Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CLC Centre for Languages and Communication

Berufsbezogen, praxisnah, mehrsprachig: Wir bereiten Studierende an unterschiedlichen Departementen der ZHAW auf die vielfältigen kommunikativen Anforderungen der Berufswelt vor.

Domänenspezifischer Kommunikationsunterricht an den Departementen der ZHAW

Kommunikation prägt den Arbeitsalltag an Schulen, Behörden, Spitälern und Organisationen. Auch in der Wirtschaft wird sie als entscheidender Faktor für das Gelingen oder Nichtgelingen von Projekten betrachtet. Die kommunikativen Aufgaben und Anforderungen sind je nach Beruf, Aufgabengebiet, Zielgruppe und Betätigungsfeld jedoch unterschiedlich.

In unserem Kommunikationsunterricht gehen wir auf die spezifischen Anforderungen der Kommunikation in den verschiedenen Domänen (wie z. B. Gesundheit, Technik, Architektur) ein und entwickeln in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Departementen an der ZHAW massgeschneiderte Module.

Kommunikation im Gesundheitswesen

80% der Fachliteratur auf dem Gebiet der Gesundheit wird in Englisch publiziert. Im Arbeitsalltag hingegen kommunizieren unsere AbsolventInnen hauptsächlich auf Deutsch.

In unserem Kommunikationsunterricht erarbeiten wir deshalb Lesestrategien und üben Translanguaging mit dem Ziel, in studentischen Arbeiten komplexes wissenschaftliches Englisch auf Deutsch adäquat wiedergeben zu können. Gleichzeitig üben wir mit unseren Studierenden Fachvokabular und Präsentationstechniken. Dies ermöglicht ihnen, auch in der Wissenschaft Fuss zu fassen und einem internationalen Publikum Fachinhalte näherzubringen.  

Kommunikation im Ingenieurwesen

Im Kommunikationsunterricht an der School of Engineering setzen wir auf Praxisbezug sowie vernetztes Arbeiten und Denken. Angehende IngenieurInnen trainieren die für Beruf und Studium relevanten Kommunikationskompetenzen anhand berufstypischer Szenarien. Dabei findet das Training sowohl in Gruppen als auch individuell unter Einbezug digitalisierter Lernformen statt.

Gecoacht werden die Studierenden in einem mehrsprachigen Unterrichtssetting, das Englisch und Deutsch als gleichwertige Arbeitssprachen integriert. Im Vordergrund stehen praktische Trainingseinheiten, in denen kommunikative Stärken und sprachliche Fähigkeiten zum Einsatz kommen.
Weitere Informationen zum Kommunikationsunterricht an der SoE

In den Projektmodulen der School of Engineering bereiten wir die Studierenden zusammen mit den Fachdozierenden auf die Berufswelt vor. Die Studierenden entwickeln in kleineren Projekten Produkte oder üben Produktionsverfahren ein. Dabei muss viel kommuniziert werden: Es wird im Team diskutiert, Entscheide müssen gefällt werden, das Vorgehen muss dem «Management» erklärt werden, Kundenmeinungen müssen eingeholt, die Resultate festgehalten, die Ergebnisse präsentiert werden.

Auch lernen die Studierenden die Grundzüge des wissenschaftlichen Arbeitens. Dabei setzen wir Feedback-Techniken (Videotraining, Blended-Learning-Einheiten), aber auch altbewährte Methoden wie die Textanalyse und das Training im zyklischen Schreiben ein.

Kommunikation im Bauingenieurwesen und in der Architektur

Baufachleute arbeiten meistens in Teams und kommunizieren viel. In unserem Unterricht orientieren wir uns deshalb an den Kommunikationsbedürfnissen von ArchitektInnen und BauingenieurInnen in der heutigen Berufswelt.

Mit projektorientierten Szenarien (z. B. eine Informationsveranstaltung zu einem Bauprojekt) werden kommunikative Situationen reflektiert und kommunikative Aufgaben praxisnah trainiert. Leitlinien unserer Tätigkeit sind Forschungsbasiertheit, Praxisbezug und Interdisziplinarität. Um den Studierenden eine flexible und attraktive Lernerfahrung zu ermöglichen, setzen wir Blended Learning im Unterricht ein.

Schliesslich pflegen wir auch einen konstruktiven Kontakt zu den Dozierenden der Kernfächer in Architektur und Bauingenieurwesen und sind offen für eine Zusammenarbeit mit ihnen, um unser Lernangebot laufend weiterzuentwickeln.

Sprachenzentrum

Wir bieten Studierenden und Mitarbeitenden der ZHAW ein breites Angebot an allgemeinen und fachspezifischen Sprach- und Kommunikationskursen, die jährlich von mehr als 800 Teilnehmenden absolviert werden.

Unsere Dozierenden sind gut mit der Praxis und Forschung vernetzt und gestalten Inhalte und Didaktik für ein akademisches Publikum. Wir richten unseren Unterricht auf die individuellen Ressourcen und Erfahrungen der Teilnehmenden aus und berücksichtigen immer auch die aktuellen Entwicklungen in der jeweiligen Sprache und Kultur.

Der Kernauftrag des Sprachenzentrums liegt darin, Mehrsprachigkeit, Studierfähigkeit und domänenspezifische Sprachkompetenzen bei Studierenden und Mitarbeitenden zu fördern.