Delete search term

Header

Quick navigation

Main navigation

Development of a fast and exact method for R. solanacearum detection in Swiss surface water samples

Description

Der Quarantäne-Erreger Ralstonia solanacearum gilt als eines der gefährlichsten Pflanzenbakterien für die Schweizer Landwirtschaft. Zudem weist R. solanacearum ein aussergewöhnlich breites Wirtspflanzenspektrum auf. Diverse Nachweismethoden sind in den EU-Protokoll-Richtlinien beschrieben, führen aber nicht immer zu einem eindeutigen Ergebnis. Das Projekt beabsichtigt die Entwicklung eines Schnelltests für den Nachweis der wichtigsten Ralstonia Arten aus Wasserproben
von Oberflächengewässern. Zu den bestehenden Stichprobenkontrollen ermöglicht die Untersuchung von Oberflächenwasser ein grösseres landwirtschaftlich genutztes Gebiet abzudecken. Bei einem positiven Befund lässt sich das Einzugsgebiet definieren und gezielte Pflanzenschutzmassnahmen ableiten. Die molekularbiologische Methode basiert auf einem zweistufigen Detektionsverfahren: 1) Hochdurchsatz-Screening, welches Ralstonia mit einer hohen Spezifität und einer tiefen Sensitivität
in Wasserproben nachweisen lässt, gefolgt von 2) einer Subtypisierung der nachgewiesenen Ralstonia Art. Dieses Monitoring-Tool zeigt das Infektionspotenzial antizipativ auf und stellt Informationen bereit um rechtliche Schritte einzuleiten, damit die Ausbreitung von Ralstonia verhindert werden kann. Die Notwendigkeit dieses zuverlässigen Monitoring-Tools wird in diesem Verbundprojekt durch die Zusammenarbeit mit dem EPSD und der Agroscope verstärkt. Als weitere Partner unterstützen
uns die EAWAG und WSL mit ihrem spezialisierten Know-how.