Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Machine translation for academic texts

Auf einen Blick

Beschreibung

Im Projekt wird prototypisch ein ZHAW-eigenes neuronales maschinelles Übersetzungssystem (MÜ) für wissenschaftliche Texte entwickelt, mit der Forscher und Nachwuchswissenschaftler an der ZHAW ihre Forschungsergebnisse leichter national und international verbreiten können. Das Prototyp wird zunächst für die Sprachkombination Deutsch-Englisch und die Fachgebiete der Departemente der ZHAW trainiert. Das Projekt versteht sich als Nachfolge der DIZH-Fellowship "Machine translation literacy for academics", wo spezifische Probleme der maschinellen Übersetzung von deutschen Abstracts ins Englische identifiziert wurden. Ferner soll das System zunächst auf einem ZHAW-internen Server beherbergt sein, um einen optimalen Datenschutz zu gewährleisten.

Neue MÜ-Lösungen vereinfachen die internationale Dissemination und Rezeption wissenschaftlicher Forschung vereinfachen. Digitale Journals beschleunigen den wissenschaftliche Austausch rasant. Jedoch bleibt der Datenschutz bei den kostenlosen Anbietern wie DeepL und Google Translate nicht gewährleistet, was z.B. für Projektanträge problematisch sein kann.  Ferner sind solche frei zugängliche Systeme nicht speziell auf wissenschaftliche Texte bzw. auf für die ZHAW relevante Forschungsgebiete trainiert, so dass u.a. Terminologieprobleme entstehen.
Dieses Projekt soll den Platz der ZHAW im digitalen internationalen wissenschaftlichen Dialog  stärken und zugleich eine bessere Vertraulichkeit der Daten gewähren. Diese spezialisierte MÜ-Lösung soll u.a. die Produktion von Abstracts, Papers, Forschungsberichten und -anträgen in Englisch vereinfachen und somit die internationale Rezeption verbessern. Kosten und Zeitaufwand für Übersetzungen oder Revisionen durch Muttersprachler werden wesentlich verringert.

Publikationen