Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Daniela Sager

Daniela Sager

Daniela Sager

ZHAW Soziale Arbeit
Institut für Vielfalt und gesellschaftliche Teilhabe
Pfingstweidstrasse 96
8005 Zürich

+41 (0) 58 934 86 01
daniela.sager@zhaw.ch

Persönliches Profil

Tätigkeit an der ZHAW

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Lehrtätigkeit im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit:
Modul Bachelorarbeit (Begleitung Bachelorthesen, Durchführung Start-/Schlusskolloquien)
Vertiefungsmodul V 1.1: Gesellschaftliche Teilhabe und berufliche Integration
Seminar S1: Jugendarbeitslosigkeit - Übergänge von der Schule in den Beruf gestalten
Seminar S1: Intersektionalität und Soziale Arbeit

www.zhaw.ch/ivgt

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte, Spezialkenntnisse

Migration und Transnationalität
Armut, Prekarität und Existenzsicherung
Gesellschaftliche Teilhabe und berufliche Integration
Soziale Ungleichheit und Wohlfahrt

Aus- und Fortbildung

Master of Arts in Sozialwissenschaften: Soziale Probleme und Sozialpolitik, Spezialisierungsprogramm: Wohlfahrtsregimes und Konflikte, Universität Fribourg (2017)

Masterarbeit: Eine Überschuldungstypologie für die Deutschschweiz. Eine qualitative Untersuchung der Ermöglichungen und Einschränkungen von Schulden auf die Handlungschancen von Personen in prekären Lebenslagen sowie deren Bewältigung.

Beruflicher Werdegang

Seit 2021: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IVGT Departement Soziale Arbeit, ZHAW
2017 – 2020: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum Lehre Departement Soziale Arbeit, ZHAW
2015: Studentische Arbeitskraft (Tutorin) am Departement Sozialwissenschaften im Studienbereich Soziologie, Sozialpolitik und Sozialarbeit, Universität Fribourg
2012 – 2013: Projektmitarbeiterin Kommunikationsforschung, Prime Research AG

Projekte

Weitere Publikationen

Tagungsbeiträge / Referate

Joint World Conference on Social Work, Education and Social Development (SWSD), "A Qualitative Typology of Over-Indebtedness for German-Speaking Switzerland", Dublin (July, 2018): Oral Paper within the session "Income, wellbeing, employment and poverty"