Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Nationale Befragung der BSc-Absolventen/-innen in Gesundheitsberufen

Die Studie untersucht den Einstieg ins Berufsleben von BSc-Absolventen und -Absolventinnen der Gesundheitsberufe.

Ausgangslage

Wie beurteilen Absolventeninnen und Absolventen der Gesundheitsberufe ihre Kompetenzen und reichen diese für die Berufsausübung aus? Welche Erwartungen haben junge Fachkräfte an ihren Beruf und werden sie erfüllt?  Wie steht es um die Gesundheit der Gesundheitsfachpersonen? Die nationale Befragung klärt diese Fragen und schafft darüber hinaus eine Datenbasis für eine Langzeitstudie zum Berufsverbleib von FH-Gesundheitsfachkräften.

Über den Einstieg ins Berufsleben von BSc-Absolventen/-innen der Gesundheitsberufe ist bisher noch wenig bekannt. Diese Studie soll das ändern.

Competence Network Health Workforce (CNHW)

Das Projekt ist Teil einer Kooperation der Hochschulen Gesundheit in der Schweiz zur Entwicklung eines Kompetenzzentrums für den Fachkräftemangel in den Gesundheitsberufen (CNHW). Verschiedene Standortprojekte erarbeiten dazu Grundlagenwissen und Massnahmen. Im sechsteiligen Standortprojekt des ZHAW-Departements Gesundheit «Fachkräftemangel erforschen: Berufskarrieren und Berufsverweildauer Gesundheitsberufe» werden die Datengrundlage verbessert und Massnahmen für den längeren Verbleib in den Gesundheitsberufen entwickelt.

Mehr zum Thema Fachkräftemangel Gesundheitsberufe

Zielsetzung

Die Studie klärt folgende Fragen:

  • Kompetenzen: Gibt es Differenzen zwischen im Studium vermittelten und im Berufsleben benötigten Kompetenzen?
  • Erwartungen: Welche Erwartungen haben Absolventen/-innen an ihren Beruf und werden diese erfüllt?
  • Gesundheit: Wie steht es um die Gesundheit von BSc-Absolventen/-innen am Ende des Studiums und ein Jahr nach Berufseintritt? Gibt es einen Zusammenhang zwischen Beschwerden und Studium, resp. Arbeit?
  • Angaben zu Berufs- und Weiterbildungsplänen sollen eine Langzeitstudie zum Berufsverbleib von FH-Gesundheitsfachpersonen ermöglichen.

Methode und Vorgehen

Vollerhebung bei FH-Absolventen/-innen der Gesundheitsberufe in der Schweiz mittels Online-Umfrage am Ende des Studiums (t1) und ein Jahr nach Berufseintritt (t2). Weitere Messzeitpunkte werden geplant.

Projektpartner

  • Sämtliche Schweizer Fachhochschulen mit Gesundheitsausbildungen.
  • Fachkonferenz Gesundheit der Fachhochschulen der Schweiz

Die Nationale Befragung der BSc-Absolventen/-innen in Gesundheitsberufen ist Teil einer Kooperation der Hochschulen Gesundheit in der Schweiz zur Entwicklung eines Kompetenzzentrums für den Fachkräftemangel in den Gesundheitsberufen. Verschiedene Standortprojekte erarbeiten dazu Grundlagenwissen und Massnahmen. Im sechsteiligen Standortprojekt des ZHAW-Departements Gesundheit «Fachkräftemangel erforschen: Berufskarrieren und Berufsverweildauer Gesundheitsberufe» werden die Datengrundlage verbessert und Massnahmen für den längeren Verbleib in den Gesundheitsberufen entwickelt.

Ergebnisse

Erste Ergebnisse werden auf Sommer 2018 erwartet.

Publikationen und Berichte

Projektorganisation

  • Projektleitung
    Dr. phil. Thomas Bucher
  • Projektdauer
    2016-2020
  • Projektteam
    –  Thomas Bucher und Godela Dönnges (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW)
    –  Andrea Mahlstein (Berner Fachhochschule BFH)
    –  Heidi Zeller (Fachhochschule St. Gallen)
    –  Iren Bischofberger (Kalaidos Fachhochschule)
    –  Luca Scascighini (Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana, SUPSI)
    –  Blaise Guinchard (Haute Ecole Spécialisée de la Suisse occidentale; HES-SO)