Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Schweizer Gemeindemonitoring

Im Rahmen des Schweizer Gemeindemonitorings werden seit 1988 der Zustand sowie die Entwicklung der Schweizer Gemeinden untersucht. Bei der Gesamterhebung stehen Fragen zur Leistungsfähigkeit, zu Reformen sowie zum politischen System im Vordergrund. Das Gemeindemonitoring liefert Erkenntnisse zu Themen wie die Leistungsfähigkeit der Gemeinden, deren Finanzen, Reformen und Reorganisationsmassnahmen, Zusammenarbeit, Politik etc. Es handelt sich um eine umfassende und aussagekräftige Datenbasis zur Entwicklung der Schweizer Gemeinden, welche den Verbänden, den staatlichen Institutionen, der Forschung und der Öffentlichkeit zugutekommt. Diese Befragungen werden von der ZHAW in Zusammenarbeit mit dem IDHEAP Lausanne (bzw. Vorgängerinstitutionen) durchgeführt und vom Schweizer Nationalfonds finanziert.

Methodik

Beim Gemeindemonitoring handelt es sich um eine schriftliche Vollerhebung bei allen Schweizer Gemeinden. Es besteht einerseits aus einer Befragung der Gemeindeschreiberinnen und Gemeindeschreiber auf der Verwaltungsseite der Gemeinden und andererseits aus einer Befragung der Exekutivmitglieder der Gemeinden als der politischen Perspektive. Gegenstand der Untersuchung ist die politische Gemeinde (auch Einwohnergemeinde).

Die Befragungen werden in regelmässigen Abständen von rund 6 Jahren durchgeführt. Die Gemeindeschreiberbefragung fand im Jahr 1988 zum ersten Mal statt, danach im 1994, 1998, 2005, 2009/2010 sowie im 2017. Dies erlaubt eine Betrachtung bestimmter Fragestellungen zur Gemeindeentwicklung in der Schweiz über einen Zeitraum von rund 25 Jahren. Die Exekutivbefragung wurde 2008 zum ersten Mal durchgeführt und im 2017 wiederholt. Somit sind sowohl Quer- als auch Längsschnittanalysen möglich.

Der Fragebogen steht in deutscher, französischer und italienischer Sprache zur Verfügung. Die Rücklaufquoten sind in der Regel relativ hoch. Im Jahr 2017 konnte eine Rücklaufquote von mehr als 80% bei der Gemeindeschreiberbefragung und mehr als 60% bei der Exekutivbefragung erreicht werden.

Daten

Die Daten der Gemeindeschreiberbefragung 2017 sind auf FORSbase verfügbar (Open Access): https://forsbase.unil.ch/project/study-public-detail/16497/

Forschungs- und Beratungsschwerpunkt

Die Schweizer Gemeinden sind einer unserer Forschungs- und Beratungsschwerpunkte. Wir forschen zu diversen Themen im Bereich Local and Regional Governance, sowohl in nationalen als auch in internationalen Forschungsprojekten mit renommierten Universitäten weltweit. Zudem bieten wir massgeschneiderte, wissenschaftlich fundierte Expertisen basierend auf den neusten Erkenntnissen, welche zugleich praxisorientiert umgesetzt werden. Wir verfügen über eine langjährige Erfahrung zu Gemeindethemen.

Ausgewählte Publikationen

Steiner, Reto; Ladner, Andreas; Kaiser, Claire; Haus, Alexander; Amsellem, Ada; Keuffer, Nicolas, 2020 (im Erscheinen). Zustand und Entwicklung der Schweizer Gemeinden: Ergebnisse des nationalen Gemeindemonitorings 2017. Chur: Somedia.

Steiner, Reto; Kaiser, Claire; Tapscott, Christopher; Navarro, Carmen, 2018. Is local always better? Strengths and limitations of local governance for service delivery. International Journal of Public Sector Management. 31(4), S. 394-409. Verfügbar unter: https://doi.org/10.1108/IJPSM-05-2018-226

Steiner, Reto; Kaiser, Claire, 2018. Inter-municipal Cooperation in Switzerland. In: Teles, Filipe; Swianiewicz, Pawel, Hrsg., Inter-municipal cooperation in Europe : institutions and governance. Cham: Palgrave Macmillan. S. 173-187. Verfügbar unter: https://doi.org/10.1007/978-3-319-62819-6_9

Steiner, Reto; Kaiser, Claire, 2017. Effects of amalgamations : evidence from Swiss municipalities. Public Management Review. 19(2), S. 232-252. Verfügbar unter: https://doi.org/10.1080/14719037.2016.1153704

Steiner, Reto; Fetz, Ursin; Käppeli, Stephan, 2016. Gestaltung von Gemeindefusionsprozessen. In: Bergmann, Andreas; Giauque, David; Kettiger, Daniel; Lienhard, Andreas; Nagel, Erik; Ritz, Adrian; Steiner, Reto, Hrsg., Praxishandbuch Public Management. Zürich: WEKA. S. 880-896

Steiner, Reto, 2016. Interkommunale Zusammenarbeit. In: Bergmann, Andreas; Giauque, David; Kettiger, Daniel; Lienhard, Andreas; Nagel, Erik; Ritz, Adrian; Steiner, Reto, Hrsg., Praxishandbuch Public Management. Zürich: WEKA. S. 897-914

Steiner, Reto; Ladner, Andreas; Reist, Pascal, Hrsg., 2014. Reformen in Kantonen und Gemeinden. 1. Auflage. Bern: Haupt. ISBN 978-3-258-07831-1

Kaiser, Claire, 2014. Functioning and impact of incentives for amalgamations in a federal state : the Swiss case. International Journal of Public Administration. 37(10), S. 625-637. Verfügbar unter: https://doi.org/10.1080/01900692.2014.903265

Steiner, Reto; Kaiser, Claire, 2013. Rolle der Kantone bei Gemeindefusionen in der Schweiz. Verwaltung & Management. 19(3), S. 144-149. Verfügbar unter: https://doi.org/10.5771/0947-9856-2013-3-144

Ladner, Andreas; Steiner, Reto; Horber-Papazian, Katia; Fiechter, Julien; Jacot-Descombes, Caroline; Kaiser, Claire, 2013. Gemeindemonitoring 2009/2010 : Bericht zur fünften gesamtschweizerischen Gemeindeschreiberbefragung. Bern: KPM. KPM-Schriftenreihe ; 48. ISBN 978-3-906798-47-9.

Steiner, Reto; Kaiser, Claire, 2013. Die Gemeindeverwaltungen. In: Ladner, Andreas; Chappelet, Jean-Loup; Emery, Yves; Knoepfel, Peter; Mader, Luzius; Soguel, Nils; Varone, Frédéric, Hrsg., Handbuch der öffentlichen Verwaltung. Zürich: Neue Zürcher Zeitung. S. 149-166. NZZ Libro.

Geser, Hans; Meuli, Urs; Horber-Papazian, Katja; Ladner, Andreas; Steiner, Reto, 2012. Die Exekutivmitglieder in den Schweizer Gemeinden. Glarus: Rüegger. ISBN 978-3-7253-0982-5.