Verena Biehl

  Verena Biehl

Verena Biehl
ZHAW Gesundheit
Technikumstrasse 71
8400 Winterthur

+41 (0) 58 934 64 23
verena.biehl@zhaw.ch

Persönliches Profil

Tätigkeit an der ZHAW als

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte, Spezialkenntnisse

Psychosoziale Gesundheit, Gesundheitsförderung

Aus- und Fortbildung

Berufliche Ausbildung/ Hochschulausbildung:

2013 Master of Arts in Gesundheitsförderung an der Hochschule Ravensburg-Weingarten, Thesis: "Einflussfaktoren auf die Informiertheit über Impfungen bei Erwachsenen in Deutschland - eine empirische Analyse mit GEDA 2010"

2011 Bachelor of Arts in Physiotherapie an der Hochschule Thim van der Laan, Traunstein, Thesis: "Wie effektiv ist aktive Bewegungstherapie bei Frauen mit Osteoporose postmenopausal?"

2009 Staatsexamen zur Physiotherapeutin an der Chiemsee-Schule-Zimmermann, Traunstein


Weiterbildungen:
06/2016: Sprachkurs Englisch C1 in Galway, Irland

07/2014: English Summer School, Winterthur

2010-2013: Manuelle Therapie nach Scheurer, Infomed Neutraubling

2011: Ausbildung in Manuelle Lymphdrainage/Komplexe Physikalische Entstauungstherapie, Földischule GmbH in München

Beruflicher Werdegang

08/2016-heute: Wissenschaftliche Mitarbeiterin Studiengang BSc Gesundheitsförderung und Prävention

01/2014-07/2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschung und Entwicklung Ergotherapie

04/13-10/13: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, München, Erstellen der Masterthesis

2012-2013: Tätigkeit als Physiotherapeutin in den orthopädischen Praxen Therapiezirkel in Rohrdorf, Physiopraxis Feigl in Flintsbach

2009-2012: angestellte Physiotherapeutin im Therapiezirkel Rohrdorf, Schwerpunkt Orthopädie, chronische Schmerzpatienten

Projekte

Mitarbeit an folgenden Projekten

Publikationen

Monographien und Herausgeberschaften

; ; ; ; ; ; ; ; ().

SAMS: Etude sur le handicap visuel et le marché du travail

.

Zürich: ZHAW, Institut für Vielfalt und gesellschaftliche Teilhabe.

Beiträge, peer-reviewed

; ; ; ; ; ; ().

Development of a web-platform for cooperatives - a new model for occupational therapy in health care collaboration

: oral presentation - co-author.

In: COTEC. Congress. (15.-19.06.). Galway: COTEC. Peer reviewed.

; ; ; ; ; ().

Entwicklung einer Web-Plattform für Seniorengenossenschaften - Ein neuer Weg der Zusammenarbeit für Therapieberufe

: Poster.

In: Swiss Congress for Health Professions . Fachkonferenz. (01.-02.09.). Lugano: Swiss Congress for Health Professions . Peer reviewed.

; ; ; ; ; ().

How to recruit participants for an occupational therapy based health promotion program?

: Experiences from Switzerland.

COTEC & ENOTHE, 1st Peer reviewed.

; ; ; ; ().

Wie können Teilnehmer/-innen für Gesundhitsförderungsprogramme gewonnen werden?

: Erfahrungen aus Deutschland, Österreich und Schweiz.

Vier-Länder-Symposium: Ergotherapie in Gesundheitsförderung und Prävention, 3. Peer reviewed.

; ; ().

„bliib gsund“ – ein Gesundheitsförderungsprogramm für Personen 60+

: Vortrag.

In: 4. Kongress der Ergotherapie in der Schweiz. ErgotherapeutInnen-Verband Schweiz - evs. (13. Juni 2015). Bern: evs. Peer reviewed.

Beiträge, nicht peer-reviewed

; ; ; ; ().

iCareCoops – Entwicklung einer Internetplattform für Seniorengenossenschaften in Europa

.

Netzwerktreffen FM Perspektiven: Facility Management in Healthcare & AAL (Active and Assisted Living) Tagung, 5

; ; ; ().

"bliib gsund" - Ein ergotherapeutisches Gesundheitsförderungsprogramm für Personen 60+

.

Ergotherapie - Fachzeitschrift des ErgotherapeutInnen-Verbandes Schweiz, 04 32-35.

; ; ; ; ; ; ; ; ().

Auf dem Weg zur Gleichstellung?

.

In: Schweizerischer Zentralverein für das Blindenwesen SZB (Hg.). Beruflich am Ball bleiben. Eine Publikation zur "Studie zum Arbeitsleben von Menschen mit Sehbehinderung" (SAMS). (9-23). Zürich: SZB.

; ; ().

Ein ergotherapeutisches Gesundheitsförderungsprogramm für Personen 60+

: Chancen und Herausforderungen bei der Umsetzung in der Schweiz.

praxis ergotherapie, 1 9-15.

; ; ; ; ; ; ; ; ().

Sur la voie de l'égalité

.

In: Union centrale suisse pour le bien des aveugles (UCBA) (Hg.). Handicap visuel: rester sur les rails au travail. Une publication à propos de l'étude. (9-23). Zürich: USBA.

; ().

«bliib gsund» - Ein Gesundheitsförderungsprogramm für Personen 60+

: Poster.

In: Versorgungsforschung – interdisziplinär und multiprofessionell. 3. Symposium zur Versorgungsforschung. (4. November 2014). Bern: Schweizer Akademie für Medizinische Wissenschaften.

; ().

"„bliib gsund“" - – Ein Gesundheitsförderungsprogramm für Personen 50+

: Vortrag.

In: Public Mental Health. Swiss Public Health Conference, 3. Netzwerktagung Psychische Gesundheit Schweiz. (21. August 2014). Olten: Public Health Schweiz.

; ().

"bliib gsund" - Ein Gesundheitsförderungsprogramm für Personen 50+

: Vortrag.

In: „Health literacy als Basiskompetenz (in) der Gesundheitsgesellschaft“. Kongress der Österreichischen, Deutschen und Schweizer Fachgesellschaften für Gesundheits- und Medizinsoziologie. (18. September 2014). Villach: Holger Penz, Hannes Martinz, Regina Klein & Karl Krajic.

; ().

"bliib gsund" - Ein Gesundheitsförderungsprogramm für Personen 50+

: Poster.

In: «Via – Best Practice Gesundheitsförderung im Alter": Vertiefung und Erweiterung. 3. Netzwerktagung. (21. Mai 2014). Bern: Gesundheitsförderung Schweiz.