Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

AVR Competition Award für ZHAW-Forschende

Zwei Forschende des Visual Computing Lab an der ZHAW sind für den AVR Competition Award ausgewählt worden. Im Zentrum ihrer Arbeit steht eine App, die Raumsituationen in Echtzeit erfassen kann.

Mit der App Archi VR lassen sich Räumlichkeiten unmittelbar erfassen und mit Informationen erweitern.
Mit der App Archi VR lassen sich Räumlichkeiten unmittelbar erfassen und mit Informationen erweitern.

Im Rahmen der SALENTO AVR 2020 – der 7. Internationalen Konferenz für Augmented Reality, Virtual Reality und Computergrafik – präsentierten Catlin Pidel und Philipp Ackermann vom ZHAW-Institut für angewandte Informationstechnologie ihre Forschungsarbeit am Visual Computing Lab. «Unser Schwerpunkt liegt in der Kollaboration zwischen Augmented und Virtual Reality», sagt Philipp Ackermann. Die AVR Competition ist ein Demo-Wettbewerb, der sich auf die Präsentation innovativer Anwendungen in VR und AR konzentriert. Deshalb zeigten die Forschenden als Anwendungsbeispiel die Augmented Reality-App «ARchi VR» für iOS-Geräte. Die App ermöglicht es, reale wie auch virtuelle Räumlichkeiten visuell zu erfassen und mit zusätzlichen Informationen wie beispielsweise Messungen, Markierungen, Nachrichten oder Orientierungshilfen zu ergänzen.

Über das Visual Computing Lab

Das Visual Computing Lab der ZHAW befasst sich mit der Erzeugung, Verarbeitung und Analyse digitaler Bilder. Es vereint Kompetenzen der Bildverarbeitung und der Computergrafik, um in angewandter Forschung die Technologien von Bild-basierten Analyseverfahren, der geometrischen Modellbildung sowie von Virtual und Augmented Reality in neuartigen Anwendungsszenarien zu nutzen.

Visual Computing Lab