Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

SWEET DeCarbCH - Decarbonisation of Cooling and Heating in Switzerland

Auf einen Blick

Beteiligte Institutionen: UniGE, EMPA, ETHZ, HSLU, OST, ZHAW ZOW, ZHAW INE, CREM, HEIG-VD, Institut für Nachhaltigkeits- und Demokratiepolitik, SUPSI

Projektleiter/in ZHAW ZOW: Prof. Dr. Andreas Abegg

Projektteam ZHAW ZOW: Dr. Nagihan Musliu, PD Dr. Goran Seferovic, Dr. Oliver Streiff

Projektstatus: laufend

Drittmittelgeber: Bund (Bundesamt für Energie BFE)

Projektvolumen Konsortium: 17.5 Mio Franken – SWEET Förderung 8 Mio. Franken

Kontaktperson ZHAW ZOW: Prof. Dr. Andreas Abegg

Beschreibung

Das Projekt konzentriert sich auf folgende drei Hauptkomponenten

  1. Fortschrittliche erneuerbare Energie- und Umwandlungstechnologien
  2. Thermische Netze (zum Heizen und Kühlen)
  3. Energiespeicher

Es gliedert sich in einzelne Arbeitspakete, welche sich mit Teilsystemen befassen, Fallstudien darstellen oder spezifische Ansätze anwenden, die zu Empfehlungen für politische Entscheidungsträger und andere Interessengruppen führen.

Das Zentrum für Öffentliches Wirtschaftsrecht (ZOW) der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) befasst sich insbesondere mit den Arbeitspaketen Nr. 02 und 09. Diese zielen darauf ab, Empfehlungen für die rechtlichen Massnahmen und Rahmenbedingen zu geben, die für eine Dekarbonisierung des Schweizer Wärme- und Kältesystems notwendig sind.