Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

SMARTEMIS

SMARTEMIS-Messinfrastruktur
SMARTEMIS-Messinfrastruktur
SMARTEMIS-Messinfrastruktur

 Das Swiss Mobile Aircraft Emission Measurement System (SMARTEMIS) ist ein mobiles Abgasmesssystem für Partikel- und Gasemissionen von Flugzeugturbinen. Der SMARTEMIS-Prototyp wurde vom Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) konstruiert und später von der Empa/SR Technics weiterentwickelt, indem u.a. Partikelmessgeräte integriert wurden. Die Entwicklung und Konstruktion von SMARTEMIS ist eng mit der Einführung des ersten weltweiten Standards für nicht-volatile Feinstaubpartikel (nvPM) von Flugzeugtriebwerken durch die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) verbunden, welcher per 1.1.2020 in Kraft treten wird. Die Konfiguration der nvPM-Messgeräte entspricht dabei vollständig dem nvPM-Zertifizierungsstandard der ICAO. Nebst standardisierten Instrumenten zur Masse- und Anzahlmessung von Feinstaubpartikeln ist SMARTEMIS auch mit Instrumenten für die Messung der Partikelgrössenverteilung, der «smoke number» - ein Mass für den Russgehalt im Abgas – sowie die regulierten gasförmigen Schadstoffe (CO, HC und NOx) ausgerüstet. Die SMARTEMIS Messinfrastruktur ist üblicherweise in der Testzelle von SR Technics installiert, kann jedoch auch für wissenschaftliche Messkampagnen oder Dienstleistungsaufträge transportiert werden. Möglich ist dies durch den modularen Aufbau des Systems: Die verschiedenen Module können für kurze Strecken entweder auf einen eigens für das System konzipierten Anhänger verladen oder in massgeschneiderten Transportkisten für längere Distanzen verfrachtet werden. Seit 2017 konnten so Messungen am Bundesratsjet Dassault Falcon 900EX in Payerne, Schweiz (Oktober 2017), sowie Messungen bei Triebwerksherstellern in der Ukraine (September 2018) und Russland (Oktober 2018) durchgeführt werden.