Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Sprachtechnologie und mehrsprachige Kommunikation

Wir arbeiten an der Schnittstelle zwischen Sprachtechnologie und Translation sowie in den Bereichen mehrsprachiges Informationsmanagement und barrierefreier Zugang zu Informationen für Seh- und Hörbehinderte.

In unserem Forschungs- und Arbeitsbereich gehen wir beispielsweise folgenden Fragen nach:

  • Welche computerlinguistischen Methoden eignen sich für die Sammlung, Bearbeitung und Auswertung mehrsprachiger digitaler Texte?
  • Wie müssen sprachtechnologische Anwendungen beschaffen sein, um die Datenflut bewältigen zu können?
  • Welchen Beitrag leistet die Computerlinguistik zum barrierefreien Zugang zu Informationen?

Dabei wird eng mit jeweils betroffenen PraxispartnerInnen, wie SDL International, Sprachdienstleistern der EU und der Schweiz, Verbänden der Hör- und Sehbehinderten, der SRG (Abteilung Respeaking) und relevanten Industriepartnern zusammen gearbeitet.

Computerlinguistik

Im weitesten Sinne verbindet die Computerlinguistik die Verwendung oder Bearbeitung menschlicher Sprache mit den Möglichkeiten zur Verarbeitung, Auswertung und Archivierung am Computer. Der Erwerb von Kenntnissen der Computerlinguistik ist für Übersetzer und Dolmetscherinnen überaus wichtig, da immer mehr computergestützte Anwendungen eingesetzt und weiterentwickelt werden.

Der Fokus der Computerlinguistik liegt in folgenden Gebieten:

  • Respeaking und Audiodeskription – Verfahren zum multimodalen Übersetzen von audiovisuellen Inhalten, um sie für hör- und sehbehinderte Menschen zugänglich zu machen
  • Mehrsprachige elektronische Lexika und Terminologiedatenbanken
  • Mehrsprachige Textdatenbanken
  • Elektronisch verwaltete und aufbereitete Übersetzungskorpora (Alignments)
  • CAT (Computer-Aided Translation) auch in Verbindung mit maschineller Übersetzung (MT = Machine Translation).

Forschung

Forschungsprojekte

Lehre

Lehrangebote im Bachelor Angewandte Sprachen

Im Bachelor Angewandte Sprachen sind wir für IT und speziell in der Vertiefung Multimodale Kommunikation für Kurse zum Thema Übersetzertools (CAT – Computer-Aided Translation) sowie Audiodeskription und Respeaking zuständig. Die Studierenden erhalten einen Überblick über die grundlegende Struktur von CAT-Software sowie die wichtigsten kommerziellen und nicht-kommerziellen Produkte und die Software, die für Respeaking und Audiodeskription eingesetzt wird. An professionell eingerichteten Arbeitsplätzen – beispielsweise verfügen wir über die vom Schweizer Fernsehen entwickelte Respeaking-Software FAB Subtitler Live – lernen Studierende die Anwendungen kennen und haben die Möglichkeit, in Projekt- oder auch Bachelorarbeiten spannende Fragestellungen zu bearbeiten.

Lehrangebote im Master Angewandte Linguistik

In Vorlesungen, Übungen und Workshops vermitteln wir den Studierenden des Masterstudiengangs computerlinguistische und relevante linguistische Theorien, insbesondere in den Bereichen mehrsprachige Terminologie und mehrsprachiges digitales Informationsmanagement. Sie erhalten vertiefte Kenntnisse im Bereich Translationstechnologie (kommerzielle und freie Anwendungen) sowie über den Aufbau und die Struktur von Terminologiedatenbanken und lernen auch Tools zur Terminologieerkennung und -extraktion kennen. In der Projektarbeit geht es um die Erstellung von Datenbanken mit kommerzieller CAT-Software: Across, SDL Trados, TransitNXT oder mit frei verfügbaren Tools.

Weiterbildung

Im Bereich Weiterbildung bieten wir den CAS Sprachtechnologie für die mehrsprachige Kommunikation und individuelle Weiterbildungskurse zu den Themen Sprachtechnologie und barrierefreie Kommunikation an.

CAS Sprachtechnologie für die mehrsprachige Kommunikation

CAT-Tools: Übersetzen und Terminologieverwaltung

In dieser Weiterbildung stellen wir Ihnen die wichtigsten Komponenten und Funktionalitäten von CAT-Tools vor und führen Sie in deren komplexere Funktionalitäten ein. Mit kleinen Übersetzungsprojekten erhalten Sie die Möglichkeit, die entsprechenden Werkzeuge auch praktisch anzuwenden.

Sommerschule Barrierefreie Kommunikation

Teilnehmende dieses Weiterbildungsangebots lernen eine Reihe von Methoden aus der Barrierefreien Kommunikation zusammen mit den dafür verwendeten Software-Anwendungen praktisch kennen und einzusetzen. Im Einzelnen werden die Methoden Schriftdolmetschen (traditionell), Respeaking, Audiodeskription, Leichte Sprache und Erstellung von barrierefreien Webseiten vorgestellt. Neben kompakten theoretischen Einführungen in die jeweiligen Themen steht die aktive Nutzung der jeweiligen Programme anhand realistischer Aufgabenstellungen im Vordergrund.

Ausbildungsgang Schriftdolmetschen

Schriftdolmetschen ist eine Dienstleistung von pro audito Schweiz für schwerhörige und gehörlose Menschen mit guter Schriftsprachkompetenz. Beim Schriftdolmetschen wird gesprochene Sprache möglichst 1:1 in eine Mitschrift umgewandelt, welche von den Betroffenen live mitgelesen werden kann. Die Dienstleistung kommt bei Aus-/Weiterbildungen, Informationsanlässen, Gesprächen bei Ämtern, etc. sowie im beruflichen Umfeld von Hörbehinderten zum Einsatz. Sie wird hauptsächlich von der IV finanziert. Damit wir die Nachfrage nach Schriftdolmetschen weiterhin lückenlos abdecken können, führen wir einen Ausbildungsgang durch. Dazu suchen wir geeignete Personen, welche sich für diese Tätigkeit und die Anliegen von schwerhörigen Menschen interessieren.

Publikationen

Team