Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Finanzmarktregulierung

Sie vertiefen Ihre Kenntnisse der Finanzmarktregulierung aus einer praxisnahen und interdisziplinären Perspektive. Einen Schwerpunkt des ersten Teils bilden die Bewilligungserfordernisse sowie die Verhaltensregeln für die Vermögensverwaltung und Anlageberatung gemäss dem neuen Finanzdienstleistungsgesetz. Im zweiten Teil behandeln Sie aktuelle Entwicklungen und Trends, wie die Digitalisierung oder elektronisches Geld und virtuelle Währungen. Ausserdem werden die Steuerplanung im Wealth Management und internationale Aspekte der Erbringung von Finanzdienstleistungen thematisiert.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies (CAS) in Finanzmarktregulierung (12 ECTS)

Start: auf Anfrage

Dauer: 15 Tage (verteilt auf einen Zeitraum von ca. 4 Monaten)

Kosten: CHF 7'900.00

Bemerkung zu den Kosten: 


Die Studiengebühr beträgt für den gesamten CAS CHF 7‘900.00.

Durchführungsort: 


Campus ZHAW School of Management and Law, Winterthur.

Unterrichtssprache: Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der CAS richtet sich vor allem an Personen aus folgenden Branchen und Bereichen:

  • Banken, Vermögensverwaltung und Anlageberatung
  • Treuhand, Rechtsberatung
  • Mitarbeitende von Rechts- und Compliance-Abteilungen im Finanzdienstleistungsbereich sowie Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter, die sporadisch mit der Finanzmarktregulierung in Berührung kommen und ihre Kenntnisse systematisch vertiefen möchten

Ziele

  • Sie erhalten vertiefte Kenntnisse der Finanzmarktregulierung der Schweiz sowie in den Grundzügen der EU.
  • Sie sind in der Lage, in der Praxis relevante finanzmarktrechtliche Problemstellungen zu erkennen, zu beurteilen und entsprechend zu handeln.
  • Sie sind imstande, die wesentlichen Vorschriften und Begriffe der Finanzmarktregulierung korrekt einzuordnen und nötigenfalls vertiefte Abklärungen vorzunehmen, auch in Zusammenarbeit mit internen und externen Ansprechpersonen aus den Bereichen Compliance und Legal.
  • Sie können Ihre Kenntnisse im Bereich der Finanzmarktregulierung selbstständig mittels Fachliteratur und Veröffentlichungen von Behörden weiterentwickeln.
  • Die ausführlichen Lernziele sind den Modulbeschreibungen zu entnehmen.

Inhalt

Modul 1: Aufsichtsrecht und Compliance

  • Grundlagen, Rahmenbedingungen und Ziele der Finanzmarktregulierung, Aufsichts­systeme
  • Ökonomische Grundlagen der Finanzmarktregulierung, Finanzkrisen und ihre Bewältigung
  • Finanzmarktinfrastrukturen, Bewilligungs­erfordernisse gemäss Banken- und Finanz­institutsgesetz, kollektive Kapitalanlagen, Risk Management
  • Verhaltensregeln für Vermögensverwaltung und Anlageberatung, Suitability-Prüfung (Finanzdienstleistungsgesetz) 
  • Selbstregulierung
  • KYC, Geldwäschereivorschriften
  • Marktverhalten, Finanzmarktstrafrecht (Missbrauchsbekämpfung), Aufsichtsinstrumente und Sanktionsmöglichkeiten, Enforcement
  • Aufsichtsrecht und privatrechtliche Regelung der Kundenbeziehung

Modul 2: Digitalisierung, Steuerplanung und Internationales

  • Digitalisierung und Fintech, neue Entwicklungen und Herausforderungen
  • Elektronisches Geld und virtuelle Währungen, Blockchain
  • Steuerrecht und Steuerplanung im Wealth Management
  • Bankkundengeheimnis, Datensicherheit/Datenschutz, FATCA und automatischer Informations­austausch
  • Umgang mit Daten, Digitalisierung, Outsourcing
  • Grundzüge der Finanzmarktregulierung der EU
  • Rechtsrisiken bei grenzüberschreitender Tätigkeit
  • Internationale Einflüsse, Amts- und Rechtshilfe

Methodik

Methodisch-didaktische Aufbereitung:

  • Präsenzunterricht (Vorlesung, Lehrgespräch, Übungen, Diskussionen etc.), betreutes sowie individuelles Selbststudium
  • Einsatz von Lehrmitteln: Skripts, Fachbücher, E-Learning, Fallstudien etc.
  • Leistungsnachweise: mündliche Prüfung von 20 min. Dauer (open book) als Abschluss für Modul 1; schriftliche Prüfung von 90 min. Dauer (open book) als Abschluss für Modul 2

Unterricht

Insgesamt 120 Präsenzlektionen, abgehalten jeweils am Freitag 13.45–18.00 Uhr und am Samstag 08.15–12.30 Uhr (Ausnahmen möglich) ergänzt durch betreutes sowie individuelles Selbststudium. Präsenzpflicht von mindestens 80% des Kontaktunterrichts.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Harald Bärtschi, Prof. Dr. iur., LL.M., Rechtsanwalt, ZHAW School of Management and Law, Leiter Zentrum für Unternehmens- und Steuerrecht

Lothar Jansen, Dr. iur., Rechtsanwalt (Deutschland), ZHAW School of Management and Law, Dozent für Unternehmens- und Steuerrecht

Annette Althaus Stämpfli, Dr. iur., Fürsprecherin

Horst Bienert, Dr., Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bonn), vormals Professor für Banking und Finance an der ZHAW School of Management and Law

Tim Genovese-Frech, Dr. rer. pol., Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA, Geschäftsbereich Banken, Risikomanagement

Katja Fuchs Mtwebana, Dr. iur., LL.M., UBS Business Solutions AG, Legal WM Cross-border, Head Legal WM Europe International

Nina Reiser, PD Dr. iur., LL.M., Rechtsanwältin, Senior Legal and Policy Specialist bei der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA, Geschäftsbereich Strategische Grundlagen, Regulierung und Privatdozentin für Privat- und Wirtschaftsrecht an der Universität Zürich

Corinne Riguzzi, LL.M., Rechtsanwältin, SIX Swiss Exchange AG, Head SIX Exchange Regulation

Alesch Staehelin, Dr. iur., LL.M., Rechtsanwalt, TIMES ATTORNEYS, Partner 

Andreas Weber, Dr. iur., LL.M.Eur., FCISI, FCA, UBS Business Solutions AG, Legal WM Cross-border, Head CEEMEA & APAC CH

Corinne Zellweger-Gutknecht, Prof. Dr. iur., Professorin FH Kalaidos Law School, Privatdozentin für Zivil- und Zivilverfahrensrecht, Finanzmarktrecht und Rechtsvergleichung Universität Zürich

Thomas Zimmerli, Rechtsanwalt, PostFinance AG, Corporate Counsel Governance & Regulatory Affairs

Erik Zortea, UBS Asset Management, Global Head of Financial Crime

Anmeldung

Zulassung

Die Zulassung zum Zertifikatslehrgang setzt voraus:

  • Abschlussdiplom einer staatlich anerkannten Fachhochschule oder Universität beziehungsweise einer Technischen Hochschule (Diplom, Lizentiat, Bachelor oder Masterabschluss) sowie zum Zeitpunkt der Anmeldung mindestens drei Jahre Berufserfahrung oder
  • einen vergleichbaren Abschluss sowie mindestens fünf Jahre Berufserfahrung (wovon mindestens zwei Jahre im Bereich des Finanzmarkts).

Die Studienleitung entscheidet über die Zulassung.

Zulassungen "sur dossier" sind möglich im Fall einer gleichwertigen Vorbildung und mindestens fünf Jahren Berufserfahrung. Bei Interessierten ohne Hochschulabschluss erfolgt eine Beurteilung der Aus- und Weiterbildung sowie der beruflichen Erfahrungen (Gleichwertigkeitsprüfung). Die Studienleitung behält sich vor, Referenzen einzuholen und Interessierte zu einem Zulassungsgespräch einzuladen.

Anmeldeinformationen

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
auf Anfrage Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Broschüre