Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Soziale Gerontologie

Im Fokus stehen wesentliche gesellschaftliche Trends in Altersfragen, die Früherkennung von Problemen, die Nutzung der Ressourcen von Betroffenen und Gesellschaft sowie die Verbesserung der Angebote für ältere Menschen. Der CAS greift die neuesten Ergebnisse aus Forschung und Entwicklungen auf. Kooperationspartner ist Pro Senectute Kanton Zürich.

Info­veran­staltungen

Favoriten vergleichen

Auf einen Blick

Abschluss:

Certificate of Advanced Studies in Sozialer Gerontologie (15 ECTS)

Start:

23.08.2023

Dauer:

23. August 2023 bis 30. Mai 2024, 21 Unterrichtstage (168 Kontaktstunden)

Kosten:

CHF 6'900.00

Durchführungsort: 

ZHAW Soziale Arbeit, Campus Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96, 8005 Zürich (Auf Google Maps anzeigen)

Unterrichtssprache:

Deutsch

Unterrichtszeiten: 

08.45 bis 16.45 Uhr

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Angesprochen sind Fachleute aus dem Sozial- und Gesundheitswesen sowie anderer Berufsgruppen, die sich im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit mit Altersfragen beschäftigen oder die eine Tätigkeit im gerontologischen Bereich anstreben.

Ziele

Der CAS Soziale Gerontologie vermittelt Fachwissen sowie Lösungsansätze für die Soziale Arbeit in gerontologischen Handlungsfeldern. Die Teilnehmenden werden befähigt, dieses Wissen in ihrer konkreten Praxis direkt umzusetzen bzw. entsprechend weiterzuentwickeln. Daraus leiten sich folgende Ziele ab:

  • Sie setzen sich mit aktuellen Modellen und Konzepten über das Altern und das Alter auseinander.
  • Sie verfügen über Wissen bezüglich der Ressourcen und Einschränkungen älterer Menschen und ihrer Einflüsse auf die soziale Partizipation im Alter.
  • Sie verstehen die im Zusammenhang mit Altersfragen wesentlichen gesellschaftlichen Trends, die relevanten rechtlichen, sozial- und gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen sowie ihre Auswirkungen auf die Betroffenen.
  • Sie kennen die Angebote und methodischen Ansätze der offenen, der ambulanten, der halbstationären und der stationären Altersarbeit und sind in der Lage, diese in ihrer eigenen Arbeit zu nutzen.
  • Sie sind in der Lage, Beratungs-, Unterstützungs- und Begleitprozesse mit älteren und  alten Menschen und ihren Angehörigen wertschätzend und partizipativ zu gestalten.
  • Sie sind mit Planungsstrategien zur Optimierung der Altersarbeit im Gemeinwesen vertraut.
Porträtbild von Silvia Nigg Morger
«Die Weiterbildungen boten mir eine intensive Auseinandersetzung mit den verschiedenen Aspekten des Alterns. Viele Themen kann ich jetzt besser zuordnen und einen Bezug zu meiner Arbeit im Alltag herstellen.»

Silvia Nigg Morger, Sozial-Gemeinwesenarbeiterin, Evangelisch-reformierte Kirche Zollikon

Inhalt

Modul 1: Beschreibendes und erklärendes Grundlagenwissen (4 ECTS)

  • Theorien und Modelle des Alter(n)s
  • Ressourcen und Einschränkungen älterer und alter Menschen

Modul 2: Auftrag der Sozialen Arbeit im gerontologischen Bereich (4 ECTS)

  • Auftrag und Funktionsweisen der Organisationen des Sozial- und Gesundheitswesens
  • Psychosoziale Beratung
  • Altersarbeit im Gemeinwesen

Modul 3: Soziale Arbeit und Hochaltrigkeit (4 ECTS)

  • Rechtliche Aspekte und ausgewählte Themen
  • Rechtliche Aspekte und Abklären einer Gefährdung
  • Ethische Aspekte
  • Zusammenarbeit zwischen Fachleuten aus verschiedenen Disziplinen und Zukunftsorientierung im Altersbereich

Modul 4: Qualifikation (3 ECTS)

  • Jokertag für ausgewähltes aktuelles Thema bzw. Vertiefung nach Wunsch
  • Qualifikation

Methodik

  • Wissensvermittlung im Plenum durch ausgewiesene Dozierende aus Praxis,
  • Forschung und Lehre
  • Vertiefende Diskussionen
  • Fallstudien / Lernwerkstatt
  • Exchange Learning
  • Geleitetes und freies Selbststudium

Der CAS ist nach dem Blended-Learning-Ansatz gestaltet. Der Unterricht findet mehrheitlich vor Ort in Zürich statt. Damit bieten wir den bestmöglichen Rahmen für den persönlichen Austausch, das Netzwerken und für gruppendynamische Prozesse. Ergänzend werden digitale Elemente zur Wissensvermittlung und zur Unterstützung des begleiteten Selbststudiums eingebunden – teilweise auch zeit- und ortsunabhängig.

"Die Studierenden gewinnen in unseren Weiterbildungen zukunftsweisende Impulse aus Forschung und Entwicklung."

Barbara Baumeister, Studienleiterin

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Kooperationspartner

Pro Senectute Kanton Zürich

Anmeldung

Zulassungskriterien

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
23.08.2023 16.06.2023 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Broschüre