Ein Quartier entsteht

; ; ; (). Ein Quartier entsteht: Best Practice für eine sozial nachhaltige Entwicklung von Neubaugebieten. Winterthur: ZHAW.

In zahlreichen Schweizer Agglomerationsgemeinden werden seit einiger Zeit neue Siedlungen, manchmal bis zu einer Grösse von ganzen Quartieren, errichtet und „in Betrieb genommen“. Die Investoren und Standortgemeinden richten dabei ihren Blick oftmals vor allem auf die gebaute Infrastruktur. Weniger beachtet wird der Umgang mit der sozialen Dynamik, die durch den Zuzug von Menschen entsteht. Die Folgen einer rasanten Entwicklung mit einem erheblichen Zuwachs an Bewohnerinnen und Bewohnern sowie an Arbeitsplätzen, wird meist unterschätzt.

In dieser Broschüre wird zunächst auf die oben aufgeführten Herausforderungen für schnell wachsende Gemeinden eingegangenen. Anhand eines Handlungsmodells werden die verschiedenen Akteure vorgestellt, und es wird insbesondere auf die Bedeutung einer intermediären Instanz hingewiesen, die als Katalysator für den „In-Betriebsetzungs-Prozess“ von Bedeutung ist. Dann werden idealtypische Handlungsschritte aufgezeigt, die einerseits auf der Politik- und Verwaltungsebene, andererseits auf der Ebene der Bewohnerinnen und Bewohner beachtet werden sollten. Schliesslich werden die einzelnen Schritte genauer erläutert. Empfehlungen für ein Gelingen runden die einzelnen Schritte jeweils ab.