Reto Hagenbuch

  Reto Hagenbuch

Reto Hagenbuch
ZHAW Life Sciences und Facility Management
Grüental
8820 Wädenswil

+41 (0) 58 934 59 06
reto.hagenbuch@zhaw.ch

Persönliches Profil

Leitungsfunktion

  • Stv. Leitung Forschungsgruppe Freiraummanagement

Tätigkeit an der ZHAW als

Dozent Urbane Ökosysteme und Nachhaltigkeit

www.iunr.zhaw.ch/freiraummanagement

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte, Spezialkenntnisse

Freiraummanagement und -entwicklung, Pflege und Unterhalt von Grünräumen,Lebenszykluskosten, Nachhaltige Entwicklung, Gesundheitsförderung

Aus- und Fortbildung

MA/MSc Sustainable Development (Universität Basel)
Dipl. Ing. Gartenbau FH (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften)
Biologielaborant (Novartis AG Basel)

Beruflicher Werdegang

Leitung/Mitarbeit Forschungs- und Dienstleistungsprojekte
Unterricht/Betreuung Master-/Bachelor-/Semesterarbeiten: Freiraummanagement, Nachhaltige Entwicklung, Urbane Grünräume und Ökosysteme, Landschafts- und Regionalentwicklung, Grün und Gesundheit
Nachhaltigkeitsbeauftragter Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen

Mitglied in Netzwerken

Projekte

Projektleitung

Mitarbeit an folgenden Projekten

Publikationen

Beiträge, nicht peer-reviewed

; ().

Den Garten pflegen

.

Hochparrterre, Themenheft Gemeinsames Gärtnern im Alter, März 2016. 43.

; ; ().

Grünräume machen gesund

: Mit nachhaltigem Management zu gesundheitsfördernden, vielfältigen Grünräumen.

CURAVIVA, 10. 45/48.

; ().

Nachhaltigkeit im Grünraummanagement

: Neue Handlungsfelder für Stadtgrün.

Neue Landschaft - Fachzeitschrift für Garten-, Landschafts-, Spiel- und Sportplatzbau, 3. 38-42.

; ().

Schweizer Forscher definieren Handlungsfelder für Stadtgrün

: Nachhaltigkeit im Grünraummanagement.

Stadt+Grün, 1. 16-20.

; ().

Forschungsprojekt Grünstadt Schweiz – ein Projekt für nachhaltiges Stadtgrün

: Referat.

In: Grünflächenmanagement. Forschungstagung. (06.11.2014). Wädenswil: ZHAW.

; ().

Lust auf Grün - Der positive Beitrag des Aussenraumes zum Wohlbefinden

: Referat/Workshop.

In: eco-bau. Fachtagung. (22.03.2013). Luzern: eco-bau.

().

Nachhaltiges Management von städtischen Grünräumen

: Zukunftsszenarien für das Grünraummanagement der Stadt Winterthur.

Universität Basel

; ().

Gesundheitsförderung in Landschaftsentwicklungskonzepten

: Ergebnisse eines Schweizer Forschungsprojektes.

Stadt+Grün, 3. 33-34.

().

Gesundheitsförderung in Landschaftsentwicklungskonzepten

.

IN SIDE, 3/11. 22-24.

; ; ; ().

Gesundheitsförderung und Landschaftsentwicklung

: Einbezug von Aspekten der Gesundheitsförderung bei der Entwicklung von Agglomerationslandschaften.

In: ZHAW Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen, (Hg.). Schriftenreihe Umwelt und Natürliche Ressourcen, 3. Wädenswil:

; ; ().

Landschaft, Landschaftsbewusstsein und landschaftliche Identität als Potenzial für die regionale Entwicklung

: Eine empirische Fallstudie in Glarus Süd, Schweiz.

GAIA, 18 (3/2011). 213-22.

; ; ().

Wert und Nutzen von Grünräumen

.

In: VSSG Verein Schweizerischer Stadtgärtnereien und Gartenbauämter (Hg.). . Kilchberg: VSSG.

; ().

Der Aussenraum als Garten

.

In: Ernst & Erna Walder Stiftung (Hg.). Wohnen im Alter. . Konzept- und Projektwettbewerb 2009. Preisträger und Finanlisten. Zürich:

().

Gesundheitsförderung in Landschaftsentwicklungskonzepten - Einbezug von Aspekten der Gesundheitsförderung bei der Entwicklung von Agglomerationslandschaften

: Poster.

In: Health and Recreation in Forest and Landscape - International Conference. Konferenz. (2.4.2009). Birmensdorf: WSL.

().

Gesundheitsförderung vor der Wohnungstür

: Städtisches Wohnumfeld.

g'plus, 17. 4.

().

Health Promotion at the Front Door - Qualities of Green Spaces in Urban Residential Developments Regarding Health and Well-being

: Poster.

In: FORESTS, TREES, AND HUMAN HEALTH AND WELL-BEING International Conference. Forschungskonferenz. (29.08.2008). Hamar-Elverum, Norway: COST.

().

Impact of the Qualities of Urban Green Areas in Residential Zones on Human Health and Well-being

: Referat.

In: Urban Forestry for Human Health and Wellbeing COST E39 Research Conference. Forschungskonferenz. (30.06.2006). Kopenhagen: COST.