Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Steuerung im öffentlichen Sektor

Der CAS Steuerung im öffentlichen Sektor vermittelt Kenntnisse zum Performance Management sowie zur finanziellen Führung und Rechnungslegung im öffentlichen Sektor. Darüber hinaus lernen die Studierenden anhand eines integrierten Praxisprojekts die Kerninhalte des Projektmanagements sowie des öffentlichen Submissionswesens kennen.

Der CAS vertieft und erweitert die fachlichen Kenntnisse und Kompetenzen aus dem CAS Public Management. Er bildet gleichzeitig den zweiten von vier Lehrgangsteilen des modularen MAS in Public Management des Instituts für Verwaltungs-Management.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies in Steuerung im öffentlichen Sektor (12 ECTS)

Start: 23.08.2019, 21.08.2020, 27.08.2021

Dauer: 100 Kontaktlektionen (20 Halbtage)

Kosten: CHF 6'900.00

Bemerkung zu den Kosten: 

  • Inbegriffen: Kursteilnahme, Kursunterlagen (inkl. im Unterricht verteilte Lehrmittel) und Prüfungsgebühren/Leistungsnachweise.
  • Allf. Wiederholungen von Prüfungen/Leistungsnachweisen werden separat in Rechnung gestellt.

Durchführungsort: 

Campus ZHAW School of Management and Law, Winterthur

Unterrichtssprache: Deutsch
Kursunterlagen sowie Fachliteratur hingegen auch in englischer Sprache, wie an Hochschulen üblich

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der CAS richtet sich vor allem an Mitarbeitende aus folgenden Bereichen:

  • Verwaltungen
  • Öffentliche Organisationen
  • Privatwirtschaftliche Organisationen mit einem öffentlichen Auftrag

Angesprochen sind insbesondere Mitarbeitende

  • die sich zum Projektleitenden weiterentwickeln wollen und/oder
  • die einen vertieften Einblick in die Steuerung der oben genannten Organisationen erhalten wollen
  • die in diesen Organisationen führungs-/projektunterstützende Aufgaben (z.B. Controlling) ausüben.

Ziele

Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage

  • Fallbeispiele zur Einführung von Performance Management im öffentlichen Sektor zu bewerten
  • die Wirkungen verschiedener Instrumente des Performance Managements auf beteiligte Anspruchsgruppen einzuschätzen
  • unterschiedliche finanzielle Führungs- und Steuerungsinstrumente zu verstehen und adäquat zu beurteilen
  • eigenständig Projekte zu konzipieren und Projektrisiken einzuschätzen
  • Ausschreibungsunterlagen zu erstellen und zu verstehen
  • einen digitalen Transformationsprozesses mit organisatorischen Änderungen zu konzipieren

Inhalt

Modul 1: Performance- und Finanzmanagement

  • Performance – Leistungs- und Wirkungssteuerung: Konzeption von Performance Management sowie Messung der Performance (Performance Management im öffentlichen Bereich – Performance Management Ansatz (Balanced Scorecard) – Instrumente des Performance Measurements (Evaluationen, Benchmarking) – Politische und administrative Steuerungsinstrumente (Integriertes Reporting))
  • Finanzielle Führung: Finanzielle (wirkungsorientierte) Führungs- und Steuerungsinstrumente für den schweizerischen öffentlichen Sektor (Langfristberichterstattung – Legislaturfinanzplanung – Integrierter Aufgaben- und Finanzplan – Budgetierung / Performance Budgeting / Zero Based Budgeting – Rechnungslegung (HRM1, HRM2, Einführung IPSAS) – optional: Kosten- und Leistungsrechnung, Deckungsbeitragsrechnung)

 

Modul 2: Praxisprojekt

  • Projektmanagement (Planung und Ressourcenmanagement, Kommunikation im Projekt)
  • Beschaffungswesen/Submission (Arten und Ablauf öffentlicher Beschaffung, Möglichkeiten der Auswertung von Offerten)
  • Digitale Verwaltung (Entwicklungen, Potenziale und Geschäftsprozesse)
    Die Themen Datenverkehr, Datenarchivierung, Datensicherheit, Datenschutz aus juristischer resp. technischer Sicht sind nicht Teil dieses Lehrgangs.

Methodik

Das Studium besteht aus Kontaktlektionen und Selbststudium.
Jedes Modul umfasst einen Arbeitsaufwand von 150 Stunden (Kontaktlektionen und Selbststudium zusammen). Leistungsnachweise gemäss Modulplan.

Kontaktlektionen
Die Kontaktlektionen dienen einerseits der Vermittlung des fachlichen Wissens, andererseits dem Praxistransfer. Im Rahmen von Workshops, Individual- und Gruppenarbeiten sowie Fallbearbeitungen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, das theoretische Wissen mit ihrer beruflichen Alltagssituation zu verknüpfen.

Selbststudium
Das Selbststudium dient unter anderem dem Literaturstudium, der Vor- und Nachbereitung des Unterrichts, der Bearbeitung von Übungen und Aufgaben und der Vorbereitung bzw. Erarbeitung von Leistungsnachweisen.

Unterricht

Berufsbegleitend, in einem Zeitraum von ca. 6 Monaten

Unterrichtstage sind in der Regel Freitagnachmittag und Samstagvormittag.

Folgende Schulferien (Winterthurer Kalender) sind in der Regel unterrichts- und prüfungsfrei: Sommerferien, Herbstferien, Weihnachtsferien. Die restlichen Schulferien sollten grundsätzlich für Unterrichtstage/Reservetermine freigehalten werden. Terminänderungen auch von publizierten Kurstagen sind jederzeit vorbehalten.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Anmeldung

Zulassung

Reguläre Zulassung

Zum CAS wird zugelassen, wer folgende Voraussetzungen erfüllt:

  • Abschluss einer Hochschule (Universität oder Fachhochschule),
  • Berufserfahrung in der Regel von mindestens drei Jahren in der öffentlichen Verwaltung oder einem verwaltungsnahen Betrieb bzw. in einer NPO,
  • Nachgewiesene Kenntnisse zu Öffentlichen Finanzen, Public Management, Organisation und Prozesse, Staats- und Verwaltungsrecht und Verhandlungsführung; siehe dazu CAS Public Management,
  • Fachlich werden zudem grundlegende Kenntnisse des allg. Rechnungswesens vorausgesetzt (bspw. Meyer, C. (2012). Betriebswirtschaftliches Rechnungswesen. 3. Auflage. Zürich: Schulthess Juristische Medien).
    Obligatorische "Orientierungsprüfung Rechnungswesen" zu Beginn des Lehrgangs.

‚Sur dossier‘ Zulassung

Personen, die nicht über einen Hochschulabschluss verfügen, werden zugelassen, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Einen mit einem Hochschulabschluss vergleichbaren Abschluss oder Abschluss einer kaufmännischen Lehre,
  • Berufserfahrung in der Regel von mindestens fünf Jahren in der öffentlichen Verwaltung oder einem verwaltungsnahen Betrieb bzw. in einer NPO,
  • Nachgewiesene Kenntnisse zu Öffentlichen Finanzen, Public Management, Organisation und Prozesse, Staats- und Verwaltungsrecht und Verhandlungsführung; siehe dazu CAS Public Management,
  • Fachlich werden zudem grundlegende Kenntnisse des allg. Rechnungswesens vorausgesetzt (siehe Reguläre Zulassung).
    Obligatorische "Orientierungsprüfung Rechnungswesen" zu Beginn des Lehrgangs.

Anmeldeinformationen

Anmeldungen werden in der Regel in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
23.08.2019 ausgebucht
21.08.2020 10.07.2020 Anmeldung
27.08.2021 10.07.2021 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Infomaterial bestellen

Keine weiteren Kursunterlagen

Broschüre