Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

WBK Funktionale Sicherheit

Der Weiterbildungskurs (WBK) Funktionale Sicherheit bietet eine ausführliche Einführung und Übersicht in das Thema der Funktionalen Sicherheit als Basis für die sicherheitsgerichtete Entwicklung von Systemen.

Viele elektrische und programmierbare elektronische Systeme erfordern die Konformität zu einer internationalen Norm zur funktionalen Sicherheit wie IEC 61508 oder deren branchenspezifischen Ableitungen wie z.B. ISO 26262 oder EN62061.

Wer solche Systeme entwickelt, herstellt oder wartet, muss die notwendigen Normen und vor allem deren Anforderungen kennen, um zufällige und systematische Fehler zu vermeiden, zu entdecken und entsprechend darauf zu reagieren.

Der dreitägige WBK Funktionale Sicherheit gibt eine Einführung in die Welt der «Funktionalen Sicherheit». Den Teilnehmenden werden Grundlagen vermittelt, um die notwendigen Vorgaben an einen sicherheitsgerichteten Lebenszyklus zu verstehen und in der Praxis umzusetzen.

Ziel ist es, die anzuwendenden technischen Prinzipien zu verstehen und Einblicke in die notwendigen formalen Abläufe und Dokumentationen zu gewinnen.

Auf einen Blick

Abschluss: Kursbestätigung

Start: 12.11.2019

Dauer: 3 Tage

Kosten: CHF 1'490.00

Durchführungsort: 

ZHAW School of Engineering - Lagerstrasse 41 - 8004 Zürich

Unterrichtssprache: Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der WBK Funktionale Sicherheit richtet sich zum einen an Ingenieurinnen und Ingenieure, Technikerinnen und Techniker sowie Fach- und Führungskräfte aus Entwicklung, Versuch und Forschung und zum anderen an Projektleiter, Sicherheitsingenieure, Sicherheitsmanager oder System-, Hard- und Softwareentwickler.

Ziele

Die Teilnehmenden erwerben sowohl theoretische Grundlagen als auch praktische Fähigkeiten in den folgenden Bereichen:

  • Anforderungen, Standards, Gesetze
  • Sicherheitslebenszyklus
  • Entwicklungsprozesse (Hardware und Software)
  • Verifikation in Form von Methoden (z.B. Fehlerbaumanalyse)
  • Verifikation und Validierung in Form von Massnahmen (z.B. Reviews, Audits, Tests)
  • Technische Lösungen (Hardware und Software)
  • Managementsystem der funktionalen Sicherheit

Inhalt

Inhalte

  • Anforderungen, Standards, Gesetze
  • Sicherheitslebenszyklus
  • Entwicklungsprozesse (Hardware und Software)
  • Verifikation in Form von Methoden (z.B. Fehlerbaumanalyse)
  • Verifikation und Validierung in Form von Massnahmen (z.B. Reviews, Audits, Tests)
  • Technische Lösungen (Hardware und Software)
  • Managementsystem der funktionalen Sicherheit



Lernziele

Die Teilnehmer können

  • Risiken erkennen und bewerten
  • Sicherheits- und Verifikationspläne erstellen
  • Sicherheitskonzepte erstellen
  • Hardware- und Softwareanforderungen an den Entwicklungsprozess verstehen
  • Hardware- und Softwarekonzepte verstehen
  • Verschiedene Verifikationsmethoden an einfachen Beispielen anwenden
  • Notwendige Arbeiten für die Produktzulassung verstehen und umsetzen

Methodik

Das Kursprogramm umfasst verschiedene Aktivitäten, wie Vorlesungen, praxisorientierte Übungen, Fallbeispiele und Gruppenarbeiten.

Unterricht

Der Unterricht findet an folgenden Daten statt:
Dienstag, 12.11.2019 / Mittwoch, 13.11.2019 / Dienstag, 3.12.2019

Unterrichtszeiten: 08:30-16:30 Uhr (8 Lektionen)

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Das Team der Dozierenden besteht aus ausgewiesenen Fachpersonen mit Kompetenzen im akademischen und praktischen Bereich. Hier ein Auszug der Dozierendenliste:

  • Dr. Monika Reif (ZHAW)
  • Sven Stefan Krauss (ZHAW)
  • Beat Schweizer (Eurofins)

Anmeldung

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
12.11.2019 12.10.2019 Anmeldung