Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Bürger, Bienen, Biodiversität

Praxiskurs "Blühende Dächer"

Auf einen Blick

  • Co-Projektleiter/in : Dr. Stephan Brenneisen, Katrin Löning
  • Projektvolumen : USD 70'000
  • Projektstatus : laufend
  • Drittmittelgeber : EU und andere Internationale Programme (Interreg Europe / Projekt ABH083)
  • Kontaktperson : Stephan Brenneisen

Beschreibung

Bürger - Bienen -Biodiversität Vorarlberg (BBB-V) ist Teil des Interreg Projektes ABH83 Bürger – Bienen – Biodiversität mit den Projektpartnern Bodenseestiftung (Leadpartner), BUND Naturschutz Ökostation Schwaben e.V. und Umwelt- und Klimaschutzabteilung im Amt der Vlbg Landesregierung.

Das Projekt Bürger - Bienen - Biodiversität (BBB) baut auf den Erfahrungen des vorangegangenen Interreg Projekts "Blühendes Bodenseeland" auf, das sich für eine arten- und blütenreiche Bodenseelandschaft eingesetzt hat.

Ziel des Interreg Projektes BBB ist die Mobilisierung der Bevölkerung für blütenbesuchende Insekten und deren Lebensräume. Es hat sich gezeigt, dass gut ausgebildete, ehrenamtlich tätige "Blühbotschafter" vielfältige Maßnahmen für eine Verbesserung der Lebensbedingungen blütenbesuchender Insekten anstoßen können und das Engagement der Blühbotschafter über ein hohes Mobilisierungspotential für weiteres bürgerschaftliches Engagement verfügt. Neben der Ausbildung und vertiefenden Weiterbildung der Blühbotschafter ist ein wichtiges Ziel der Aufbau eines stabilen Netzwerks von Blühbotschafter zur Förderung von Austausch, Motivation und Öffentlichkeitsarbeit in der Bodenseeregion.

Die grenzüberschreitende Kooperation ist in diesem Fall besonders nützlich, da sich die Erfahrungen und guten Beispiele zum bürgerschaftlichen Engagement und bei der Umsetzung von Maßnahmen zum Schutz blütenbesuchender Insekten zwischen den Partnern und Teilregionen des Projektgebiets und den Aktivitäten des Netzwerks Vorarlberg unterscheiden. So kann der westliche Bodensee von den Vorarlberger Beispielen "kommunaler Erfahrungsflächen" (Ergebnisse des Kurses natürlich bunt und artenreich) profitieren. Der Vorarlberger Partner kann auf der anderen Seite von den Erfahrungen der Bodensee-Stiftung bei der Ansprache und Motivation von Unternehmen profitieren und alle Partner können von den Erfahrungen des Naturerlebniszentrum Allgäu im pädagogischen Bericht und bei der Aktivierung ehrenamtlich engagierter Menschen lernen. Neben den institutionellen Gründen (unterschiedliche Erfahrungen der Projektpartner), ist eine Kooperation aber auch thematisch sinnvoll und zielführend: Blütenbesuchende Insekten kennen keine Ländergrenzen und die ökologischen und sozialen Herausforderungen sind weder spezifisch österreichisch, noch spezifisch deutsch. In Vorarlberg wurde in den letzten drei Jahren von der Bodenseeakademie jeweils ein Blühbotschafter Kurse umgesetzt und auch 2019 wird wieder ein Kurs angeboten. Diese sind nicht Teil des Interregprojektes.

Ziel des Projekt „Bürger- Bienen - Biodiversität Vorarlberg“ ist eine Inwertsetzung und damit weitere Verbreitung der bisher angestoßenen und umgesetzten Maßnahmen für blütenbesuchende Insekten (Blühbotschafterkurse, Netzwerkarbeit Blühendes Vorarlberg, vielfältige Gemeindeprojekte im Rahmen von Naturvielfalt in der Gemeinde und des Praktikerkurses für Gemeinden "natürlich bunt und artenreich", Wildbienenmonitoring auf öffentlichen Blühflächen in Rankweil ). Weiters soll das Wissen über Dachbegrünungen, ihre Wirkungen und Möglichkeiten in der Region gestärkt werden. Das Potential von Biodiversitäts- und Retentionsdächern wird bisher kaum als mögliche Klimawandelanpassungs-Maßnahme oder als Möglichkeit für Ersatzlebensräume für Insekten und Vögel und so auch als Trittstein für die Biotopvernetzung im Siedlungsraum gesehen.

Weiterführende Informationen