Delete search term

Header

Quick navigation

Main navigation

Cognitive and Physical Ergonomics of Translation

At a glance

Description

Professionelle Übersetzerinnen und Übersetzer arbeiten vornehmlich am Computer: Sie analysieren Texte,
konsultieren Hilfsmittel, produzieren und überarbeiten Texte. Übersetzen ist ein einziger Entscheidungs- und
Problemlösungsprozess. Wenn dabei der Informationsfluss oder die Konzentration durch ungünstige
Bedingungen am Arbeitsplatz gestört wird, kann dies den Arbeitsablauf beeinträchtigen. Die Untersuchung
und der Vergleich von unterschiedlichen Arbeitsplatzbedingungen sollen unter anderem dazu führen,
Arbeitsplätze so gestalten zu können, dass sie der Kreativität und der Gesundheit von Übersetzerinnen und
Übersetzern zuträglich sind.


Hintergrund der Studie

Professionelle Übersetzerinnen und Übersetzer gehen ihrer Tätigkeit unter den verschiedensten Arbeitsbedingungen nach. So arbeiten sie zum Beispiel angestellt oder freischaffend, in einem Einzel- oder Grossraumbüro, mit oder ohne CAT-Tools. All diese Faktoren können – zusammen mit dem Arbeiten am
Computer – den Übersetzungsprozess und dadurch die Produktqualität beeinflussen.


Ziele der Studie

Die Studie untersucht, welchen Einfluss ergonomische Eigenschaften des Übersetzerarbeitsplatzes auf den Übersetzungsprozess und somit den Arbeitsablauf haben. Es werden Faktoren identifiziert, die den Denkprozess stören können wie zum Beispiel benutzerunfreundliche Programmfunktionen, eine überlastete Internetverbindung, Lärm oder unhandliche Eingabegeräte. Es werden auch Strategien identifiziert, wie Übersetzerinnen und Übersetzer besser mit Störfaktoren umgehen können.

Further information