Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

AbsolventInnen berichten

Im dritten Semester des Bachelor Angewandte Sprachen haben Sie die Möglichkeit, sich für eine von drei Vertiefungen zu entscheiden. Drei unserer AbsolventInnen erzählen, warum sie Mehrsprachige Kommunikation, Multimodale Kommunikation oder Fachkommunikation und Informationsdesign gewählt haben.

«Ich entschied mich aus verschiedenen Gründen für die Vertiefung Mehrsprachige Kommunikation. Einerseits entsprach der Inhalt der Module sehr meinen Erwartungen und andererseits entsprachen meine Stärken (das ist eine persönliche Einschätzung) genau den Anforderungen. Die Kombination aus Organisation und Kommunikation schien mir sehr spannend und da ich viel lieber mündlich als schriftlich kommuniziere, fiel mir die Wahl dann dementsprechend einfach. Besonders gut gefallen mir die mündlichen Lektionen – sei dies im Stegreifübersetzen oder Sprachkompetenz. Durch den mündlichen Teil wird der Unterricht sehr lebhaft und man kann aktiv mitwirken.»

Andreas Rageth, Absolvent Vertiefung Mehrsprachige Kommunikation

«Ich habe mich für die Vertiefung Multimodale Kommunikation entschieden, weil mir das Tüfteln an Texten besonders gut gefällt. Ich finde es faszinierend, auf wie viele unterschiedliche Arten etwas beschrieben werden kann. Es macht mir Spass, an einem Text zu feilen. Ein Text ist meiner Meinung nach nie perfekt. Es gibt immer etwas, das man noch ändern und anpassen kann, ein Wort oder eine Wendung, die den Inhalt besser wiedergibt, als eine andere.»

Seraina Hartmann, Absolventin Vertiefung Multimodale Kommunikation

«Die Vertiefung Technikkommunikation (NEU: Fachkommunikation und Informationsdesign) schien die richtige Herausforderung für mich zu sein: Ich war mir nicht sicher, ob mir Sprachen allein mit der Zeit vielleicht zu einseitig werden könnten und mir gefiel die Idee, Sprachen & Kommunikation mit Technik zu kombinieren. Ausserdem verspreche ich mir gute Berufschancen, da Experten auf diesem Gebiet gefragt zu sein scheinen.»

Ruth Kappler, Absolventin Vertiefung Technikkommunikation (NEU: Fachkommunikation und Informationsdesign)