Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Kunst und Kunsthandwerk aus dem Strafvollzug im Toni

Auf einen Blick

  • Projektleiter/in : Dr. Melanie Wegel
  • Projektteam : Annina Gähwiler, Maria Kamenowski
  • Projektvolumen : CHF 13'000
  • Projektstatus : abgeschlossen
  • Drittmittelgeber : Stiftung (Förderstiftung für Soziale Arbeit Zürich)
  • Kontaktperson : Melanie Wegel

Beschreibung

Die Arbeitsintegration ist von zentraler Bedeutung bei der Resozialisierung von ehemaligen Inhaftierten. Diese haben den Ruf, in den ersten Arbeitmarkt nur schwer integrierbar zu sein. Im Rahmen unseres Projektes soll aufgezeigt werden, dass Inhaftierte im Bereich Kunsthandwerk und Kunst hervorragende Arbeit leisten und einen Mehrwert für den Arbeitsmarkt bieten. Das Projekt beginnt mit einem Symposium zum Thema "Kunst und Arbeitsintegration" am 12.7.2018 im Toni Areal. Im Anschluss daran findet eine Vernissage im Aktionsraum des Toni Areal statt, wo Kunst und Kunsthandwerk von Inhaftierten besichtigt werden können. Die anschliessende Ausstellung dauert bis zum 19.07.2018. Ziel dieses Projektes ist es, einen Beitrag zur sozialen Integration von ehemals Inhaftierten beizusteuern.

Publikationen