Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Lehre

Konstruieren mit Holz und Composite im Verbund

Wir danken unseren Partnern für die grosszügige Unterstützung beim Bau des Pavillons:

  • Logo des SIA
    Fachgruppe Integrales Planen und Bauen des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins SIA
  • Logo der Walter Mäder AG
    Walter Mäder AG
    Bereich Mäder Kunstharze
    Industriestrasse 1
    8956 Killwangen
  • Logo des Hasler Proficenter Winterthur
    Hasler Proficenter Winterthur
    Rudolf-Diesel-Strasse 12
    8401 Winterthur
  • Logo der Suter Kunststoffe AG
    Suter Kunststoffe AG
    Aefligenstrasse 3
    CH-3312 Fraubrunnen
  • Logo der Staubli, Kurath und Partner AG
    Staubli, Kurath & Partner AG
    Bachmattstrasse 53
    8048 Zürich
  • Logo der HGC
    HG COMMERCIALE
    Stauffacherquai 46
    8022 Zürich
  • Logo der Hans Stutz AG
    Hans Stutz AG
    Baugeschäft
    Schlachthofstrasse 35
    8406 Winterthur
Die GFK-Bahnen werden in drei verschiedenen Stärken im Vakuum-Injektionsverfahren gemeinsam mit den Studenten hergestellt. Die Bahnen mit bis zu 4.6m Länge werden anschliessend auf Mass zugeschnitten.
Die GFK-Bahnen werden in drei verschiedenen Stärken im Vakuum-Injektionsverfahren gemeinsam mit den Studenten hergestellt. Die Bahnen mit bis zu 4.6m Länge werden anschliessend auf Mass zugeschnitten.
Die Dachträger werden aus Schaltafelleisten und GFK-Bahnen vorgefertigt und dann durch die Bauequipe eingebaut.
Die Dachträger werden aus Schaltafelleisten und GFK-Bahnen vorgefertigt und dann durch die Bauequipe eingebaut.
Fast 130 Schaltafeln wurden verbaut: die meisten im Originalmass für den Boden, hier die zugeschnittenen Tafeln für die Wandinnenseiten, Dachträger und Ringträger.
Fast 130 Schaltafeln wurden verbaut: die meisten im Originalmass für den Boden, hier die zugeschnittenen Tafeln für die Wandinnenseiten, Dachträger und Ringträger.
Aus den zugeschnittenen, geschlitzten Schaltafeln wurden komplette Wandelemente aus einem Holzteil mit bereits verschraubtem GFK vorbereitet, die dann auf dem Bauplatz zusammengesetzt wurden.
Aus den zugeschnittenen, geschlitzten Schaltafeln wurden komplette Wandelemente aus einem Holzteil mit bereits verschraubtem GFK vorbereitet, die dann auf dem Bauplatz zusammengesetzt wurden.

Durch eine elementweise Vorfertigung war es möglich, den Pavillon in nur vier Tagen zu errichten. Alle Elemente wurden an der ZHAW gemeinsam mit den Studenten hergestellt und verbaut. Während des Workshops wurde in mehreren Teams zeitgleich gearbeitet: Herstellung von GFK-Platten und Zuschnitt, Vorfabrikation der Wandelemente, Vorfabrikation der Dachträger, Zusammenbau und Dokumentation.

mse Masterstudium

Wir betreuen Masterstudenten im MSE-Masterstudiengang «Faserverbundkunststoffe im Bauwesen» bei Ihren Projekt und Masterarbeiten.

Masterarbeit Reto Lussi «Verbund von vorfabrizierten Betonelementen mit Ortbeton (2017)»

Bruchbild eines Probekörpers mit einer verzahnten Fuge (Versagen der Zugbewehrung)
Bruchbild eines Probekörpers mit einer verzahnten Fuge (Versagen der Zugbewehrung)
Verzahnte Fugenoberfläche zur Übertragung der Schubspannungen zwischen der CPC-Platte und dem Ortbeton (Masse in mm)
Verzahnte Fugenoberfläche zur Übertragung der Schubspannungen zwischen der CPC-Platte und dem Ortbeton (Masse in mm)
Konventionelle Fertigbauteilplatte mit Stahlverbundbewehrung
Konventionelle Fertigbauteilplatte mit Stahlverbundbewehrung

Durch den Einsatz von Fertigbauteilen kann auf der Baustelle wertvolle Zeit eingespart werden. Mit den neu entwickelten mit Carbon vorgespannten, filigranen und hoch belastbaren Betonplatten (CPC‑Platten) könnten Verbunddecken in Massivbauweise schnell, leicht und mit geringer Bauhöhe ausgeführt werden. Die CPC-Platten dienen dabei als Zugelement der Verbundbaudecke, das Einlegen einer Zugbewehrung entfällt daher. Auf der Baustelle können alle notwendigen Installationen auf der CPC-Platte verlegt werden, bevor diese mit Ortbeton verstärkt wird.

Masterarbeit Fabrizio Cecchettin «Carbon-Beton-Verbundträgersystem für Fuss- und Radwegbrücken»

Anwendungsbeispiel einer Fuss- und Radwegbrücke mit einer Fahrbahnplatte aus Beton und Carbonträgern (15m Spannweite)
Anwendungsbeispiel einer Fuss- und Radwegbrücke mit einer Fahrbahnplatte aus Beton und Carbonträgern (15m Spannweite)
Drahtmodell des Carbonträgers mit Betonplatte mit der untersuchten Verbundschubspannung
Drahtmodell des Carbonträgers mit Betonplatte mit der untersuchten Verbundschubspannung
Bruchbild eines Prüfkörpers: Das in Betonschlitze eingeklebte Laminat versagt durch Abscheren
Bruchbild eines Prüfkörpers: Das in Betonschlitze eingeklebte Laminat versagt durch Abscheren

Der Einsatz von Carbonbeton und Carbonträgern im Brückenbau, speziell bei Brücken für Fuss- und Radwege, birgt viele Vorteile, wie zum Beispiel die Reduktion des Eigengewichtes oder das Ausbleiben von Korrosions- und Witterungsschäden. Im Rahmen der vorliegenden Masterthesis wurde für Fuss- und Radwegbrücken mit mittleren Spannweiten der gezielte Einsatz von Carbon-Beton-Verbundbrücken untersucht.

Know-how-Transfer zwischen Forschung und Lehre

Wir leben den Know-how-Transfer zwischen Forschung, Lehre und Weiterbildung: