Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

DIWA – Drone Interaction with Wild Animals

Wildtiermanagement aus der Luft

DIWA - Drohne für Wildtiermanagement

Auf einen Blick

  • Projektleiter/in : Prof. Dr. Ruprecht Altenburger
  • Projektstatus : abgeschlossen
  • Drittmittelgeber : KTI (KTI-Projekt / Projekt Nr. 18436.1 PFIW-IW)
  • Projektpartner : WILDEBEEST-TECHNOLOGIE GmbH, Scenic Swisscoast GmbH
  • Kontaktperson : Ruprecht Altenburger

Beschreibung

Projektziel ist die Entwicklung eines Systems zum Immobilisieren von Wildtieren wie Rehen, Hirschen und Gemsen mit Drohnen. Die derzeit üblichen Verfahren der Sedierung vom Boden oder Helikopter aus, ist zeit- und kostenintensiv und für die Tiere oft mit erheblichem Stress verbunden.
Zur Untersuchung der Tiere durch die Wildhüter wie auch zum Anlegen von Trackingsendern ist aber eine sichere Betäubung erforderlich. Dafür wird die Drohne stabil und ortsgenau positioniert, und das Narkosemittel mit einem Pfeil präzise und schonend verabreicht.
Weitere relevante Themen wie rechtliche Aspekte und Genehmigungsverfahren wurden ebenfalls bearbeitet.
Erste Ergebnisse wurden an der TWS-Konferenz in Raleigh / USA präsentiert werden und sind auf sehr gute Resonanz gestossen.