Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Risikoanalytik und Risiko-Assessment

Die Qualität der Risikobeurteilung ist in jedem Risikomanagement-Prozess ein entscheidender Faktor. Nur wenn die Risiko-Identifikation, -Analyse und -Bewertung professionell durchgeführt werden, ergibt sich ein vertieftes Verständnis der Risiken. Der Erfolg eines solchen Risiko-Assessments hängt nicht zuletzt von der Verwendung geeigneter Analysemethoden ab.
Der Zertifikatslehrgang vermittelt einen vertieften Überblick über verschiedene qualitative und quantitative Analysemethoden, die im Rahmen der einzelnen Prozessschritte des Risiko-Assessments eingesetzt werden. Die wichtigsten werden detailliert behandelt und mittels Software-unterstützen Übungen und Fallbeispielen auch praktisch angewendet.

Das Risiko-Assessment mitsamt Analyse-Methoden ist Teil des Risiko-Managements, z.B. nach ISO 31000:2009. Damit bestehen auch Bezüge zu weiteren, auch branchenspezifischen ISO- und anderen Normen, die im CAS RAA fallweise angesprochen werden. Die übergreifende Anwendung dient dazu, das Verständnis für die  Analysemethoden und das dahinterstehende Risikokonzept zu vertiefen und das Risiko-Assessment  für die Praxis verschiedener Branchen anwendbar zu machen.

Das CAS Risikoanalytik und Risiko-Assessment vermittelt einerseits ein fundiertes Know-how der wichtigsten Analysemethoden. Andererseits fördert dieses CAS auch die Reflexion über diese Methoden, damit diese im Rahmen des Risiko-Assessment in den Prozessschritten der Risiko-Identifikation, -Analyse und -Bewertung gezielt eingesetzt werden können.

Das CAS Risikoanalytik und Risiko-Assessment ist Bestandteil des Master of Advanced Studies Integrated Risk Management (MAS IRM) und des Diploma of Advanced Studies Integrated Risk Management (DAS IRM).

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies in Risikoanalytik und Risiko-Assessment (10 ECTS)

Start: 17.09.2019

Dauer: 24 Wochen

Kosten: CHF 4'900.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Inkl. ausführlicher Kursunterlagen

Durchführungsort: 

ZHAW Technopark - Trakt A (LT) - Technoparkstrasse 2 - 8406 Winterthur

Unterrichtssprache: Deutsch

Die Verknüpfung meiner bisherigen beruflichen Erfahrungen mit dem praktischem Wissenstransfer der Ausbildung - exakt dies wird an der ZHAW geboten.

Pascal A. Praudisch, Bereichsleiter, Kessler & Co AG, Zürich

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Das CAS Risikoanalytik und Risiko-Assessment richtet sich primär an:

  • Verantwortliche in den Bereichen Sicherheits-, Risiko-, Qualitäts-, Projekt-, IT- und Umweltmanagement
  • Leitende Entwicklungs- und Prozessingenieure/innen
  • Vertreter/innen im Umfeld Consulting und Controlling
  • Expertinnen und Experten in den Bereichen Risikoanalytik in Unternehmen, Versicherungen, Verwaltung und Schutzorganisationen

Ziele

Die wesentlichen Zielsetzungen des CAS Risikoanalytik und Risiko-Assessment sind:

  • Die Studierenden verstehen die wichtigsten Methoden im Bereich Sicherheits-, Zuverlässigkeits- und Risikoanalytik und können diese in ihrem Berufsumfeld anwenden.
  • Sie kennen die Einsatzmöglichkeiten und Grenzen der behandelten Methoden und sind in der Lage, für eine konkrete Problemstellung die optimale Analysemethode auszuwählen.
  • Sie haben ein vertieftes Verständnis über den Risiko-Assessmentprozess, kennen dessen wichtigsten Einflussfaktoren und wissen, mit welcher Methode die einzelnen Prozessschritte unterstützt werden können.
  • Sie kennen die wichtigsten Normen und Standards, in denen Sicherheits- und Risikoanalytik wichtige methodische Schlüsselelemente sind.
  • Sie kennen wichtige Schnittstellen im Umfeld der Risikoanalytik (Human Factors, Organisation, Sicherheitskultur u.a.).

Inhalt

Grundlagen

  • Risikomanagement-Prozess nach ISO 31000:2009 mit Fokus auf das Risiko-Assessment
  • Auswahl und Anwendung von Risiko-Analysemethoden nach ISO 31010:2009
  • ALARP-Prinzip als Basis für Methodenauswahl und Risikokontext
  • Grundlagen der Sicherheits-, Zuverlässigkeits- und Risikoanalytik

Vertiefung

  • Qualitative Methoden des Risiko-Audits
    - Fishbone-Diagramm
    - HAZOP (Hazard and Operability Analysis)
    - RCA (Root Cause Analysis)
  • Semi-quantitative Methoden
    - FMEA (Failure Mode and Effects Analysis
    - Human Reliability Analysis
    - Zurich Hazard Analysis
    - HACCP (Hazard Analysis and Control of Critical Points)
    - SUVA-Methode
  • Quantitative Methoden und komplexere Modelle
    - FTA (Fault Tree Analysis)
    - ETA (Event Tree Analysis)
    - Markov-Zustandsdiagramme (Grundprinzip)
    - Monte-Carlo-Simulation (Grundprinzip)
    - Bayessche Netze (Grundprinzip)

Vernetzung

  • Methoden-Reflexion bez. Risiko- und Sicherheitskultur
  • Einfluss von Human Factors und systemischen Abhängigkeiten auf das Risiko-Assessment
  • Mathematische Modellierungs- und Simulationsmodelle im Risiko-Assessment Aktuelle Entwicklungen
  • Risikodarstellung

Unterricht

Das CAS Risikoanalytik und Risiko-Assessment dauert insgesamt rund 24 Wochen. Drei Hauptaktivitäten finden in dieser Zeit statt:

  • Kontaktstunden: Die Studierenden besuchen während 12 Wochen jeweils am Dienstag die Vorlesungen, Übungen und Workshops.
  • Selbstständige Projektarbeit: Im Anschluss an die Kontaktstunden arbeiten die Studierenden während rund 12 Wochen an ihrer Projektarbeit
  • Präsentation und Abgabe der Projektarbeit: Folgende Termine für die Abgabe und Präsentation der Projektarbeit sind verbindlich einzuplanen: 25. und 26. Februar 2020.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Auszug Dozierendenliste

  • Hans Hug, Wärtsilä Switzerland Ltd., Chief Design Engineer
  • Bernhard M. Hupfer, Cilag AG, Safety Manager
  • Dr.-Ing. Ralf Mock, ZHAW, Sicherheitsingenieur, Dozent Integriertes Risikomanagement
  • Dr. Luca Podofillini, PSI, Risk & Human Reliability Group

Anmeldung

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
17.09.2019 17.08.2019 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Links

Infomaterial bestellen

Broschüre