Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Absolventenporträt: Verkehrspilot

Mit Vollgas auf die Startpiste

Mathieu Wanner hat sein Aviatikstudium mit der Lizenzausbildung zum Verkehrspiloten kombiniert. Heute fliegt er für Swiss International Airlines. Im Studium hat er gelernt, die Infrastruktur und das System rund ums Fliegen zu verstehen.

Am Boden zu bleiben, war für ihn nie eine Option. Mathieu Wanner strebte nach der Matura zunächst eine Laufbahn als Militärpilot an. «Vor allem die Helikopter haben mich gereizt», sagt er rückblickend. Die ersten Hürden hatte er schon geschafft, da machte ihm eine Verletzung am Handgelenk einen Strich durch die Rechnung. «Aus medizinischen Gründen durfte ich danach leider nicht Militärpilot werden.» Gleichzeitig hatte er sich aber schon bei SWISS für die Ausbildung zum Linienpiloten angemeldet. «Ich habe immer versucht, mir möglichst viele Türen offenzuhalten», berichtet der Absolvent und fügt hinzu: «Und ich habe immer 100 Prozent gegeben.»

Duale Ausbildung als einzigartige Möglichkeit

Noch bevor Mathieu Wanner wusste, ob es mit der Lizenzausbildung bei SWISS klappen würde, hat er das Aviatikstudium an der ZHAW School of Engineering aufgenommen: «Mir war klar, dass ich studieren möchte. Als ich erfahren habe, dass man in Winterthur das Studium mit der Pilotenausbildung kombinieren kann, war ich sofort begeistert.» Mathieu Wanners Plan ist aufgegangen. Im Verlauf des ersten Studienjahres bekam er von SWISS grünes Licht für den dualen Ausbildungsweg. Diese Möglichkeit ist einzigartig in der Schweiz und verkürzt die Ausbildungszeit, da die akademische Basis für den Theorieteil bereits während des Studiums vermittelt wird. Die praktische Ausbildung erfolgt während der unterrichtsfreien Zeit sowie in den Monaten nach Abschluss des Bachelorstudiums.

Neuen Ausbildungsweg konzipiert

Das praktische Ausbildungsprogramm in der unterrichtsfreien Zeit ist dabei so dicht, dass wenig Zeit für anderes bleibt: «Das muss man auch finanziell gut planen, denn es bleiben einem nur wenig Möglichkeiten, nebenbei zu arbeiten», so Mathieu Wanner. «Andererseits darf man nicht vergessen, dass der duale Ausbildungsweg auch kürzer ist, als wenn man Studium und Pilotenausbildung separat nacheinander absolvieren würde.» Dem dualen Ausbildungsweg widmete sich Mathieu Wanner auch in seiner Bachelorarbeit. Darin hat er in Zusammenarbeit mit der Horizon Swiss Flight Academy ein neues, modular aufgebautes Ausbildungskonzept entwickelt. Auf Grundlage seiner Bachelorarbeit wurde das neue Konzept auch umgesetzt. Heute haben Studierende deshalb die Wahl zwischen zwei verschiedenen dualen Ausbildungswegen, wenn sie die Pilotenausbildung mit dem Aviatikstudium kombinieren möchten.

«Wer Aviatik studiert, der lernt dort nicht fliegen, aber er lernt, die Fliegerei in ihrer Komplexität zu verstehen – das eröffnet einem auch mehr Möglichkeiten.»

Mathieu Wanner

Mehr Möglichkeiten dank Studium

Im Studium hat sich Mathieu Wanner neben Fachwissen auch sogenannte Soft Skills angeeignet, wie er selbst sagt: «Strukturiertes Denken oder ‚out of the box‘ Lösungen zu entwickeln – das lernt man auf jeden Fall im Studium.» Als Pilot bekommt er fast täglich technische Informationen zugeschickt, meist Instruktionen zu bestimmten Abläufen. Diese Updates müssen stets durchgearbeitet werden, um auf dem neusten Stand zu bleiben. Und dank seinem Fachwissen versteht Mathieu Wanner auch das operative Geschäft. «Wer Aviatik studiert, der lernt dort nicht fliegen, aber er lernt, die Fliegerei in ihrer Komplexität zu verstehen – das eröffnet einem auch mehr Möglichkeiten», resümiert der Absolvent. Und er schliesst nicht aus, dass er dereinst vielleicht doch am Boden bleiben wird.

Infotage und Anmeldeschluss Bachelorstudiengänge

Infoveranstaltungen

  • Momentan sind keine Veranstaltungen geplant.

Anmeldung