Hydroökologie und nachhaltiges Auenmanagement - 2D Modellierung und räumliche Multikriterienanalyse zur Entscheidungshilfe bei Revitalisierungen

; ; ; (). Hydroökologie und nachhaltiges Auenmanagement - 2D Modellierung und räumliche Multikriterienanalyse zur Entscheidungshilfe bei Revitalisierungen. Wasser, Energie, Luft, Heft 1/2015

Die Sandey Aue im Kanton Bern, Schweiz, ist eine Aue von nationaler Bedeutung und aufgrund ihres dynamischen Abflussregimes und ihrer vielfältigen Habitatstrukturen ökologisch von besonderem Interesse. Allerdings ist das naturnahe System durch Wasserkraftnutzung, landwirtschaftliche Nutzung und  insbesondere durch Massnahmen zum Hochwasserschutz beeinträchtigt. Damit verbunden ist eine signifikante Reduktion der Auendynamik. Im Rahmen des aktuellen Forschungsprojektes „HyflooS“ wurden in der Sandey Aue mit Hilfe eines hydraulischen 2D‐Modells unterschiedliche Revitalisierungsmassnahmen simuliert, räumlich mittels GIS analysiert und mit einer Multikriterienanalyse ausgewertet. Damit lassen sich die Auswirkungen von verschiedenen Revitalisierungsmassnahmen auf das System sowohl in ökologischer als auch soziökonomischer Hinsicht unter Berücksichtigung der Hochwassergefährdung vorhersagen und bewerten. Dieser verknüpfte Ansatz bietet die Möglichkeit, unterschiedliche Interessen in Bezug auf die zu erwartenden Auswirkungen von  Revitalisierungsmassnahmen möglichst objektiv zu analysieren, verschiedene Zielsetzungen gegeneinander abzuwägen und geeignete Massnahmen zu priorisieren. Zudem ermöglicht dieses Vorgehen die Lücke zwischen der Bewertung des Istzustandes eines Fliessgewässers und der Erfolgskontrolle nach der Umsetzung von Revitalisierungsmassnahmen zu schliessen.