Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Service Design & Innovation

Neue Zeiten rufen nach neuen innovativen Ansätzen! Die dynamischen Veränderungen der digitalen Transformation sind seit der Krise noch mehr zu spüren und bringen neue Herausforderungen mit sich. Machen Sie sich und Ihr Team fit für die Zukunft und lernen Sie, wie Sie die Transformation in eine neue Welt elegant, nachhaltig und erfolgreich mit Service Design und Innovationsmanagement durchführen.

Mit unserem neu überarbeiteten und in der Schweiz einzigartigen CAS Service Design & Innovation sind Sie ganz vorne dabei und ebnen den Weg in eine neue Kunden- und Arbeitswelt. Sie lernen wie Sie Nutzerfokus, Agilität und Innovation in Ihrem Unternehmen vorantreiben und entwickeln ein modernes Mindset und Verständnis, dass jedes Produkt in einem komplexen Service Ecosystem verankert ist.

Dieser CAS startet dieses Jahr komplett digital und ist dabei alles andere als unpersönlich: In wöchentlichen Coachings gehen wir auf Ihre individuellen und unternehmensspezifischen Bedürfnisse genau ein, behandeln für sie relevante Cases, und ermöglichen Ihnen Ihre Weiterbildung flexibel und ortsunabhängig mit Hilfe von E-Teaching und E-Learningseinheiten zu gestalten. Starten Sie jetzt durch mit uns!

Der CAS Service Design & Innovation kann einzeln oder als Teil des MAS Marketing Management und des MAS Product Management absolviert werden.

Möchten Sie mehr über das Konzept, den Aufbau und die Dozierenden des CAS erfahren? Oder sich individuell beraten lassen? Wir sind gerne für Sie da.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies in Service Design & Innovation (12 ECTS)

Start: 19.10.2020

Dauer: 120 Lektionen

Kosten: CHF 8'200.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Im Preis inbegriffen sind die Kursunterlagen, die vorgeschriebene Literatur und die Prüfungsgebühren (exkl. Nachprüfungskosten).
Die gesamten Kursgebühren werden ca. 30 Tage vor Beginn des Lehrgangs in Rechnung gestellt.

Durchführungsort: 

Campus ZHAW School of Management and Law, Winterthur.

Unterrichtssprache: Deutsch, Englisch
Einzelne Unterrichtseinheiten werden in englischer Sprache durchgeführt.

Unterrichtsformat im kommenden Herbstsemester: 

 

Da die weitere Entwicklung der COVID-19 Situation und die damit verbundenen Massnahmen noch schwer absehbar sind, werden wir unsere Lehrgänge auch im Herbstsemester mehrheitlich digital durchführen. Punktuell werden analoge Elemente für Sie eingebaut.

Wir möchten damit aktiv Ihre Gesundheit, aber auch die Gesundheit unserer Dozierenden schützen. Beim Präsenzunterricht kann man das Risiko mit verschiedenen Massnahmen zwar reduzieren, aber nicht ganz eliminieren. Da wir im Frühjahrsemester sehr gute Erfahrungen mit der digitalen Wissensvermittlung gemacht haben, können wir Ihnen garantieren, dass die Qualität gleichbleibend ist. Unsere Lehrgänge zeichnen sich seit je durch Nähe zu den Teilnehmenden aus. Ein hohes Engagement der Studierenden unterstützt dabei den Praxisfokus sowie die Perspektivenvielfalt und ermöglicht das Lernen von den anderen Teilnehmenden. Auch im digitalen Format achten wir auf ein enges Betreuungsverhältnis, eine individuelle Begleitung und genügend Raum für Austausch und Interaktion.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Wir setzen auf eine ausgewogene Mischung aus asynchronem und synchronem Unterricht.
  • Alle Lektionen mit interaktiven Elementen finden wie gewohnt statt, einfach in Form von virtuellem Unterricht.
  • Workshop-Formate, Intensiv-Seminare, Exkursionen und andere Spezialveranstaltungen finden analog statt.
  • Über Zusatzmaterialen und Services bieten wir digitalen Mehrwert und individuelle Unterstützung.
  • Sie profitieren von einer engmaschigen Betreuung.
  • Lange Anreisen entfallen. Sie können an unseren Lehrgängen teilnehmen, unabhängig davon, wo Sie sich aufhalten.

Selbstverständlich stehen wir bei Fragen oder Unklarheiten jederzeit zur Verfügung. Die Kontaktangaben finden Sie am Ende der Seite.

CAS Service Design & Innovation Produktbild

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der CAS richtet sich an:

  • Verantwortliche, Expertinnen und Experten aus Handel, Industrie und Dienstleistungsunternehmen, die sich Wissen, Denkweisen und Fertigkeiten aneignen wollen, um Kundenerlebnisse systematisch zu erfassen, zu gestalten und nachhaltig zu verbessern
  • Fach- und Führungskräfte, welche sich mit Innovationseinführung und Implementierung befassen
  • Mitarbeitende, die eine Laufbahn als Fach- und/oder Führungskraft anstreben
  • Personen, die eine Schnittstellenfunktion haben und ihr Wissen in Bezug auf aktuelle Entwicklungen im Bereich Service Design vertiefen möchten und den Erfahrungsaustausch suchen

Ziele

Nachhaltiges Service Design und erfolgreiches Innovationsmanagement beruhen darauf, die Bedürfnisse und Ziele der Nutzerinnen und Nutzer und die Innovationsbereitschaft der Organisation genau zu verstehen.

Die Absolventinnen und Absolventen dieser Weiterbildung:

  • nehmen eine servicezentrierte Sichtweise ein und wissen, dass jede Wirtschaftstätigkeit ein Service ist
  • kennen die wichtigsten Denk- und Vorgehensweisen zur kundenzentrierten Entwicklung, Gestaltung und Verbesserung von Produkten und Dienstleistungen
  • können selbstständig eine Problemstellung aus der Praxis mit dem Problemlöseansatz des Design Thinking bearbeiten
  • können systematisch Innovationsansätze identifizieren, gliedern, bewerten und weiterentwickeln
  • wissen, wie sie in einer Organisation Innovationen und einen Kulturwandel antreiben

Inhalt

Der CAS besteht aus dem Modul Service Design und dem Modul Innovation.

Im ersten Modul, Service Design, starten wir mit einer Einführung ins Service Design und Design Thinking, und klären, was es mit der Service-Dominant Logic auf sich hat. Sie erlernen das Vorgehen gemäss des Problemlöseansatzes Design Thinking, welcher sich an dem Design- und Innovationsprozess des Double Diamonds und dessen Phasen Disover, Define, Develop, Deliver orientiert. Sämtliche Lerninhalte dieses Moduls wenden Sie unmittelbar auf eine konkrete Problemstellung eines Unternehmens bzw. Ihrer Organisation an.

Als Grundlage jedes Service Design Prozesses lernen sie ein Problem mit User Research besser zu verstehen. Dazu gehört das Erheben und Auswerten empirischer Beobachtungs- und Befragungsdaten, die sie aus eigens geführten Interviews gewinnen. Die daraus resultierenden Erkenntnisse werden in Personas und Customer Journeys verdichtet und aufbereitet. Basierend auf den Erkenntnissen entwickeln Sie im nächsten Schritt kreative Lösungsansätze durch Ideation, Konzeption und Service Prototyping. Sie visualisieren und überprüfen das Kundenerlebnisses durch iteratives Testen von Prototypen und planen die Implementierung der finalen Lösung.

Im zweiten Modul, Innovation, lernen Sie mit den Chancen und Herausforderungen von Innovationen umzugehen. Sie werden mit verschiedenen Innovationsarten und -prozessen vertraut, mit denen systematisch Innovationsansätze entdeckt und strategisch weiterentwickelt werden können.

Sie lernen die Grundlagen des Innovationsmanagements und welche Rolle Kultur, Mindset und Innovationsbereitschaft spielen und bekommen Einblicke in verschiedene Innovationsarten wie die Produkt-, Prozess- und Geschäftsmodellinnovation. Sie verstehen, wie Innovationsprozesse organisiert werden und welche Vor- und Nachteile z.B. der Stage-Gate-Prozess, Lean Start-up, Scrum und Kanban haben. Sie lernen zudem verschiedene Innovations- und Kreativmethoden, sowie Konkurrenz- und Trendanalysen kennen, und verstehen, wie Sie Value Proposition Design und Open Innovation für sich nutzen und langfristig Ihren Erfolg messen.

Abschliessend laden wir Sie ein, gemeinsam mit spannenden Gästen aus der Wirtschaft zu diskutieren und aus erster Hand Einblicke in die Praxis des Innovationsmanagements zu bekommen.

Beide Module werden mit vielseitigen Cases und Fallstudien bereichert, durch die Sie aus erster Hand konkrete Einblicke in Unternehmen bekommen, die bereits Service Design und Innovation erfolgreich leben. Unter anderem begrüssen wir Gastdozenten und Experten wie Dr. Christophe Vetterli (Walker Project), Marc Blume (Ginetta), Jean-Philippe Hagmann (Agentur für radikale Innovation) und Marco Steiner (SwissLife).

Methodik

Der Unterricht knüpft unmittelbar an die Berufserfahrung der Studierenden an. Neben der Vermittlung von anwendungsorientiertem Wissen durch die Dozierenden kommen zahlreiche weitere Lernmethoden zur Anwendung. Diese sind unter anderem:

  • Referate und Lehrgespräche (vereinzelte Referate auf Englisch)
  • Diskussionen und Workshops
  • Bearbeitung von Case Studies und Analyse von Best Practices
  • Einzel- und Gruppenarbeiten

Unterricht

Der gesamte CAS wird vorerst komplett digital starten (die Entwicklung in ein Hybridmodel ist möglich). Onlinevorlesungen, Präsenzlektionen und Coachings finden jeweils Freitagvormittag von 08:15 - 12:30 und Montagnachmittag 16:30 - 18:00 Uhr statt (Ausnahmen möglich). Am Freitagnachmittag finden von 13:30 - 17:45 Uhr Gruppenarbeiten, virtuelle Workshops, und Videovorlesungen statt, welche mit e-Learning Lektionen ergänzt werden (Ausnahmen möglich). Die neue Struktur ermöglicht den Teilnehmern ein flexibles und ortsungebundenes Arbeiten.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Anmeldung

Zulassung

Abschlussdiplom einer staatlich anerkannten Fachhochschule bzw. einer Vorgängerschule wie ZHW, HWV, HTL oder Abschlusszeugnis einer staatlich anerkannten Universität oder einer Technischen Hochschule (Diplom, Lizenziat, Bachelor oder Masterabschlüsse) oder vergleichbarer Abschluss sowie mindestens zwei Jahre Berufserfahrung.

Bei Interessierten ohne Hochschulabschluss erfolgt eine Beurteilung der Aus- und Weiterbildung sowie der beruflichen Erfahrung. Auf dieser Gleichwertigkeitsprüfung wird über die Zulassung zum Studium entschieden.

Über die definitive Zulassung entscheidet die Studienleitung.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
19.10.2020 auf Anfrage Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads