Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Zürcher Datenschutztagung

«Praktische Tipps für die Digitalisierung in der Verwaltung»

Donnerstag, 8. September 2022 / 09.00-17.00 Uhr

Organisation

Tagungsleitung

Dr. iur. Dominika Blonski

Dr. iur. Michael Widmer

Veranstaltungsort

Paulus Akademie, Zürich
Pfingstweidstrasse 28
8005 Zürich

Kosten

Referierende

Dr. iur. Dominika Blonski, Datenschutzbeauftragte des Kantons Zürich

 

Dominika Blonski ist seit 2020 Datenschutzbeauftragte des Kantons Zürich. Zuvor arbeitete sie im Team des Datenschutzbeauftragten sowie vorgängig an der Universität Bern. Sie absolvierte das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Fribourg und promovierte an der Universität Bern zum Thema «Biometrische Daten als Gegenstand des informationellen Selbstbestimmungsrechts». Ihre Doktorarbeit wurde mit dem Professor-Walther-Hug-Preis ausgezeichnet. Im Rahmen ihrer Dissertation verbrachte sie Nationalfonds-Forschungsaufenthalte an der New York University in New York und an der Jagiellonen Universität in Krakau. Mit dem Certificate of Advanced Studies in Information Security – Management der Hochschule Luzern erweiterte die Juristin ihre interdisziplinären Kompetenzen in den Bereichen Informationssicherheits-Management und Technik.

Dominika Blonski ist Dozentin verschiedener Kurse zum Datenschutz (z.B. an der ZHAW), Mitherausgeberin zweier Kommentare zum Datenschutzrecht und Autorin von Fachpublikationen. Sie ist Mitglied des Büros (Vorstand) von privatim, der Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten, und leitet die Arbeitsgruppe Digitale Verwaltung von privatim.

Prof. Dr. iur. Nadja Braun Binder, MBA
Professorin für Öffentliches Recht
Universität Basel | Juristische Fakultät
 

Nadja Braun Binder promovierte 2005 an der Universität Bern und hat 2017 an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer habilitiert. Von 2001 bis 2011 arbeitete sie in der Schweizerischen Bundeskanzlei, zuletzt als Leiterin der Sektion Recht. Von September 2017 bis Juli 2019 war Nadja Braun Binder als Assistenzprofessorin für Öffentliches Recht an der Universität Zürich bzw. am Zentrum für Demokratie Aarau tätig. Seit August 2019 lehrt und forscht sie an der Universität Basel. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen Rechtsfragen rund um die Digitalisierung in Staat und Verwaltung.

Jörg Eckardt,
Rechtsanwalt, Abteilungsleiter Recht, Datenschutzbeauftragte Kanton Zürich

 

Jörg Eckardt ist Mitarbeiter bei der Datenschutzbeauftragten des Kantons Zürich. Seit 2022 leitet er dort die Abteilung Recht. Die von ihm behandelten Fachbereiche umfassen unter anderem den Gesundheitsbereich sowie das Thema «Outsourcing». In seiner vorherigen Tätigkeit war er der Datenschutzbeauftragte der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW. Er verfügt über das Zürcher Anwaltspatent.

Marcel Griesinger
Rechtsanwalt und Dozent ZHAW
 

Marcel Griesinger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW), er unterrichtet und forscht dort im Wirtschafts- und Datenschutzrecht. Gleichzeitig berät er als Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt Corporate Privacy Law in der Praxis. Vormals war er u.a. in der Beratung bei der KMPG AG in Zürich tätig. Er ist Autor verschiedener wissenschaftlicher Publikationen zum Datenschutzrecht und Autor im digitalen Rechtsprechungskommentar (dRSK) zum Datenschutzrecht.

Julian Powell, Rechtsanwalt, LL.M.
Stv. Beauftragter für Information und Datenschutz, Kanton Solothurn

 

Julian Powell ist Stellvertretender Beauftragter für Information und Datenschutz des Kantons Solothurn. In dieser Funktion berät und beaufsichtigt er Behörden mit dem Ziel die Privatsphäre der Bürgerinnen und Bürger zu schützen und die Transparenz in der Verwaltung zu fördern. Auf Mandatsbasis ist Herr Powell auch als Rechtsanwalt bei Bratschi AG, eine der grössten Wirtschaftskanzleien der Schweiz, tätig. In diesem Rahmen unterstützt er Unternehmen bei datenschutzrechtlichen Fragen, insbesondere bei der Umsetzung der neuen Pflichten der DSGVO und des revidierten Schweizer Datenschutzgesetzes. Er ist Autor diverser wissenschaftlicher Publikationen sowie Mitherausgeber des neuen Orell Füssli Kommentars zum revidierten Datenschutzgesetz.

Bernhard Stüssi
Stv. Abteilungsleiter Überlieferungsbildung Staatsarchiv
 

Bernhard Stüssi hat Geschichte und Slavistik in Bern studiert. Danach absolvierte er ein MAS in Archival, Library and Information Science (ALIS) und es folgten Tätigkeiten in den Stadtarchiven Bern und Zofingen sowie den Staatsarchiven Aargau und Graubünden. Seit 2020 ist Bernhard Stüssi stellvertretender Abteilungsleiter Überlieferungsbildung im Staatsarchiv des Kantons Zürich.

Kurzübersicht zum Programm

«Datenschutz und Digitalisierung: Herausforderungen in der Verwaltung»

Die Umsetzung der Digitalisierung stellt die Verwaltung vor grosse faktische und rechtliche Herausforderungen. Wegen des rasanten Tempos der technologischen Entwicklung, besteht oftmals die Gefahr, dass Digitalisierungsprojekte voreilig und ohne Berücksichtigung der einschlägigen Risiken vorangetrieben werden. Wie bei jedem staatlichen Handeln sind jedoch auch hier insbesondere das Legalitätsprinzip und die Grundrechte zu wahren. Im Referat werden ausgewählte Aspekte präsentiert, die es bei der Digitalisierung aus Datenschutzsicht zu beachten gilt, darunter die Datenschutz-Folgenabschätzung, die Vorabkonsultation der Datenschutzaufsichtsbehörde sowie die Meldung von Datenschutzverletzungen.

Julian Powell

Referat «Cloud Computing in der Verwaltung: Vorgehensweise»

Cloud Computing ist in aller Munde. Mit der fortschreitenden Digitalisierung steigt das Bedürfnis, Personendaten in die Cloud auszulagern: Das einfache Bedienen, die intelligenten Produkte, die schnelle Verfügbarkeit, aber auch die sichere Umgebung sprechen für die Cloud-Dienstleistungen. Doch was ist zu berücksichtigen beim Entscheid, Cloud Dienstleistungen zu nutzen? Und wie ist bei der Umsetzung im Detail vorzugehen? Das Referat zeigt den konkreten Ablauf sowie die Rahmenbedingungen für öffentliche Organe auf.

Dr. iur. Dominika Blonski

«Künstliche Intelligenz in der Verwaltung»

Aufgrund ihrer grossen Leistungsfähigkeit und der zunehmenden Verfügbarkeit von Daten sind Technologien, die etwas pauschal als Künstliche Intelligenz (KI) oder auch algorithmische Systeme bezeichnet werden, für öffentliche Verwaltungen zunehmend von Interesse. Im Referat werden die damit verbundenen datenschutzrechtlichen Herausforderungen sowie Lösungsansätze de lege lata und de lege ferenda thematisiert.

Prof. Braun Binder

Workshop «Digitale Tools in der Verwaltung»

In der Verwaltung kommen stetig neue digitale Anwendungen zum Einsatz – so etwa Kollaborations-Tools, die der Zusammenarbeit dienen. Anhand von konkreten Beispielen werden die Voraussetzungen und der Ablauf der Beschaffung und des Einsatzes von digitalen Tools in der Verwaltung besprochen. Hierfür werden die bestehenden Hilfsmittel aufgezeigt, welche den öffentlichen Organen in diesem Prozess zur Verfügung stehen.

Jörg Eckardt

Workshop «Digitalisierung an Schulen»

Im Rahmen des Workshops «Digitalisierung an Schulen» wird ein Überblick zum Thema Datenschutz und Datensicherheit im Schulbereich gegeben. Dabei werden zunächst zentrale Gesetzesvorschriften und Dokumente vorgestellt. Im Speziellen wird sodann auf das Thema Datensicherheit eingegangen. Hierbei werden konkrete organisatorische und technische Massnahmen im Rahmen einer kurzen Fallstudie gemeinsam erarbeitet.

Marcel Griesinger

Workshop «Digitale Archivierung in der Verwaltung»

Zur Gewährleistung von Transparenz und der rechtlich geforderten Nachvollziehbarkeit von Behördengeschäften bietet die Digitalisierung auch im letzten "Lebensabschnitt" von Akten, der dauernden Archivierung, vielfältige Möglichkeiten. Dem freien Zugang zu Informationen stehen die Erfordernisse des Datenschutzes gegenüber. Um beidem gerecht zu werden, ist gerade angesichts der technisch immer differenzierteren digitalen Informationsverwaltung eine enge Zusammenarbeit der aktenbildenden Stelle und dem Archiv unabdingbar.

Bernhard Stüssi