Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Interview mit Leiter Lehre, Thomas Järmann

An wen richtet sich das Angebot im Pre-College?

Das Angebot richtet sich insbesondere an Studieninteressierte, die keine genügende Arbeitswelterfahrung oder schulische Defizite in Mathematik und Physik aufweisen. Das sind in der Regel Personen, die keine Hochschulreife auf technischer Berufsmaturitätsstufe vorweisen können oder die Berufsmaturität bereits vor längerer Zeit abgelegt haben. Wer mit einer kaufmännischen Berufsmaturität ein technisches Fachhochschulstudium aufnehmen möchte, tut gut daran, vorab einen Intensivkurs in Mathematik und Physik zu absolvieren. Die Arbeitswelterfahrung müssen Gymnasiastinnen und Gymnasiasten nachholen, damit sie überhaupt an einer Fachhochschule zugelassen werden.

Welchen Nutzen ziehe ich aus einem Vorkurs für mein Studium?

Die Erfahrung zeigt, dass die Wahrscheinlichkeit, die Assessmentstufe erfolgreich abzuschliessen, mit dem Besuch eines Vorkurses zunimmt. Auch wenn die Kurse kostenpflichtig sind, lohnt es sich mit Hinblick auf den Studienerfolg, einen Vorkurs zu absolvieren. Ein Repetitionssemester wird unter Umständen um einiges teurer. Weil die Vorkurse von Dozentinnen und Dozenten der ZHAW School of Engineering unterrichtet werden, sind die Inhalte genau auf die Anforderungen im späteren Studium abgestimmt.

An wen richten sich die Vorkurse in Programmieren und technischem Zeichnen?

Diese Kurse richten sich speziell an Personen, die sich für ein Informatikstudium respektive ein Studium der Maschinentechnik interessieren. Auch wer sich für ein Studium der Aviatik, Systemtechnik oder der Verkehrssysteme einschreiben möchte, profitiert von den Grundkenntnissen in technischem Zeichnen und CAD. Abhängig von der Berufslehre, die sie absolviert haben, bringen viele Studieninteressierte dieses Basiswissen, das wir im ersten Studienjahr voraussetzen, nicht mit.

Was ist der Vorteil des Vorpraktikums Youth2Engineers und welche Alternativen gibt es?

Es gibt drei Möglichkeiten, die fehlende Arbeitswelterfahrung nachzuholen, wenn man mit einer gymnasialen Matura an einer Fachhochschule studieren will. Sie können selbst eine Praktikumsstelle in einem Unternehmen suchen, wo Sie die zwölfmonatige Arbeitswelterfahrung absolvieren - optimal für gut vernetzte und zielgerichtete Gymnasiastinnen. Eine andere Möglichkeit bietet das Vorpraktikum Youth2Engineers, das Sie fit macht für die Arbeitswelt. Das erleichtert Ihnen den Einstieg in einem Unternehmen. Zudem unterstützen wir Sie mit unserem Netzwerk bei der Suche nach einer geeigneten Praktikumsstelle. Auch das vierjährige Praxisintegrierte Bachelorstudium bietet Gymnasiasten einen direkten Zugang zum Fachhochschulstudium. Interessentinnen müssen allerdings einen Praktikumsvertrag mit einem Partnerunternehmen abschliessen und durchlaufen einen anspruchsvollen Rekrutierungsprozess.