Ausbildungsziele

Sie werden sowohl im fachlichen als auch im persönlichen Bereich die Qualifikation zur kompetenten Ausübung des Berufs Bauingenieur erhalten. Die Grundausbildung und das anschliessende Fachstudium basieren auf natur- und ingenieurwissenschaftlichen Theorien und Methoden.

Grundausbildung als Basis

Im 1. Studienjahr erlernen Sie solide naturwissenschaftliche Grundlagenkenntnisse und die wichtigsten Methoden zur Lösung von ingenieurtechnischen Fragestellungen. Diese Verfahren werden an Aufgaben aus der Baupraxis geübt und zum Teil durch praktische Anwendungen in den Laboratorien vertieft. So sind Sie im Berufsleben in der Lage, auch neuartige Herausforderungen anzugehen und zu lösen. Innerhalb der ZHAW wird zudem die wichtige interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Architekten, Bauphysikern, Naturwissenschaftlern usw. bewusst gefördert.

Praxisbezug im Fachstudium

Im 2. und 3. Studienjahr eignen Sie sich das Fachwissen für Ihre spätere Karriere als Bauingenieur/in an. Sie werden in den baupraktischen Modulen von Dozierenden unterrichtet, die selbst als Bauingenieur/in in der Praxis tätig sind. Die Dozierenden bearbeiten mit Ihnen konkrete Projekte aus ihrer eigenen Berufstätigkeit und führen im Rahmen des Fachunterrichtes Exkursionen auf Baustellen durch. Dieses praxisbezogene Lernen bildet den Grundstein für Ihre spätere erfolgreiche berufliche Tätigkeit.

Allgemeinbildung für Ihre Karriere

Die Förderung Ihrer allgemeinen persönlichen Kompetenzen ist genauso wichtig. Ihre Fähigkeiten im sprachlichen, kommunikativen und kulturellen Bereich werden in allgemeinbildenden Modulen vertieft. Persönliche Arbeitstechniken und Teamfähigkeit werden in speziellen Seminaren geübt. Damit wird Ihr Bewusstsein für die gesellschaftliche und kulturelle Verantwortung sowie die Sensibilisierung und das Verständnis gegenüber der Umwelt gefördert.