Durch Zecken übertragbare Krankheiten: Diagnose und Nachweis pathogener Bakterien aus Zecken und Patienten

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Prof. Dr. Martin Sievers

Projektbeginn: 01.09.2005

Kurzdarstellung

Lyme-Borreliose ist eine durch Zecken der Species Ixodes übertragene Krankheit, die weltweit verbreitet ist. Sie wird durch pathogene Arten von Borrelia burgdorferi sensu lato hervorgerufen. Im Rahmen des KTI-Projektes soll eine neue Multiplex real-time PCR zum Nachweis der drei wichtigen pathogenen Bakteriengruppen (Borrelia burgdorferi sensu lato, Rickettsia der "spotted fever group" und Anaplasma phagocytophilum) aus Zecken und Patientenproben entwickelt werden. Stämme von Borrelien und Anaplasmen werden aus den eingesammelten Zecken und Patientenproben mittels Zellkultur isoliert, mit der konsekutiven Etablierung eigener Stämme als neue Produkte für die serologische und molekulare Diagnostik. Dadurch wird in Verbindung mit der Herstellung rekombinanter Antigene eine zuverlässige Diagnostik aller relevanten, durch Zecken übertragenen Infektionen in der Schweiz ermöglicht.