Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Öffentliches Personalrecht

Sie erhalten eine qualifizierte Fachausbildung im Bereich des öffentlichen Personalrechts. Alle Stationen des öffentlich-rechtlichen Anstellungsverhältnisses werden fundiert behandelt. Auf das Zurechtfinden im komplexen Normengeflecht und auf die Erarbeitung von praxisnahen Fall-Lösungen wird ein besonderes Gewicht gelegt.

Der CAS-Studiengang richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus dem Personalbereich im öffentlichen Sektor. Die Teilnahme ist bei Interesse auch qualifizierten Fachpersonen aus dem privatrechtlichen Personalbereich möglich.

Mit dem erlernten Know-how sind die Absolventinnen und Absolventen in der Lage, allseitig unnötige Fehler, Frustrationen und Rechtsverfahren zu vermeiden und ihre Führungsarbeit zu optimieren.

Anmelden

Auf einen Blick

Abschluss:

Certificate of Advanced Studies ZFH in Öffentliches Personalrecht (12 ECTS)

Start:

25.02.2022

Dauer:

Kosten:

CHF 6'900.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Preis inkl. Unterrichtsunterlagen und Lehrmittel, exkl. Verpflegung (Nachprüfungen oder Wiederholungen werden mit CHF 400.– verrechnet.)

Im Übrigen gelten die allgemeinen Teilnahmebedingungen für Weiterbildungsveranstaltungen an der ZHAW School of Management and Law (siehe AGB-Download).

Durchführungsort: 

Campus ZHAW School of Management and Law, Winterthur.

Unterrichtssprache:

Deutsch

Beratungsgespräch: Für ein individuelles Beratungsgespräche steht die Studienleiterin Dr. Eva Slavik gerne zur Verfügung.

„Dank dem CAS Öffentliches Personalrecht gelingt es mir in meinem Berateralltag noch besser, rechtlich anspruchsvolle Fragen zielsicher im öffentlich-rechtlichen Normengerüst zu verorten.“

Claude Robert, HR Berater im Mittelschul- und Berufsbildungsamt (Kanton Zürich)

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der CAS richtet sich an Personen mit Personalverantwortung im öffentlichen Sektor oder in einem privatwirtschaftlichen Unternehmen.

Ziele

Nach Abschluss des CAS Öffentliches Personalrecht:

  • sind die Teilnehmenden mit der juristischen Denk- und Arbeitsweise vertraut und können die Methodik in ihrem Berufsalltag sinnvoll einsetzen;
  • haben die Teilnehmenden ein fundiertes und praxisnahes Wissen über das öffentliche Personalrecht in seiner ganzen Breite und Tiefe;
  • können die Teilnehmenden personalrechtliche Problemstellungen identifizieren, im jeweils anwendbaren Normengeflecht verorten und praxistauglich lösen.
«Durch die gekonnte Verknüpfung von juristischer Theorie und Praxis im Berufsalltag sowie die sehr breite Einführung in das öffentliche Personalrecht bin ich heute in der Lage, einen grossen Teil von personalrechtlichen Fragestellungen selbst zu bearbeiten. Ist doch juristischer Beistand nötig, kann ich die Grundlagen in der für Juristen erforderlichen Qualität bereitstellen.»

Janine Rutz, Gemeindeschreiberin, Neuhausen am Rheinfall

Inhalt

Der CAS gliedert sich in zwei Module.

Im ersten Modul erlangen die Teilnehmenden die Kompetenzen, um die verschiedenen Rechtsformen der Beziehung zwischen Staat und Angestellten zu unterschieden und das richtige Recht in konkreten Personalsituationen anzuwenden. Erste wichtige Themenschwerpunkte des öffentlich-rechtlichen Anstellungsverhältnisses werden vermittelt.

Das zweite Modul knüpft an das erste Modul an und fördert ebenfalls die Anwendung des richtigen Rechts in konkreten Personalsituationen. Weitere wichtige Themenschwerpunkte werden erarbeitet.

Methodik

Die Vermittlung des Stoffs erfolgt durch Dozierende mit ausgewiesener Praxiserfahrung in der Advokatur, an Gerichten und in der Verwaltung. Sie vermitteln den Stoff im Präsenzunterricht durch verschiedene Lern- und Unterrichtsformen. Besonderer Wert wird auf das Erarbeiten von Lösungen zu praxisnahen Fall-Konstellationen gelegt.

In Ergänzung zu den Präsenztagen wird der Stoff von Teilnehmenden im Selbststudium vor- und nachbereitet.

Gegen Ende des Kurses finden Workshop-Tage statt, um die Lerninhalte spezifisch zu vertiefen. Diese werden von den Dozierenden moderiert und durch die Teilnehmenden mitgestaltet.

Der Lehrgang beinhaltet zwei schriftliche Leistungsnachweise. Während des Kurses wird eine wissenschaftliche Arbeit verfasst; der Kurs schliesst mit einer einstündigen Open-book-Prüfung. Ebenfalls wird eine aktive Teilnahme an den Workshop-Tagen (inkl. Kurzreferat) vorausgesetzt.

Mehr Details zur Durchführung

Präsenzlektionen jeweils Freitag 8:45–16:45 Uhr (voraussichtlich März bis Juni).

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

im CAS Öffentliches Personalrecht 2020

Andreas Abegg, Prof Dr. iur.

Leiter Zentrum für Öffentliches Wirtschaftsrecht an der ZHAW School of Management and Law und Inhaber von AA+K Anwälte und Konsulenten

Alexandra Altherr Müller, lic. iur.

Stellvertretende Leitende Gerichtsschreiberin und Stellvertretende Generalsekretärin beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich

Rahel Bächtold, lic. iur.

Rechtsanwältin und Fachanwältin bei Zuerich Law Rechtsanwälte

Arthur Frauenfelder, lic. iur.

Rechtsanwalt Konsulent bei Schiller Rechtsanwälte AG

Reto Häggi Furrer, Dr. iur.

Richter am Verwaltungsgericht des Kantons Zürich

Beatrix Schibli, Dr.

Dozentin für Öffentliches Recht am Zentrum für Öffentliches Wirtschaftsrecht an der ZHAW School of Management and Law

Goran Seferovic, Dr. iur.

Dozent für Öffentliches Recht am Zentrum für Öffentliches Wirtschaftsrecht an der ZHAW School of Management and Law

Christoph Senti, Dr. iur.

Rechtsanwalt und Fachanwalt beim Advokaturbüro Frei Steger Senti und Lehrbeauftragter an der Universität St. Gallen und ZHAW

Nicole Vögeli Galli, Dr. iur.

Rechtsanwältin bei Küng & Vögeli Rechtsanwälte, Fachanwältin SAV Arbeitsrecht und Dozentin an der ZHAW

Anmeldung

Zulassungskriterien

Die Teilnahme steht sowohl Personen mit als auch solchen ohne juristische Vorbildung offen.

Der Zertifikatslehrgang richtet sich an Hochschulabsolventinnen und -absolventen, an Personen mit dem Diplom einer Höheren Fachschule oder mit einem Höheren Fachdiplom sowie genügend Berufserfahrung mit Bezugspunkten zum öffentlichen Personalrecht oder privaten Arbeitsrecht.

Personen ohne Hochschulabschluss, aber mit mehrjähriger Berufserfahrung und qualifizierter Weiterbildung, können sur dossier aufgenommen werden.

Für die Zulassung gilt die Studienordnung. Über die Zulassung entscheidet die Studienleitung. Diese steht bei individuellen Fragen gerne zur Verfügung.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
25.02.2022 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads