Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Ruderales Vegetationssystem im Pfingstweidpark Zürich

Monitoring und Konzeptweiterentwicklung für Vegetation und Unterhalt

Auf einen Blick

Beschreibung

Als Quartierpark im ehemaligen Industriegebiet Zürich-West wurde der Pfingstweidpark 2015 eröffnet. Der Hauptteil des Parkes liegt auf dem ursprünglichen tieferen Niveau der ehemaligen Pfingstweide; Böschungen verbinden den Park mit der Umgebung. Im Westen grenzt der Park direkt an das trocken-heisse Bahngelände an und sowohl die räumliche wie auch die Gestaltung der Vegetation soll durch ruderalen Charakter die passende Verbindung schaffen.
Entsprechend des Konzeptes "der ruderalen Strategie" wurde die krautigen Vegetation durch Aussaat auf unterschiedlichen Substraten ausgebracht. Ruderale Konzepte beinhalten stetigen Wandel - als Startpunkt der Sukzession liegt es in ihrer Natur in dauerhaftere Vegetationsformen überzugehen, es sei denn, sie werden erneut gestört und in ihrer Entwicklung wieder zurückgeworfen.
Nach fünf Jahren soll nun ein dreijähriges Monitoring Veränderungen aufzeigen und basierend auf deren Analyse werden Konzeptvorschläge für die weitere Entwicklung des Vegetationssystems erarbeitet. Dieses soll weiterhin allen Anforderungen an einen multifunktionalen Grünraum gerecht werden. Es gilt, die Balance zwischen Funktion, Ökologie, Ästhetik und Nutzungsdruck zu finden, wobei auch der Unterhalt eine wichtige Rolle einnimmt.