Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Onlinezeiten-Fussabdruckrechner

OFAR4ALL

Auf einen Blick

Beschreibung

Rechner, die den persönlichen, ökologischen Fussabdruck bestimmen, gelangen zu stark voneinander abweichenden Ergebnissen. Bisher betrachten sie die Verbräuche, die durch
die Verwendung von verteilten, internetbasierten Softwareanwendungen auf persönlich genutzten Geräten wie Smartphones, Tablets, Computern oder Geräten des Internets der Dinge (IoT) (z.B. Waschmaschine) verursacht werden, kaum oder intransparent.
So bleiben Nutzern dieser Geräte die damit verbundenen ökologischen Auswirkungen gänzlich verborgen – unddies, obwohl das Internet mit rund 3% einen signifikanten Anteil am CO2-Gesamtverbrauch der Welt hat. Stetig steigende Datenmengen und Nutzerzahlen sowie immer größer werdende Bandbreiten führen zu einer Verschärfung der Situation. Hinzu kommt eine wachsende Anzahl von mit dem Internet verbundenen Geräten pro Person, da diese Technologie mehr und mehr in herkömmliche Alltagsgegenstände integriert wird. Zugleich existiert der Wunsch der breiten regionalen Bevölkerung, nachhaltiger zu leben. Wurde diese Bewegung zu Beginn vor allem von Schülern und Studenten vorangetrieben (Fridays for Future), mündete sie in diesem Jahr z.B. in der Erklärung des «Klimanotstands» durch den Gemeinderat der Stadt Konstanz. Auch viele der in diesem Antrag beschriebenen Inhalte wurden durch Studierende an die Antragssteller herangetragen.
Das Projekt OFAR4All soll das Problem methodisch durch wissenschaftliche Recherchen und
Analysen durch ein interdisziplinäres Team von Wissenschaftlern und Studierenden untersuchen.
Um die Anforderungen zu erfassen, sollen relevante regionale und überregionale technische
Stakeholder mit in das Projekt einbezogen werden. Hierdurch wird eine nachträgliche
Validierung der Ergebnisse sichergestellt.
Die Hauptresultate des Projekts beinhalten zum einen ein allgemeines Referenzmodell zur
Bestimmung des persönlichen Fußabdrucks und zum anderen ein Modell zur Berechnung von
Onlinezeiten. Letzteres wird als prototypische Softwarekomponente öffentlich frei verfügbar
und leicht verwendbar bereitgestellt.
Die Projektergebnisse ermöglichen umfangreiche Erkenntnisgewinne bezüglich relevanter
einzelner Lebensbereiche und der Bedeutung von Onlinezeiten bei der persönlichen Fussabdrucksberechnung.
Die Ergebnisse zielen darauf ab, die lokale Bevölkerung im Bereich des Internetkonsums zu sensibilisieren und das ökologische Bewusstsein zu stärken, so dass Verhaltensanpassungen
angestrebt werden.
Nach erfolgreicher Konzeption für die Bodenseeregion können die gewonnenen Erkenntnisse
auf weitere Städte, Regionen oder Länder adaptiert werden.