungen verschiedener Instrumente des Performance Managements auf beteiligte Anspruchsgruppen einzuschätzen
  • wichtige Rechnungslegungsstandards im öffentlichen Sektor zu beurteilen
  • eigenständig Projekte zu konzipieren und Projektrisiken einzuschätzen
  • Ausschreibungsunterlagen zu erstellen und zu verstehen
  • einen E-Government-Geschäftsprozesses mit organisatorischen Änderungen zu konzipieren
Dr. Sandro Fuchs, Dozent CAS Steuerung im öffentlichen Sektor
Die Kunst einer guten finanziellen Führung liegt darin, finanzielle Zusammenhänge zu verstehen und entscheidungsrelevant aufzubereiten. Der CAS Steuerung im öffentlichen Sektor befähigt sie, Finanzen, Leistungen und Wirkungen integriert zu denken und auf die öffentliche Wertschöpfung auszurichten.

Dr. Sandro Fuchs, Dozent CAS Steuerung im öffentlichen Sektor

Inhalt

Modul 1: Performance- und Finanzmanagement

  • Leistungs- und Wirkungssteuerung (z.B. Performance Management im öffentlichen Bereich; Instrumente des Performance Measurements)
  • Public Accounting und Controlling (z.B. HRM 1 und HRM 2; IPSAS; administrative Steuerungsinstrumente)

Modul 2: Praxisprojekt

  • Projektmanagement (z.B. Planung und Ressourcenmanagement; Kommunikation im Projekt)
  • Beschaffungswesen/Submission (z.B. Arten und Ablauf öffentlicher Beschaffung; Möglichkeiten der Auswertung von Offerten)
  • Digitale Verwaltung (z.B. Gesellschaft und Digitalisierung; digitale Prinzipien; Strategien, Potenziale und Kulturwandel; digitales Transformationsprojekt)

Methodik

Das CAS umfasst einen Arbeitsaufwand von 300 Stunden (entspricht 12 ECTS). Darin enthalten sind:

Kontaktlektionen

Die Kontaktlektionen dienen der Vermittlung des fachlichen Wissens, sowie dem Praxistransfer. Im Rahmen von Workshops, Individual- und Gruppenarbeiten, sowie Fallbearbeitungen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, das theoretische Wissen mit ihrer beruflichen Alltagssituation zu verknüpfen.

Selbststudium

Das Selbststudium dient unter anderem dem Literaturstudium, der Vor- und Nachbereitung des Unterrichts, der Bearbeitung von Übungen und Aufgaben und der Vorbereitung bzw. Erarbeitung von Leistungsnachweisen.

Mehr Details zur Durchführung

Berufsbegleitend, in einem Zeitraum von ca. 6 Monaten

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Erfahren Sie mehr zu den Dozierenden

Anmeldung

Zulassungskriterien

Die Zulassung liegt im Ermessen der Studienleitung. Gerne dürfen Sie uns über das Beratungsformular kontaktieren, damit wir Ihren konkreten Fall besprechen können.

Grundsätzlich gelten folgende Zulassungsbedingungen:

Zulassungsbedingungen für Personen mit Hochschulabschluss 

Die Zulassung zum Lehrgang setzt voraus: 

  • Abschluss (Diplom, Lizentiat, Bachelor- oder Masterabschluss) einer staatlich anerkannten Hochschule beziehungsweise einer der Vorgängerschulen. 
  • Zum Zeitpunkt der Anmeldung mindestens 2 Jahre Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung oder einem verwaltungsnahen Betrieb bzw. in einer NPO. 

Die Studienleitung behält sich vor, die interessierten Personen zu einem Gespräch einzuladen sowie Referenzen einzuholen. 

Zulassungsbedingungen für Personen ohne Hochschulabschluss 

Die Zulassung zum Lehrgang setzt voraus: 

  • Nachweis eines Tertiär B-Abschluss (Höhere Berufsbildung): Berufsprüfung BP (eidgenössischer Fachausweis) oder Höhere Fachprüfung HFP (eidgenössisches Diplom) oder Höhere Fachschule HF. In Ausnahmefällen können weitere Personen zugelassen werden, wenn sich deren Befähigung zur Teilnahme aus einem anderen Nachweis ergibt. 
  • Zum Zeitpunkt der Anmeldung und nach Abschluss einer ersten beruflichen Grundbildung mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung oder einem verwaltungsnahen Betrieb bzw. in einer NPO.
  • Bestehen eines Zulassungsgesprächs. 

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
26.08.2022 10.07.2022 Anmeldung
25.08.2023 09.07.2023 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Broschüre