Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Datenschutzverantwortliche

Datenschutz und Datensicherheit gezielt umsetzen: Im praxisnahen CAS werden die beiden Themen aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Kurstage zum geltenden und revidierten DSG, der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sowie zur Informationssicherheit werden ergänzt mit Veranstaltungen zu Themen wie bspw. Risikomanagement, Compliance und Ethik.


Favoriten vergleichen

Auf einen Blick

Abschluss:

Certificate of Advanced Studies in Datenschutz (12 ECTS)

Start:

26.08.2022

Dauer:

14 Tage Unterricht; 1 Tag Präsentationen durch Teilnehmende, mehr Details zur Durchführung

Kosten:

CHF 7'600.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Inbegriffen sind Unterrichtsunterlagen und Lehrmittel, exkl. Verpflegung (Nachprüfungen oder Wiederholungen werden separat in Rechnung gestellt.) Im Übrigen gelten die allgemeinen Teilnahmebedingungen für Weiterbildungsveranstaltungen an der ZHAW School of Management and Law.

Schriftliche Abmeldungen bis 60 Tage vor Kursbeginn bleiben ohne Kostenfolge. 

Durchführungsort: 

Unterrichtssprache:

  • Deutsch
  • Das Unterrichtsmaterial ist teilweise in englischer Sprache.
Dr. iur. Dominika Blonski
"Um mit der fortschreitenden Digitalisierung schritthalten zu können, braucht es Personen, die sich vertieft mit der Datenschutzthematik auseinandersetzen. Der CAS Datenschutzverantwortliche vermittelt die notwendigen Kenntnisse, um den Datenschutz in der Praxis aktiv mitzugestalten."

Dr. iur. Dominika Blonski, Datenschutzbeauftragte des Kantons Zürich

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der CAS richtet sich an Personen aus Privatwirtschaft und Verwaltung, die sich praxisbezogenes, interdisziplinäres Expertenwissen aneignen wollen, insbesondere:

  • Mitarbeitende, die in Ihren Organisationen verantwortlich für den Datenschutz sind
  • Verantwortliche und Mitarbeitende von Compliance- und Rechtsabteilungen
  • IT-Verantwortliche und -Fachkräfte
  • Teilnehmende des MAS Compliance bzw. des CAS Compliance Officer, die sich auf Datenschutz spezialisieren wollen.
  • Verantwortliche für Datensammlungen und Archive / Records Manager
  • Informationssicherheitsbeauftragte und IT-Auditoren

weitere Personen, die an der Schnittstelle von Recht, Technik, Organisation und Kommunikation tätig sind und Personendaten bearbeiten resp. für deren Verarbeitung verantwortlich sind.

Ziele

Unternehmen wie auch Verwaltungseinheiten stehen deshalb vor grossen Herausforderungen, die nur durch gut ausgebildetes, interdisziplinär agierendes Personal zu meistern sind.

Im CAS Datenschutzverantwortliche erwerben Sie die geforderten Fähigkeiten und Fachkenntnisse:

  • für die Funktion des/der betrieblichen Datenschutzverantwortlichen resp. des/der Datenschutzberatenden;
  • um geeignete Strukturen und Prozesse zu schaffen und zu überwachen;
  • um Ihrer Organisation in Datenschutzfragen zur Seite zu stehen.

Sie werden befähigt, an der komplexen Schnittstelle zwischen Recht, Technik, Organisation und Kommunikation zu walten und erarbeiten Tools, die Ihnen den Alltag erleichtern.

Die Teilnehmenden:

  • kennen die kantonalen, nationalen und internationalen rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die technischen Grundlagen, Risiken und Rahmenbedingungen, insbesondere hinsichtlich Informationssicherheit
  • erkennen und analysieren Datenschutzrisiken und konzipieren und implementieren entsprechende Massnahmen.
  • sind vertraut mit den Prinzipien der Information Governance und der Datenschutzcompliance.
  • kennen die wesentlichen Bestandteile eines Datenschutz Management Systems und können ein solches entwickeln, implementieren und überwachen.
  • sind in der Lage Datenschutzaudits durchzuführen und kennen praktischen Herausforderungen in spezifischen Branchen sowie im Zusammenhang mit aktuellen technischen Entwicklungen.
  • erarbeiten eine «Tool Box» für sich als Datenschutzverantwortliche.
  • erlangen die erforderlichen interdisziplinären und transformativen Kompetenzen, um die Einhaltung der Datenschutzvorschriften zu gewährleisten und können ggf. adäquate Korrekturmassnahmen empfehlen und umsetzen.

Inhalt

Modul I: Datenschutzrecht und IT

Das erste Modul führt in das Datenschutzrecht und diesbezügliche IT-Themen ein. Einzelthemen sind:

  • Grundlagen: Datenschutzrecht und IT
  • Allgemeine und spezifische Datenschutzgrundsätze: Auswirkungen und Handhabung in der Praxis
  • Rechte der Betroffenen, Haftungsrisiken, Aufsicht und Öffentlichkeitsprinzip
  • Datenschutz im internationalen Umfeld, insbesondere EU Datenschutzgrundverordnung
  • IT Risiken: Datenschutz in IT-Systemen und Anwendungen
  • Informationssicherheit
  • Technikbezogener Datenschutz und Datenschutz «Online»

Modul II: Datenschutz: Praktische Herausforderungen

Im Modul II erlernen die Teilnehmenden den Umgang mit praktischen Herausforderungen im Datenschutzbereich, bspw. in der Datenschutz-Compliance.

  • Information Governance: Lebenszyklus von Daten und Records Management
  • Datenschutzcompliance, Datenschutzmanagement und Datenschutzverantwortliche
  • Datenschutz: Audit und Zertifizierung
  • Wertschöpfung durch und Kommerzialisierung von Daten
  • Workshop: Toolbox für Datenschutzverantwortliche
  • Fokustag: Datenschutz in der Praxis
  • Praktische Herausforderungen durch neue Technologien

Teilnehmer des MAS Compliance:

Der CAS kann an den Masterstudiengang MAS Compliance des Zentrums für Wettbewerbs- und Handelsrecht angerechnet werden. Die Bedingungen finden Sie in der Studienordnung MAS

Wenn das Thema Datenschutz für Sie relevant ist, dann könnte Sie der CAS Cyber Security ebenfalls interessieren.

Methodik

Der Zertifikatslehrgang basiert auf einem breiten Spektrum von Lehr- und Lernformen:

  • Präsenzunterricht und Selbststudium
  • Stoffvermittlung anhand von Fallstudien
  • Vorlesung mit Diskussion
  • Praktische Übungen
  • Lektüre

Sie erbringen während des Lehrganges zwei Leistungsnachweise: Eine schriftliche Prüfung sowie einen mündlichen Vortrag / Präsentation.

(Neben den Kurstagen ist nochmals etwa gleichviel Zeit einzuplanen für das Selbststudium und die Leistungsnachweise).

Mehr Details zur Durchführung

Kursstart 2022

26.08.2022

Vorlesungen / Präsenzlektionen jeweils freitags 8:45 - 16:45 Uhr (Ausnahmen möglich).

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Dozierende im Lehrgang Frühjahr 2022 (für spätere Durchführungen sind Änderungen möglich und vorbehalten)

  • Susanne Amrein, Gruppenleiterin Legal Konzern, Basler Kantonalbank (BKB)
  • Julia Bhend, RA lic. iur., Partnerin, Probst Partner AG
  • Dominika Blonski, Dr. iur., Datenschutzbeauftragte des Kantons Zürich
  • Sebastian Brüggemann, Dr. M.A., Dozent an der Juristischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen DE
  • Cornelia Diethelm, Centre for Digital Responsibility
  • Volker Dohr, Anwalt, Dozent am Zentrum für Wettbewerbs- und Handelsrecht der School of Management and Law
  • Helke Drenckhan, Rechtsanwältin, Senior Legal Counsel, Compliance Office bei SBB CFF FFS
  • Nico Ebert, Dr. oec. HSG, Dozent für Wirtschaftsinformatik, ZHAW School of Management and Law
  • Tobias Ellenberger, COO Oneconsult AG & CEO Oneconsult Deutschland GmbH
  • Marco Fey, Lic. iur., Datenschutzbeauftragter, Privatklinikgruppe Hirslanden
  • Marcel Griesinger, Rechtsanwalt mit Schwerpunkt im Wirtschafts- und Datenschutzrecht, Wissenschaftlicher Mitarbeiter ZHAW School of Management and Law
  • Marc McGuinness, Dipl.-Inf. (FH), CISSP,Marc CISM, CIPP/E, CRISC, ICT- Sicherheitsbeauftragter, ZHAW Finanzen & Services
  • Anja Cathrin Maier, Legal & Compliance, Head Data Privacy/Betriebliche Datenschutzverantwortliche, AXA Winterthur
  • Jürg Meierhofer, Dr. sc. techn. ETH, Dozent Service Science / Service Engineering, ZHAW School of Engineering
  • Nicolas Passadelis, RA Dr. iur., LL.M., Head of Data Governance, Swisscom AG
  • Bernhard Tellenbach, Prof. Dr. sc. ETH, Dozent für Informatik mit Spezialgebiet Informationssicherheit, ZHAW School of Engineering
  • David Vasella, RA Dr. iur., CIPP/E, Partner, Walder Wyss AG
  • Michael Widmer, RA Dr. iur., LL.M., Dozent für Datenschutzrecht, ZHAW School of Management and Law
  • Bruno Wildhaber, Dr. iur., CISA, CISM, CGEIT, CIP, Unternehmer, Wildhaber Consulting
  • Christian Zipper, Dr. sc. ETH Zürich, Dozent mit Teamführung, Forschungsschwerpunkt Technology Assessment, ZHAW School of Engineering

Advisory Board

  • Bruno Baeriswyl, Dr. iur., Unabhängiger Datenschutzexperte / Independent Privacy Expert
  • Dominika Blonski, Dr. iur., Datenschutzbeauftragte des Kantons Zürich
  • Nicolas Passadelis, RA Dr. iur., LL.M., Head of Data Governance, Swisscom AG
  • David Vasella, RA Dr. iur., CIPP/E, Partner, Walder Wyss AG

Kooperationspartner

ITPZ Zürich Center for Information Technology and Privacy

Anmeldung

Zulassungskriterien

  • Voraussetzung für die Teilnahme sind ein Hochschulabschluss sowie zwei Jahre Berufserfahrung.
  • Personen ohne Hochschulabschluss können ebenfalls zugelassen werden. Nebst mindestens zwei Jahren Berufserfahrung müssen sie einen Abschluss der höheren Berufsbildung (Tertiär B-Abschluss) nachweisen. In Ausnahmefällen kann die Zulassung auch auf Basis anderer Nachweise erfolgen. Personen ohne Hochschulabschluss müssen ein Zulassungsgespräch erfolgreich absolvieren.

Details können der Studienordnung entnommen werden.

Anmeldeinformationen

Hinweis: Anmeldungen werden aufgrund diverser Kriterien wie Eingang der Anmeldung, Eingang einer Interessenbekundung vor Eröffnung der Anmeldemöglichkeit etc. berücksichtigt.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
26.08.2022 26.07.2022 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Broschüre