Entwicklung im Waldgrenzökoton. Verjüngung der Bergföhre

; (). Entwicklung im Waldgrenzökoton. Verjüngung der Bergföhre. In: H. Haller; A. Eisenhut; R.M. Haller (Hg.). Atlas des Schweizerischen Nationalparks. Die ersten 100 Jahre. (S. 216-217). Bern: Haupt Verlag. Peer reviewed.

Entwicklung im Waldgrenzökoton. Verjüngung der Bergföhre

Während Jahrhunderten wurde die klimatisch bedingte, obere Grenze des Waldes durch die Beweidung mit Haustieren nach unten verschoben. Seit der Gründung des SNP vor rund 100 Jahren ist der Umkehrprozess im Gang: Der Wald dehnt sich wieder aus, in der Gründungszeit des SNP weitgehend ungestört, dann unter dem Einfluss steigender Rothirschzahlen und in den letzten Jahrzehnten unter dem Einfluss des Klimawandels. Allgemein wird angenommen, dass die Ausbreitung des Waldes durch die globale Erwärmung beschleunigt und durch den Rothirsch gebremst wird.