Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Berufsbefähigung

Zur selbstständigen Berufsausübung ist ein abgeschlossenes Masterstudium erforderlich.

Qualifikationen

Der Bachelorabschluss beinhaltet eine grundlegende wissenschaftliche Bildung im Studienfach Angewandte Psychologie, aber noch keine Qualifikation zur selbstständigen Berufsausübung. Mit dem April 2013 in Kraft getretenen Bundesgesetz über die Psychologieberufe (PsyG) sind für gesundheitspolitisch wichtige Psychologieberufe gesamtschweizerisch verbindliche Standards in der Aus- und Weiterbildung sowie Berufsausübung gesetzt. Damit gelten auch für die Psychologieberufe hohe Qualitätsanforderungen wie sie für universitäre Medizinalberufe im Bundesgesetz verankert sind. Erst der Masterabschluss berechtigt, die Berufsbezeichnung «Psychologin» oder «Psychologe» zu führen.
Die Masterabsolventinnen und Masterabsolventen können ordentliches Mitglied der Berufsverbände wie dem Schweizerischen Berufsverband für Angewandte Psychologie SBAP und der Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen FSP werden. Sie können zudem das European Certificate in Psychology (EuroPsy) der European Federation of Psychologists’ Associations (EFPA) erwerben.

Fachtitel

Für eine Reihe von psychologischen Berufen (z.B. Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychologie) ist nach dem Masterabschluss noch eine mehrjährige Zusatzausbildung zum Erwerb eines Fachtitels nötig. Diese Fachtitel sind vom Bundesgesetz über die Psychologieberufe (PsyG) vom 1. April 2013 geschützt und dürfen erst nach Erhalt des jeweiligen Diploms getragen werden.

Promotion

Nach dem erfolgreichen Masterabschluss in Angewandter Psychologie an der ZHAW kann auch ein Doktorat in Psychologie an einer Universität in der Schweiz oder im Ausland angestrebt werden.
Damit dem wissenschaftlichen Nachwuchs an Schweizer Fachhochschulen im Bereich Angewandte Psychologie und Kommunikationswissenschaft gute Chancen auf eine wissenschaftliche Karriere geboten werden können, wurde für die Doktoratsausbildung eine Kooperation gegründet, an der aktuell folgende Institutionen beteiligt sind:

  • Departement Angewandte Psychologie ZHAW
  • Hochschule für Angewandte Psychologie der FHNW
  • Schweizerisches Institut für Informationswissenschaft der HTW Chur
  • Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich