Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Alumnus Thomas Hug

Thomas Hug ist Deputy Head Group Tax bei der Bank Julius Bär & Co. AG. In dieser Funktion ist er für die Steuerthemen von Niederlassungen der Bank in verschiedensten Teilen der Welt zuständig. Gleichzeitig ist er Verwaltungsratsmitglied der Tochtergesellschaft in Südafrika.

Interview

Herr Hug, Sie sind Deputy Head Group Tax bei der Bank Julius Bär & Co. AG. Bitte beschreiben Sie uns Ihren beruflichen Werdegang.

Thomas Hug: Nachdem ich 2001 die gymnasiale Maturität erlangt hatte, plante ich ein Studium an der Universität St. Gallen. Vorher wollte ich aber etwas Berufserfahrung sammeln und absolvierte deshalb ein eineinhalbjähriges Praktikum bei der Bank UBS. Während dieser Zeit wurde ich auf den Studiengang Wirtschaftsrecht der ZHAW aufmerksam. Da mir bereits während der Kantonsschule der Mix aus Betriebswirtschaftslehre und Recht gefiel, entschied ich mich für dieses interdisziplinäre Studium.

Das Studienprogramm beinhaltete damals ein obligatorisches Praktikum im Sommer zwischen dem 2. und 3. Studienjahr. Dieses Praktikum absolvierte ich bei PwC Winterthur und der Bereich Steuerrecht gefiel mir ausserordentlich gut. Es war genau dieser Mix aus Betriebswirtschaftslehre und Recht, den ich gesucht hatte. PwC bot mir an, mich nach dem Studium fest anzustellen. Ich sagte zu und so hatte ich zu diesem Zeitpunkt bereits einen Arbeitsvertrag in der Tasche.

Nach dem Studium absolvierte ich berufsbegleitend die Ausbildung zum Steuerexperten und war insgesamt sieben Jahre bei PwC. In dieser Zeit betreute ich ein eigenes Kundenportfolio und habe Firmenkunden in verschiedensten Steuerthemen beraten oder auch in Rechtsmittelverfahren unterstützt. Unter anderem betreute ich auch die Privatbankengruppe Julius Bär im Rahmen einer grossen internationalen Akquisition. Das Projekt dauerte anderthalb Jahre und war mit viel Reisetätigkeit verbunden, was mir sehr gut gefiel. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Projektes fragte mich Julius Bär an, ob ich in die Konzernsteuerabteilung der Bank wechseln möchte. Seitdem bin ich Deputy Head Group Tax.

Thomas Hug

  • schloss 2007 das Studium Wirtschaftsrecht ab
  • bestand 2012 die höhere Fachprüfung zum Steuerexperten und wurde als Drittbester seines Jahrgangs ausgezeichnet
  • ist heute Deputy Head Group Tax bei der Bank Julius Bär & Co. AG

Was haben Sie aus dem Studium mitgenommen?

Thomas Hug: Als besonders wertvoll erachte ich den interdisziplinären Charakter des Studiengangs. Man lernt Sachverhalte aus verschiedenen Perspektiven zu beurteilen und ist in der Lage, zwischen den Fachbereichen zu «übersetzen». Gerade als Steuerexperte bin ich «Übersetzer» zwischen Accounting, Betriebswirtschaftslehre und Recht. Der Studiengang Wirtschaftsrecht vermittelt diese verschiedenen Denkweisen und Methoden, dies ist für mich heute extrem hilfreich.

 

«Als Steuerexperte bin ich «Übersetzer» zwischen Accounting, Betriebswirtschaftslehre und Recht. Der Studiengang Wirtschaftsrecht vermittelt diese verschiedenen Denkweisen und Methoden, dies ist für mich heute extrem hilfreich.»

Thomas Hug

 

Wie gelang Ihnen der Berufseinstieg nach dem Studium?

Thomas Hug: Der klassische Einstieg in den Steuerbe-reich erfolgt über die Beratung, meist in einer der vier grossen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. In dieser Zeit absolviert man berufsbegleitend die Ausbildung zum Steuerexperten. Danach kann man beispielsweise, so wie ich, in die Steuerabteilung eines Konzerns wechseln.

Wer die Ausbildung zum Steuerexperten ins Auge fasst, ist mit dem BSc Wirtschaftsrecht gut vorbereitet. Wichtig ist, dass man neben dem juristischen Fachwissen auch das Accounting Know-how aus dem Studium mitnehmen kann, dies bringt einem einen wesentlichen Vorteil.

Wie sieht Ihr Alltag heute aus?

Thomas Hug: Meinen Alltag kann ich in drei Stichworten beschreiben: International, abwechslungsreich, dynamisch. In der Konzernsteuerabteilung bearbeiten wir die internen Steuerthemen der Bank, nicht die von Kunden. Die Bank Julius Bär hat rund 50 Standorte in 25 Ländern. Als stellvertretender Konzernsteuerchef habe ich zwei Rollen: Einerseits bin ich zuständig für das globale Transferpricing, das heisst für die Verrechnung von Leistungen, die die einzelnen Konzerngesellschaften untereinander erbringen.

Mein zweiter Zuständigkeitsbereich sind die Zweigniederlassungen und Konzerngesellschaften der Bank in Afrika, im Nahen und Mittleren Osten, in Indien sowie in Teilen Asiens. Da das Steuerwesen aus-gesprochen dynamisch ist, informiere ich mich laufend über neue Steuergesetze und Gerichtsentscheide in diesen Ländern. Es ist auch meine Aufgabe, zu erkennen, in welche Richtung sich dort das Recht entwickelt. Meine Arbeitstage sind nie gleich, aber ich kann typische Tätigkeiten nennen: Wenn in Indien eine Steuerrevision ansteht, unterstütze ich meine Kollegen vor Ort und nehme an Verhandlungen mit den indischen Steuerbehörden teil. Oder es findet eine Tax Due Diligence im Zusammenhang mit einer M&A-Akquisition in Luxemburg statt, dann präsentieren wir dem Management die daraus identifizierten Steuerrisiken. Des Weiteren bin ich im Verwaltungsrat unserer Tochtergesellschaft in Südafrika, da nehme ich an Verwaltungsratssitzungen teil.

Was möchten Sie Studierenden und Studieninteressierten mitgeben?

Thomas Hug: Wichtig ist, neugierig durchs Studium zu gehen und sich auch auf Bereiche einzulassen, die vielleicht auf den ersten Blick nicht so interessant erscheinen. Probieren Sie verschiedenes aus und geniessen Sie Ihre Studienzeit. Mit dem BSc Wirtschaftsrecht haben Sie ein gutes Fundament, auf dem Sie Ihre Karriere aufbauen können – seien Sie sich aber bewusst, dass Sie sich auch danach weiterentwickeln müssen.

Bachelor in Wirtschaftsrecht

Abschluss: Bachelor of Science (BSc) ZFH in Wirtschaftsrecht
Studienleistung: 180 ECTS-Credits (1 ECTS entspricht ca. 30 Stunden Aufwand für das Studium)
Dauer: 6 Semester (Vollzeit), 8 Semester (Teilzeit)
Studienbeginn: Mitte September (KW 38)
Unterrichtsort: Winterthur
Unterrichtssprache: Deutsch und Englisch
Studiengebühr: CHF 720.- pro Semester + zusätzliche Aufwände rund ums Studium
Weiterführende Studiengänge: Master of Science in Management and Law