Hotellerie Benchmark im Gesundheitswesen

; ; ; (). Hotellerie Benchmark im Gesundheitswesen. Facility Management – Here we go! - Beitrag Symposiumsband ZHAW/IFM, Zürich Nov. 2016.

Seit 2012 besteht die Plattform „Hotellerie Benchmark im Gesundheitswesen", worin Spitäler und Heime Leistungen rund um die Gastronomie einheitlich erfassen und vergleichen können. Diese Plattform wurde um einen Benchmark für die Reinigung ergänzt, der 2015 zum ersten Mal am Markt ausgeführt wurde. Die von einem Wirtschaftspartner betriebene Plattform entstand als Resultat eines von der KTI unterstützten angewandten Forschungsprojektes. Gemeinsam mit Forschungs- und Wirtschaftspartnern wurde darin eine fundierte Benchmark-Methodik entwickelt. Diese Methodik setzt sich aus genau definierten Basiszahlen zusammen, woraus sich aussagekräftige Kennzahlen bilden. Jährlich tragen teilnehmende Betriebe ihre Basiszahlen zu vorgegebenen Abfragen in ein eigens dafür entwickeltes, Browser-gestütztes, Benchmark-Tool ein. Seit Abschluss des initiierenden F&E Projektes, und der damit verbundenen Übergabe des Projektresultats an die Wirtschaft, vertritt das Institut für Facility Management der der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften die wissenschaftliche Sicht im Beirat des Hotellerie-Benchmarks. In dieser Funktion wird die Validierung der jährlichen Benchmark-Ergebnisse sichergestellt. Ein Meilenstein in der sich jährlich wiederholenden Agenda des Benchmarks ist jeweils die Auswertungsveranstaltung für die teilnehmenden Betriebe. Der tatsächliche Nutzen für teilnehmende Betriebe liegt weniger in den erhaltenen Zahlen und damit verbundener Einordnung in der Benchmark-Gruppe selbst, sondern darin, dass sich die zuständigen Personen bereits durch die Aufbereitung der benötigten Daten spezifisch mit ihren Prozessen beschäftigen. Dies führt innerhalb der Betriebe zu mehr Transparenz und Bewusstsein darüber wie Ressourcen verwendet werden. Die bestehende Grundmethodik der Benchmark-Plattform wird zukünftig auf weitere Supportprozesse ausgeweitet.