Steht IPSAS im Widerspruch zur Finanzpolitik?

(). Steht IPSAS im Widerspruch zur Finanzpolitik?: Fallbeispiel Public Private Partnership zur Bedeutung von IPSAS für eine nachhaltige Finanzpolitik. Jahrbuch der Schweizerischen Verwaltungswissenschaften, 2010. 183.

In der schweizerischen Debatte um die Modernisierung der Rechnungslegung ertönt der Ruf, dass ein Widerspruch zwischen den Internationale Public Sector Accounting Standards (IPSAS) und der Finanzpolitik bestehe. Die Finanzpolitik wird neben dem Kostenargument als Haupteinwand gegen eine Einführung von IPSAS ins Feld geführt. Ob ein solcher Widerspruch tatsächlich existiert, darauf soll im vorliegenden Beitrag eingegangen werden.

Der Artikel bezieht sich auf das Forschungsprojekt "Finanzberichterstattung von Public Private Partnership (PPP)" des Instituts für Verwaltungs-Management, welches von der Förderagentur für Innovationen des Bundes (KTI) unterstützt wurde. In diesem Projekt wurde der Entwurf eines neuen IPSAS Standards zu PPP an Praxisbeispielen angewendet.

Zuerst wird im zweiten Kapitel das Verhältnis zwischen Finanzpolitik und Rechnungslegung in der Fachdebatte dargelegt. Dabei wird das Hauptaugenmerk auf die nationale Debatte gelegt und die internationale Literatur nur kurz beleuchtet. Im dritten Kapitel steht das Fallbeispiel PPP im Zentrum. PPP eignet sich für diese Thematik, weil PPP in finanzpolitischen Diskussionen eine zum Teil unrühmliche Stellung einnimmt und die korrekte Abbildung in der Finanzberichterstattung deshalb wichtig ist.